- Bildquelle: DjordjeDjurdjevic © DjordjeDjurdjevic

Frisuren für dünnes Haar

Mit dem richtigen Schnitt wird feines Haar optisch zur Mega-Mähne. Frisuren für feines Haar sind mittellange Bobfrisuren und Kurzhaarfrisuren. Wichtig ist, die Spitzen regelmäßig zu schneiden, da sie sonst sehr dünn und ausgefranst wirken können. Sanfte Stufen- oder Fransenschnitte sorgen genauso wie leichte Wellen und Locken für einen optischen Volumen-Kick. Auf eine Langhaarfrisur solltet ihr allerdings lieber verzichten, denn durch die Längen wird das Haar schwerer und wirkt schnell kraft- und volumenlos.

Feines dünnes Haar - Tipps für Frisuren
Ihr habt feines dünnes Haar? Sucht nach Tipps für stylische Frisuren, die euer Haar voluminöser wirken lassen? Dann solltet ihr weiterlesen! © DmitriiSimakov

Frisuren für feines Haar: Stufen

Stufen können wahre Wunder vollbringen: Die kürzeren Strähnen gewinnen an Spannkraft und lassen die gesamte Frisur fluffiger wirken. Aber Vorsicht, nicht zu viele Stufen schneiden, sie dünnen die Haare optisch schnell aus, leichte Stufen dagegen verleihen dem Haar tolle Fülle.

Frisuren für dünnes Haar: Kurzhaarfrisuren

Dünnes Haar ist wie gemacht für die aktuell angesagten Kurzhaarfrisuren: Ein klassischer Pixie Cut oder ein Full Pixie, der Fülle in die einzelnen Haarsträhnen bringt, sind optimale Frisuren bei feinem Haar.

Bobfrisuren für feines, dünnes Haar

Mit Bobfrisuren ist alles möglich: kurz auf Kinnlänge oder doch lieber den längeren Long Bob? Der Großteil der Haare sollte auf einer Länge geschnitten sein, mit ein paar wenigen, smart positionierten Stufen gibt’s einen Extra-Volumenboost. Ein Seitenscheitel sorgt dafür, dass der Haaransatz voluminös wirkt. Tipp: Wechselt den Scheitel regelmäßig, damit sich die Haare auf der Seite nicht platt liegen.

Frisuren für feines Haar: Pony

Wenn ihr das feine Haar länger tragen wollt, kann ein Pony eine tolle Volumen-Unterstützung sein. In Kombination mit leichten Stufen rahmt er das Gesicht perfekt ein und sorgt für Fülle. Das Styling geht superschnell: Den Pony einfach über einer Rundbürste föhnen, die Längen fallen leicht gewellt und undone, fertig. Ob Curtain Bangs, Strong Fringe oder Wispy Bangs, entscheidet am besten individuell mit eurer Friseurin oder eurem Friseur, welcher Pony am besten zu euch passt.

Pony
Ein Pony rahmt das Gesicht perfekt ein und ist eine stylische Alternative, die das Haar voller wirken lässt, solltet ihr eine feine Haarstruktur haben. © recep-bg

Haarfarbe für feines Haar

Nicht nur der Schnitt, auch die Haarfarbe kann in Sachen Volumen was hermachen. Blonde Strähnchen wirken wie eine optische Täuschung und bringen Struktur und Volumen, mit Balayage, Babylights oder Shadow Roots wirkt das Haar lebendiger und voluminöser. Bei braunen Haaren könnt ihr mit warmen Lichtreflexen einen echten Push-up-Effekt kreieren. Achtet jedoch auf schonende Haarfarbe, die das Haar nicht zu sehr strapaziert.

Färbetechnik
Kann man dünne Haare färben? Ja, aber hier sei Vorsicht geboten! Welche Färbetechnik besonders bei feinen Haaren unterstützend sein kann, lest ihr hier. © brusinski

So lassen sich dünne Haare stylen

Lufttrocknen ist bei feinem Haar nicht die beste Option, denn dann bleiben die Haare platt auf dem Kopf liegen oder hängen schlapp herunter. Wir verraten euch, wie ihr mit der richtigen Föhntechnik und weiteren Tipps und Tricks Volumen ins Haar zaubert.

Frisuren für dünnes Haar: Föhntechnik

Gebt zuerst etwas Volumen-Spray in die handtuchtrockenen Ansätze und föhnt euer Haar vom Ansatz in Richtung Spitzen auf mittlerer Stufe fast trocken. Anschließend nehmt ihr eine große Rundbürste zur Hand und zieht sie Strähne für Strähne vom Kopf weg und haltet den Föhn dabei von unten in Richtung Spitzen. Am Ende kurz mit kalter Luft föhnen, so fixiert ihr das Volumen bis zur nächsten Haarwäsche.

Föhnen mit der Rundbürste
Haltet die Rundbürste bereit – sie ist eines eurer wichtigsten Beauty-Tools bei dünner Haarstruktur. Warum? Das verraten wir euch im Beauty-Artikel. © dmphoto

Frisuren für dünnes Haar: Lockenwickler

Old but gold: Bereits Omi wusste, dass Lockenwickler perfekt sind, um das Haarvolumen so richtig aufzudrehen. In der XXL-Variante bringen sie Schwung in Ansatz und Spitzen. Eindrehen und trockenföhnen, kalt nach pusten, das war’s schon!

Frisuren für feines Haar: Trockenshampoo

Für dünnes Haar ist Trockenshampoo ein absolutes Must-have, denn es hat gleich mehrere Funktionen: Gebt ihr es auf die Kopfhaut, könnt ihr damit direkt am Ansatz Volumen schaffen. Habt ihr bereits ein schönes Volumen geschaffen, lässt es sich super mit Trockenshampoo fixieren. Außerdem macht ihr die Haare damit griffiger und gebt ihnen eine Extra-Portion Volumen. Last but not least müsst ihr eure Haare nicht so oft Waschen – win-win!

Frisuren für dünnes Haar: Schlaffrisuren

Über Nacht Volumen und Fülle zaubern? Das geht! Mit speziellen Schlaffrisuren lassen sich Locken oder sanfte Waves stylen, die das Haar voller aussehen lassen. Bindet euch am Abend einen hohen Dutt oder dreht die Längen zu Schnecken ein. Am nächsten Morgen löst ihr den Bun und könnt die Haare in leichten Wellen frisieren.

Nachtcreme
Im Beauty-Artikel verraten wir euch nicht nur die besten Frisuren für den Alltag – sondern auch, welche Frisur sich besonders bei feinen Haaren zum Schlafengehen eignet. © YAY-Images

Frisuren für feines Haar: Scheitel

Ein einfacher und schneller Trick für mehr Volumen: legt euren Scheitel auf die – andere – Seite. Die ungewohnte Lage der Haare gibt dem Ansatz sofort Stand. Wenn ihr einen Mittelscheitel bevorzugt, kämmt die Haare beim Föhnen immer wieder von rechts nach links und zieht erst am Ende den Mittelscheitel.

Feine Haar pflegen

Feines Haar bedarf besonderer Haarpflege, die speziell auf die Haarstruktur abgestimmt ist. Da es meist leicht fettet, ist regelmäßiges Waschen notwendig, verwendet dafür ein mildes Shampoo ohne Silikone. Legt immer mal wieder einen Schontag für die Haare ein, an dem das Haar nicht gewaschen wird. Falls notwendig, könnt ihr ein wenig Trockenshampoo einarbeiten. Expert:innen raten übrigens zu 2 verschiedenen Shampoos: ein Volumenshampoo für den Ansatz und ein Feuchtigkeitsshampoo für die Spitzen. Versorgt zusätzlich die Haarspitzen mit Feuchtigkeit, indem ihr regelmäßig eine Spülung einarbeitet, so beugt ihr Spliss und Haarbruch vor. Lasst das Haar nach dem Waschen erst einmal trocknen, bevor ihr es bürstet; das trockene Haar kämmt ihr dann am besten mit einer schonenden Paddle-Brush. Spezielle Produkte wie “Hair Thickener” oder “Plumping Mousse” können euch zu mehr Volumen verhelfen. Sie ummanteln das Haar auf unsichtbare Weise, lassen es sofort dicker erscheinen und verleihen dem feinen Haar mehr Fülle. Tragt ab und zu ein Kopfhaut- und Haar-Peeling auf, um die Kopfhaut gründlich von Shampoo-Resten und Styling-Produkten zu befreien.

Bun
Ein Klassiker unter den Frisuren: Der Bun! Warum sich dieser Hairstyle vor allem bei feinen Haaren besonders gut eignet, lest ihr im Beauty-Artikel. © ASashka

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren