Anzeige

Haare richtig pflegen - die 13 besten Tipps & Tricks für geschmeidig schönes Haar

  • Veröffentlicht: 26.01.2022
  • 11:05 Uhr
Article Image Media
© Westend61

Ihr wünscht euch glänzendes, voluminöses und gesundes Haar wie die Models aus der Shampoo-Werbung? Mal ehrlich, wer tut das nicht? Aber wir sind uns vermutlich einig, dass die meisten Werbeversprechen ein bisschen weit hergeholt sind. Doch Haarexpertinnen und Haarexperten sind der Meinung, dass der Traum von gesundem Haar mit der richtigen Pflege Wirklichkeit werden kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob lockiges, glattes, kurzes oder langes Haar - jedes Haar benötigt Pflege! Wir zeigen euch die besten Tipps, damit euer Haar bald genauso aussieht wie aus der Werbung. 

Anzeige

Die 13 besten Tipps der Haarexperten - Die richtige Pflege für langes und gesundes Haar

Der Traum von starkem, voluminösem und glänzendem Haar ist nicht mehr weit entfernt. Wir haben uns bei den besten Friseurinnen und Friseuren sowie Haarexpertinnen und Haarexperten umgehört und die exklusivsten Tipps und Tricks für gepflegtes Haar für euch gesammelt. Ihr benötigt keine teuren Produkte oder Haar-Kenntnisse, dafür werdet ihr aber jeden Tag aussehen wie frisch aus dem Friseur:innen-Salon. Diese 13 Tipps sind einfach anzuwenden, leicht in den Alltag zu integrieren und haben einen krassen Effekt!

13 Haircare-Tipps für gesundes Haar: Hier kommt Freude auf! Mehr dazu im Beauty-Artikel.
13 Haircare-Tipps für gesundes Haar: Hier kommt Freude auf! Mehr dazu im Beauty-Artikel.© janiecbros

Tipp 1: Haar vor der Wäsche gründlich ausbürsten

Um schon mal vor der Wäsche den Großteil an Rückständen von beispielsweise Gel oder Haarspray zu entfernen, solltet ihr eure Haare gut durchbürsten. Es verhindert zudem, dass das Bürsten nach dem Waschen nicht zu einem wahren Kampf wird, weil die Haare sich mal wieder total verknotet haben. Ansonsten reißt ihr euch nur unnötig viele Haare aus.

Haarpflege von A bis Z: Wusstet ihr, dass ihr eure Haare bereits vor dem Waschen gründlich bürsten solltet?!
Haarpflege von A bis Z: Wusstet ihr, dass ihr eure Haare bereits vor dem Waschen gründlich bürsten solltet?!© Charday Penn
Anzeige
Anzeige

Tipp 2: Welches Shampoo ist am besten für gepflegte Haare?

Dafür ist es zunächst einmal wichtig zu wissen, welcher Haartyp ihr seid. Egal ob fettiges oder trockenes, feines oder dickes, koloriertes oder strapaziertes Haar – es gibt für jeden Haartyp angepasste Shampoos und Pflegeprodukte. Achtet beim Kauf also etwas genauer auf die Verpackung. Wenn ihr normales Haar habt, greift immer eher zu milderen Shampoos mit einem neutralen pH-Wert. Diese duften vielleicht nicht so blumig wie euer normales Shampoo, tun dem Haar aber deutlich besser!

Probiert doch mal festes Shampoo aus. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch für eure Haare. Naturkosmetische Produkte ohne Konservierungsstoffe, Silikone und Parabene - besser geht es doch gar nicht!

Tipp 3: Haare richtig waschen

Hier kommt es gar nicht so sehr darauf an, wie ihr euer Haar wascht, sondern eher darauf, wie oft ihr es wascht. Haarexpertinnen und Haarexperten zufolge sollten wir unsere Haare höchstens 2 Mal pro Woche waschen, wenn es geht, sogar noch seltener. Klar hört sich das erst mal heftig an und die ersten paar Wochen könnten hart werden, doch mit ein wenig Geduld wird euer Haar immer weniger schnell fetten. Zur Not könnt ihr zwischendurch auch mit etwas Trockenshampoo nachhelfen. Fangt erst mal langsam an und wascht euer Haar beispielsweise nur noch jeden zweiten Tag, wenn ihr sie vorher jeden Tag gewaschen habt und steigert euch mit der Zeit.

Und wofür das Ganze? Durch zu häufiges Waschen versucht die Kopfhaut, die Feuchtigkeit, die ihr durch das heiße Wasser und die Inhaltsstoffe des Shampoos entzogen wird, schnellstmöglich nachzuproduzieren. Das heißt, die Talgproduktion wird dadurch gefördert und eure Haare fetten schneller. Außerdem riskiert ihr durch zu häufiges Waschen trockene Schuppen und Juckreiz.

Beim Haarewaschen ist es zudem wichtig, dass ihr euer Shampoo nur auf der Kopfhaut einmassiert und nicht in den Haarlängen verteilt. Bei der Spülung gilt das genaue Gegenteil. Diese solltet ihr nur in den Längen verteilen und nicht an den Haaransätzen.

Haare richtig waschen: Vom Shampoonieren, dem richtigen Conditioner bis hin zum Lufttrocknen der Haare – überzeugt euch von unseren Haircare-Tipps!
Haare richtig waschen: Vom Shampoonieren, dem richtigen Conditioner bis hin zum Lufttrocknen der Haare – überzeugt euch von unseren Haircare-Tipps!© Westend61
Anzeige

Tipp 4: Lange Haare brauchen Conditioner

Der Conditioner ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Haarpflege und ihr solltet ihn nach jeder Haarwäsche verwenden. Er versiegelt nach der Verwendung des Shampoos die Haaroberfläche und schützt so das Haar vor schädlichen Einflüssen durch Hitzestylings oder UV-Strahlen. Zudem nährt er das Haar mit pflegenden Inhaltsstoffen und sorgt dafür, dass die Spitzen nicht austrocknen.

Tipp 5: Lange Haare gut ausspülen

Gerade bei langem Haar ist das gründliche Ausspülen nach der Haarwaschroutine besonders wichtig. Ansonsten könnten Pflege-Reste euer Haar beschweren, es sieht fahl aus, hat kein Volumen und fettet schnell.

Profi-Tipp: Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass man sein Haar 5 Mal länger ausspülen als waschen sollte. Außerdem gibt es den Haaren einen schönen Glanz, wenn ihr sie kalt ausspült.

Anzeige

Tipp 6: Lasst langes Haar lufttrocknen

Wir kennen es alle! Föhnen und vor allem Glätten macht unser Haar so schön wie das unseres Idols auf dem Bildschirm. Aber übermäßiges Hitzestyling schädigt den Haaren. Beschränkt es am besten auf wichtige Ereignisse, wenn es ums Stylen geht. Lufttrocknen oder Handtuchtrocknen nach dem Shampoonieren ist die beste Wahl für schönes, gepflegtes Haar. Dennoch solltet ihr niemals mit nassen Haaren schlafen gehen oder sie kämmen, denn das schädigt sie nur. Auch starkes Reiben mit einem Handtuch kann das Haar beschädigen. Seid also sanft.

Tipp 7: Ölt euer Haar richtig ein

Pre-Shampoo-Behandlungen wie Ölen und Massieren verbessern die Durchblutung der Kopfhaut, entspannen die Muskulatur, steigern den Glanz und pflegen das Haar. Es stellt auch den Feuchtigkeitsgehalt wieder her, ermöglicht das Haarwachstum und repariert Spliss. Zur Auswahl stehen Kokosöl, Mandelöl, Olivenöl, Rizinusöl und dergleichen. Vermeidet jedoch die Verwendung von Mineralöl für euer Haar.

Profi-Tipp: Tragt ab und zu warmes Öl auf und wickelt eure Haare in ein Handtuch, damit das Öl einwirken kann. Um die Schutzschicht eurer Haare vor der Haarwäsche zu beruhigen, solltet ihr auch eine Maske in Betracht ziehen. Sie hilft, die Reibung zwischen den Haarsträhnen während der Anwendung des Shampoos zu reduzieren.

Anzeige

Tipp 8: Verwendet einen breitzahnigen Kamm für schönes, langes Haar

Nasses Haar ist sehr empfindlich und anfällig für Haarbruch. Lasst euer Haar trocknen und verwendet dann einen breitzahnigen Kamm, um es zu bürsten. Diese Art von Kamm verhindert Schäden am Haar.

Benutzt ihr einen Kamm oder eine Bürste? Wir empfehlen einen breitzahnigen Kamm – dieser ist schonender für euer Haar.
Benutzt ihr einen Kamm oder eine Bürste? Wir empfehlen einen breitzahnigen Kamm – dieser ist schonender für euer Haar.© iprogressman

Tipp 9: Geht regelmäßig zum Friseur

Lasst euer Haar alle 6-8 Wochen schneiden, um Spliss loszuwerden. Spliss bildet sich, wenn das Haar durch Hitzestyling, Umweltverschmutzung, Rauchen, Stress usw. beschädigt wird. Trimmen lässt die Haare nicht wie von Zauberhand schneller wachsen, denn das Haarwachstum findet auf der Kopfhautebene statt, aber es sorgt für gesundes und schönes Haar.

Tipp 10: Trinkt mehr Wasser

Innere Feuchtigkeit in Verbindung mit äußerer Feuchtigkeit ist der Schlüssel zu ausgewogenem und gesundem Haar. Ihr verwendet möglicherweise feuchtigkeitsspendende Haarpflegeprodukte und -öle, aber erst das tägliche Trinken von mindestens 2 Litern Wasser sorgt für eine gute, lang anhaltende Haargesundheit.

Tipp 11: Gesunde Ernährung

"Du bist, was du isst" - Das Haar besteht aus Proteinen und Aminosäuren. Es braucht die richtige Ernährung, um gut zu wachsen und sich selbst zu erhalten. Eier, Beeren, Nüsse, Fisch, grünes Blattgemüse, Süßkartoffeln sind einige der vielen großartigen Lebensmittel für gesundes Haar.

Gesunde Ernährung, ein regelmäßiger Friseurbesuch und vieles mehr – findet heraus, welche Faktoren für gesundes und schönes Haar ausschlaggebend sind.
Gesunde Ernährung, ein regelmäßiger Friseurbesuch und vieles mehr – findet heraus, welche Faktoren für gesundes und schönes Haar ausschlaggebend sind.© ingimage

Tipp 12: Verwendet Haarbänder

Wir lieben es, unser langes, offenes Haar zu zeigen! Das Verwenden von Haarbändern ist jedoch deutlich besser für unser Haar, denn so werden schädliche Umwelteinflüsse nur noch begrenzt in die Haare aufgenommen. Verwendet am besten Haargummis aus Stoff anstelle der Plastikhaargummis und zieht euer Haar nicht zu fest, wenn ihr einen Pferdeschwanz oder eine andere Frisur macht.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Hier findet ihr schöne und einfache Frisuren für lange Haare!

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Tipp 13: T-Shirts zum Haare-Trocknen

Dieser Trend ist noch total neu, aber wirksam. Wickelt euer nasses Haar nach dem Waschen in ein altes T-Shirt zum Trocknen. So wird das Haar nicht beschädigt. Herkömmliche Handtücher sind rau und schädigen die Haare mit der Zeit. Also bewahrt alte T-Shirts ab jetzt besser auf!

Do's and Don'ts in der Haircare-Routine – wir haben die Fakten für euch zusammengefasst!
Do's and Don'ts in der Haircare-Routine – wir haben die Fakten für euch zusammengefasst!© Vizerskaya

Haarpflege No-Go's

  • Heiße Duschen: Heiße Duschen entfernen die natürlichen Öle von der Kopfhaut und hinterlassen sie trocken und schuppig. Kalte Duschen sind daher die beste Wahl.
  • Stress: Wenn ihr jemanden mit traumhaft schönem und gesundem Haar bemerkt, kann man fast darauf wetten, dass diese Person sich ein bisschen weniger Sorgen macht. Denn Stress kann zu Haarausfall und ungesundem Haar führen.
  • Chemikalien: Chemikalien aus dem Färben, Dauerwellen und anderen Haarbehandlungen beeinflussen unsere Haarfollikel, stören das Haarwachstum und können auch zu Haarausfall führen.
  • Haarstyling-Produkte: Hitzestyling mit Glätteisen, Föhn und Lockenwickler über einen längeren Zeitraum verändert die Haarstruktur, macht das Haar trocken und anfällig für Haarbruch.
  • Salzwasser-Haarwäsche: Salzwasser schädigt die Haarkutikula, reizt die Kopfhaut und macht das Haar verheddert. Vermeidet deshalb gechlortes Wasser in Schwimmbädern.

So wachsen eure Haare schneller und gesünder

Wer hat sich nicht schon mal gefragt, was man tun könnte, damit die Haare schneller wachsen? Das altbekannte Gerücht, die Haare öfter zu schneiden, stimmt leider nicht, denn das Schneiden sorgt nur für gesunde Spitzen. Dafür gibt es aber jede Menge anderer Tipps, die zu schnellerem Haarwachstum beitragen können. Welche das sind, zeigen wir euch hier:

  • Die Haare regelmäßig bürsten.
  • Die richtigen, sanften Produkte verwenden.
  • Die Kopfhaut regelmäßig massieren.
  • Seiden-Kopfkissenbezüge.
  • Gesunde Ernährung.

Wenn alles nicht hilft:

  • Hormone checken lassen!

So solltet ihr schlafen, um Haarbruch zu vermeiden

Es ist wichtig, dass ihr euch nicht mit nassen Haaren ins Bett legt! Wickelt sie vorher in ein T-Shirt oder lasst sie einfach Lufttrocknen. Bevor ihr euch in euer Bett legt, solltet ihr eure Haare locker flechten und mit einem Stoff-Haarband zusammen binden. Dadurch sind sie nachts nicht so viel Reibung ausgesetzt und brechen daher auch nicht so schnell. Wer mag, kann vorher auch noch etwas Haaröl in die Haarlängen einmassieren. Das sorgt für zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit. Außerdem sind Seiden-Kopfkissenbezüge besser für euer Haar und eure Haut. Probiert es einfach mal aus!

Mehr News
Woman take off her gel nail at home
News

Gelnägel zu Hause selbst entfernen: Die besten Tipps und Tricks für eine einfache DIY-Maniküre

  • 23.02.2024
  • 14:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group