- Bildquelle: ProSieben/Richard Hübner © ProSieben/Richard Hübner

Im Clip: Lieselotte wollte GNTM wegen Noëlla verlassen

In Woche 8 steht bei "Germanys Next Topmodel" die Social-Media-Edition an. Neben einem Video-Shooting müssen sich die Models der Herausforderung eines Live-Interviews stellen. Journalistin Claudia von Brauchitsch fühlt den Models dabei in Dreier-Konstellationen auf den Zahn – auch zu unangenehmen Themen. Im Triell zwischen Lieselotte, Viola und Lena geht es um Unstimmigkeiten oder Störenfriede in der Gruppe.

Lieselotte berichtet von einer Situation mit Noëlla 

"Wer könnte im Haus für Ärger sorgen?", fragt Claudia von Brauchitsch ganz direkt zu Beginn des Interviews. Dabei nennt Lieselotte – wie schon einige ihrer Modelkolleginnen zuvor – Noëlla. Die 66-Jährige erzählt: "Da sag ich dann einmal was, zweimal was. Und dann lass ich es sein. Denn wenn derjenige es nicht reflektiert, macht's keinen Sinn." Und dann spricht das Best-Ager-Model ein Thema an, das es bisher vermieden habe: "Ich habe überlegt, auszusteigen. Weil mir das zu anstrengend war."

Die Journalistin hakt nach: "Was genau war dir zu anstrengend?" Lieselotte erklärt: "Die Attacken. 'Lieselotte gehört eliminiert.'" Diesen Satz habe Noëlla zu ihr gesagt, bestätigt Lieselotte auf Nachfrage. "Hat sie sich dafür entschuldigt?", möchte Claudia von Brauchitsch wissen. "Auf ihre Art", antwortet die Rentnerin.

Laut Noëlla handelt es sich um ein Missverständnis

Als Lieselotte, Lena und Viola zurück in den Backstage-Bereich kommen, warnen sie Noëlla vor, indem sie den Interviewverlauf grob zusammenfassen. Noëlla antwortet: "Ich sag doch immer, ich will alle eliminieren, weil nur eine wird Germany's Next Topmodel. Sorry." Im Off gibt die 24-Jährige zu verstehen: "Ich fand das von Lieselotte echt enttäuschend." Die gebürtige Kongolesin fügt hinzu: "Das Einzige, was für sie zu erzählen war, ist ein Konflikt, den sie missverstanden hat."

Lieselotte wünscht sich "ein bisschen Respekt vor einer 66-Jährigen"

Lieselotte erklärt: "Ich hatte vorher diese Geschichte nicht vor der Kamera gesagt. Ich habe das mit mir alleine verarbeitet. Aber ich habe jetzt heute gedacht, das war dann vielleicht doch richtig. Ich bin eine 66 Jahre alte Frau. Ich muss doch auch Position beziehen und sagen: 'So benimmt man sich nicht.' Das darf ich doch sagen. Also hab ich Rückgrat oder nicht? Wenn Noëlla ihren Generalston anschlägt, hab ich immer versucht, das zu überhören. Aber wenn dann so ne bestimmte Grenze erreicht ist ... und ein bisschen Respekt vor einer 66-Jährigen. Das war dann auch ein bisschen zu viel."

Als Noëlla im Interview von Claudia von Brauchitsch auf ihre angebliche Aussage gegenüber der Best Agerin angesprochen wird, erklärt sie: "Ich habe gesagt, allgemein, dass ich Leute eliminiere. Dadurch hat sich Lieselotte angegriffen gefühlt. Sie hat es auf sich bezogen." Das täte ihr leid, denn sie habe diese Aussage gemacht, um sich selbst zu pushen.

Noëlla: "Ich will, dass jeder hier eine gute Zeit erlebt"

Mit Tränen in den Augen sagt Noëlla: "Mich bewegt, dass mich viele Menschen wegen meiner Art beurteilen. Mein Lautsein, meine Selbstsicherheit. Das hatte ich nie davor. Und ich bin dankbar, dass ich es jetzt besitze. Warum soll ich es nicht laut sagen?"

Noëlla weiß, dass sie mit ihrer Art andere Menschen manchmal verletzt, und zieht deshalb für sich Konsequenzen: "Ich ziehe mich ein bisschen zurück. Ich will, dass sich jeder hier wohlfühlt. Ich will, dass jeder hier eine gute Zeit erlebt."

"Germany's Next Topmodel" siehst du immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn

Das könnte dich auch interessieren: