- Bildquelle: ProSieben/Sven Doornkaat © ProSieben/Sven Doornkaat

Im Clip: Lieselotte ist raus: "Platz 6 - hätte ich nie gedacht!"

Wie viele Models sind noch bei GNTM?    

Nach Folge 16 sind noch 5 der 31 Models im Rennen um den Titel. Wer es ins Finale geschafft hat, erfährst du hier.   

Wer ist raus nach Folge 16? 

Lieselotte scheidet im Halbfinale aus 

Zwischen Heidi und Lieselotte gibt es eine besondere Verbindung, wie die Modelchefin bei der Entscheidung in Folge 16 betont. Auch ihre Tochter und Gastjurorin Leni Klum ist begeistert von dem Best-Ager-Model: "Du warst so elegant und du warst so sexy", lobt Leni Lieselottes Walk. Mit ihren 66 Jahren hat Lieselotte bereits jetzt GNTM-Geschichte geschrieben – als älteste Halbfinalistin. "Doch das allein reicht nicht, um 'Germany's Next Topmodel' zu werden", sagt Heidi und betont, dass sie fair bleiben muss.  

Das war Lieselottes Schwäche 

Beim Shooting in Folge 16 war Lieselotte eine der Schwächeren. Zwar war das Resultat am Ende ein schönes Foto, doch: "Du weißt ja auch, wie es entstanden ist. Anders", so die Modelchefin. Heidi lässt Lieselottes Zeit bei "Germany's Next Topmodel" noch einmal Revue passieren und hebt hervor, wie die 66-Jährige immer mehr an Fahrt aufgenommen habe, während anderen Models die Puste ausgegangen sei. Doch bei den Jobs konnte das Best-Ager-Model nicht überzeugen. Nach drei Casting-Einladungen hatte Lieselotte keinen Job ergattert.  

Lieselotte ist dankbar und stolz 

Trotz ihres Ausscheidens ist Lieselotte sehr dankbar für die Erfahrungen, die sie bei GNTM machen durfte. "Vielen Dank, dass ich dich kennenlernen durfte, Heidi." Mit diesen Worten und feuchten Augen nimmt Lieselotte das Topmodel in den Arm. Auch Leni kommt zum Abschiedsdrücken. "Ich freu mich einfach! Platz sechs!", sagt Lieselotte nach dem Abschied von Heidi. 

Wer ist raus nach Folge 15? 

Vivien verpasst das GNTM-Halbfinale 

Für Vivien ist der Traum vom Titel "Germany's Next Topmodel" 2022 kurz vorm Halbfinale geplatzt. Besonders die Aufregung beim Cover-Shooting für "Harper's Bazaar" wurde der 22-Jährigen zum Verhängnis. Chefredakteurin und Gastjurorin Kerstin Schneider hat bei ihren Fotos das gewisse Etwas gefehlt – für ein Cover war Viviens Leistung zu wenig. 

Vivien scheidet im Viertelfinale aus 

Auch bei der Dance-Challenge konnte Vivien nicht überzeugen. Es fehle an Personality, so Gastjurorin Ava Max. Eine schwere Entscheidung für Heidi und ein Schock für Vivien. Trotzdem ist die Auszubildende stolz darauf, wie weit sie es bei GNTM geschafft hat.  

Wer ist raus nach Folge 14?

Für Lena ist der Topmodel-Traum vorbei

Für Kandidatin Lena ist nach Folge 14 von "Germany's Next Topmodel" Schluss. Nach dem Tennis-Fotoshooting und dem RUNway-Walk hat Heidi Klum kein Foto für die 21-Jährige. Die Modelchefin ist trotzdem mächtig stolz auf das Petite-Curvy-Model.

Kritik bei der Zweikampf-Woche

Im Duell mit Best-Ager-Model Lieselotte verliert Lena das Editorial-Shooting. Auf dem Tennisplatz fällt es der 21-Jährigen schwer, sich gleichzeitig auf die Kamera, die heranfliegenden Tennisbälle und ihre Mimik zu konzentrieren. Auch nach den Tipps von Thomas Hayo muss Modelchefin Heidi sie immer wieder ermahnen, auf ihren Gesichtsausdruck zu achten.

Lena scheidet vor dem Viertelfinale aus

Bei der Entscheidung steht Lena dann gemeinsam mit Luca und Martina als Wackelkandidatin vor Heidi Klum und Thomas Hayo. Auch wenn Heidi am Ende kein Foto für sie hat, lobt die Modelchefin die Leistung des Petite-Curvy-Models: "Du hast uns alle inspiriert, Lena." Die anderen beiden Topmodel-Anwärterinnen dürfen sich hingegen auf den Einzug ins Viertelfinale freuen.

+++

Wer ist raus nach Folge 13?

Für Sophie und Juliana endet der "Topmodel"-Traum in dieser Woche

Bereits der Einzug in die Top 10 der vergangenen Woche hat gezeigt, wie hoch Niveau und Anspruch mittlerweile geworden sind. Wer Germany's Next Topmodel 2022 werden will, muss wöchentlich außerordentliche Leistungen abrufen. Juliana und Sophie haben das in Woche 13 nicht geschafft, weshalb ihr Traum jetzt geplatzt ist.

Juliana mit schwacher Woche

Als Juliana zusammen mit Lena bei der Entscheidung steht, wird Heidi Klum deutlich: "Je weniger Models ihr werdet, umso besser lerne ich euch kennen. [Sowohl] eure Stärken als auch eure Schwächen. Diese Woche habe ich dich, Juliana, von deiner schwächeren Seite gesehen." Das hat gleich mehrere Gründe.

Brigitte Nielsen: "Ich habe es nicht gefühlt"

Beim Casting hat Juliana die Kundschaft nicht von sich überzeugen können. Auch beim anschließenden Videodreh lief es nicht gut für die 25-Jährige. Heidi erzählt, beim Feedbackgespräch mit Brigitte Nielsen habe ihr die Hollywood-Schauspielerin mitgeteilt, dass sie Julianas Performance "nicht gefühlt" habe.

Juliana ist raus

Zu einer ähnlichen Leistungsbewertung kommt Gastjurorin Kim Petras: "Wenn ich eine Qualitätskontrolle hätte, wäre dein [Video] das eine, das durchgefallen wäre." Am Ende hat Heidi deshalb kein Foto für die 25-Jährige und ihr Modeltraum ist geplatzt. Die Halbbrasilianerin versucht, das Positive zu sehen, und nimmt es denkbar sportlich: "Ich hab für mich wirklich viel gelernt."

Sophie hat große Probleme beim Dreh

Sophies Performance beim Videodreh mit Brigitte Nielsen ließ viel Raum für Kritik. Als sich die 19-Jährige verhaspelte, brach sie mitten im Take ab, obwohl der Regisseur die Aufnahmen noch gar nicht beendet hatte. Das beanstandete Modelchefin Heidi sogar direkt am Set: "Brich bitte nicht ab, bevor [der Regisseur] 'cut' sagt", mahnte sie. Nun gelobt die 19-Jährige Besserung. Aber Heidi ist noch nicht fertig.

Beim Walk fällt Sophie auf

Beim Walk hatte Sophie ebenfalls Schwierigkeiten. "Im Vergleich zu den anderen hinkst du heute wirklich ein kleines bisschen hinterher", resümiert Heidi den Catwalk. Da stimmt Gastjurorin Kim Petras zu. Ihr Walk sei als einziger aufgefallen – weil er weniger gut war. Zu guter Letzt kommt Topmodel Heidi Klum auf Sophies augenscheinlich unkontrollierbare Hand zu sprechen. Seit Wochen hatte die Modelchefin immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass Sophie ihre linke, schlingernde Hand beim Catwalk unter Kontrolle bringen müsse. Das sei aber bis heute nicht passiert.

Heidi Klum: "Ich weiß, dass du deinen Weg gehen wirst"

Dann zieht die Modelchefin einen Schlussstrich: "Du bist heute rausgestochen als die Schwächste von allen." Deshalb geht die "Topmodel"-Reise für die 19-Jährige nach Folge 13 nicht weiter. Trotzdem findet Heidi tröstende Worte für die Harsewinklerin: "Ich weiß, dass du deinen Weg gehen wirst. Auch ohne mich, auch ohne hier als Gewinnerin wegzugehen."

+++

Wer ist raus in Folge 12?

Für Vanessa ist der Topmodel-Traum vorbei

Schon im Vorfeld war klar, dass insbesondere Folge 12 kein Zuckerschlecken wird. Weil noch 11 der einst 31 Models im Rennen sind, entscheidet sich in dieser Woche, wer es in die Top 10 schafft. Auch Vanessa hatte sich diesen Meilenstein zum Ziel gesetzt. Nach dem Trampolin-Shooting macht sich bei der 20-Jährigen aber bereits Ernüchterung breit. "Ich möchte natürlich unbedingt in die Top 10, aber so wird das leider nichts", so ihr Fazit nach dem Shooting über den Dächern von Los Angeles. Zuvor hatte sie von Starfotograf Yu Tsai deutliche Kritik hinnehmen müssen.

Fauxpas beim Labyrinth-Walk

Beim anschließenden Entscheidungs-Walk macht Vanessa einen verhängnisvollen Fehler: Sie hält die ganze Zeit ihr Kleid hoch, damit sie besser laufen kann. Gastjuror Peter Dundas gefällt das ganz und gar nicht, bezeichnet den Fauxpas gar als "No-Go". Auch wenn ein Catwalk seine Schwierigkeiten habe, müsse man Wege finden, dass es dennoch natürlich aussehe, stellt Dundas klar. 

Vanessa scheitert unmittelbar vor den Top 10

Bei der Entscheidung steht Vanessa gemeinsam mit Noëlla und Anita als Wackelkandidatin vor Heidi Klum und dem Gastjuror. "Nur eine kann Germany's Next Topmodel werden. Und eine konnte weder den Fotografen beim Shooting überzeugen noch den Designer der heutigen Entscheidung. Und das bist leider du, Vanessa", begründet Heidi Klum ihre Entscheidung. Anita und Noëlla dürfen sich hingegen auf den Einzug in die Top 10 freuen.

--- 

Wer ist raus in Folge 11?

Für Amaya hat es in Folge 11 nicht gereicht

Woche 11 bringt ein Shooting der besonderen Art mit sich: In goldene Bodypainting-Farbe gehüllt, dürfen die Models als lebendige Zeiger einer überdimensionalen Uhr posieren. Für Amaya ist nach dieser Erfahrung der Topmodel-Traum vorbei.

Sechs Wacklerinnen nach Walk bei Maye Musk

Noëlla, Lieselotte, Amaya, Lena, Juliana und Martina müssen beim Bodypainting-Shooting besonders achtgeben und gute Leistungen abrufen. Denn beim vorgezogenen Entscheidungs-Walk vor Mode-Ikone Maye Musk hatten sich die Models als Wacklerinnen hervorgetan.

Heidi Klum: "Du hast keinen Hals"

Als Amaya beim Bodypainting-Shooting an der Reihe ist, gibt sie Heidi schnell Grund zur Kritik. "Du hast keinen Hals", sagt die Modelchefin. Insgesamt sei die Haltung der 18-Jährigen oft zu gewagt für ein hüllenloses Shooting. Auch nach einigen Tipps und Unterbrechungen wirkt die Heidi unzufrieden: "Dieses Verständnis fehlt ihr irgendwie. Die [Models] sitzen die ganze Zeit da hinten und können zukucken. Mittlerweile muss ich doch auch mal verstehen: Wo ist die Kamera? Wo bin ich?", meint die Modelchefin kopfschüttelnd.

Schwache Shooting-Leistungen von Anita, Amaya und Sophie

Bei der Entscheidung treten Anita, Amaya und Sophie als letzte Gruppe vor Heidi und es zeichnet sich ab, dass es für mindestens ein Model nicht reichen wird. "Ihr drei hattet alle Schwierigkeiten beim Fotoshooting heute", erklärt Heidi. Dann macht sie die Sache kurz und schmerzlos: Amaya sei die Schwächste gewesen. Für sie habe Heidi leider kein Foto.

Brian Bowen Smith: "You are really special"

Tränen fließen nicht nur bei Amaya, auch Anita und Sophie steht das Wasser in den Augen und sie vergessen zwischenzeitlich sogar, ihre Bilder bei Heidi abzuholen. Schließlich kommt die Modelchefin auf die drei Models zu, überreicht Sophie und Anita ihre Fotos und drückt Amaya zum Abschied. Auch von Fotograf Brian Bowen Smith gibt es noch aufmunternde Worte: "You keep on going. You are really special."

---

Wer ist raus nach Folge 10?

Viola und Inka müssen GNTM 2022 verlassen

Gleich drei Castings hat Heidi Klum für die Topmodel-Anwärterinnen in Folge 10 an Land gezogen. Und beim 2-in-1-Shooting in den Kleidern des Stardesigners Jeremy Scott sind Stressresistenz und Improvisationstalent gefragt. Für Viola und Inka hat es in dieser Woche leider nicht gereicht.

Kein Casting-Glück für Viola

In Woche 10 hat Viola die Chance auf einen Job beim Schmuck- und Accessoires-Hersteller Six. Nach ihrer Vorstellung wissen die Marken-Vertreter:innen allerdings nicht so recht, wie sie Viola einschätzen sollen: "Cooler Abgang, aber ihre Story hab ich nicht verstanden", meint E-Commerce-Chefin Kati Kühnberger. Am Ende bekommt Noëlla den Job, Viola hingegen geht leer aus.

Bei der Entscheidung stellt Heidi klar: "Ich liebe dich so, wie du bist. Ich liebe auch deine chaotische Art. Ich finde, das macht dich auch wirklich aus. Aber das Feedback von den Kunden ist, dass sie einfach Angst haben, dich zu buchen." Da auch ihr heutiges Shooting weniger gut gelaufen sei, hat Heidi deshalb kein Foto für die Studentin.

Heidi Klum über Inka: "Du warst nicht wirklich bei der Sache heute"

Für Inka kam der Abschied in Woche 10 mehr als überraschend: "Klar, ich hatte ein mulmiges Gefühl, aber dass ich rausfliege, damit hätte ich auf keinen Fall gerechnet", meint die Abiturientin später im Backstage-Bereich. Doch wie verlief Inkas Woche wirklich?

Bei den Castings hatte die 19-Jährige kein Glück. Während sie zu den regulären Castings nicht eingeladen wurde, schaffte sie es beim Überraschungs-Casting nicht in die engere Auswahl. Auch beim 2-in-1-Shooting lief es nicht viel besser. Während sich die Küchenzeile drehte und Vijat Mohindra fotografierte, bemängelte Heidi immer wieder Inkas Mimik. Gastjuror Jeremy Scott krittelt am Walk der Rheinland-Pfälzerin herum. Beim Laufen müsse sie mehr Selbstvertrauen und Stärke entwickeln, das habe er heute vermisst. Deshalb hat Heidi in dieser Woche leider kein Foto für Inka.

---

Wer ist raus nach Folge 9?

Annalotta muss gehen

Schon nach dem Höhen-Shoot mit Fotograf Marc Baptiste wird klar, dass Annalotta zu den Schwächsten diese Woche gehört. "Bottom three", lautet das Urteil des Fotografen. Nach ihrem Entscheidungs-Walk, bei dem sie einige Male stolpert und das Timing ihrer Pose vermasselt, sind sich Heidi und Gastjurorin Nikeata Thompson einig: Annalotta muss "Germany's Next Topmodel" verlassen. Lieselotte, die diese Woche ebenfalls keinen glänzenden Auftritt hingelegt hat, bekommt nur wegen einer Casting-Einladung in der Folgewoche noch eine Chance.

---

Wer ist raus nach Folge 8?  

Paulina verlässt "Germany's Next Topmodel"

Nach der Social-Media-Woche müssen sich zwei Models von ihrem Traum verabschieden, Germany’s Next Topmodel zu werden. Paulina und Jessica schaffen es nicht in die nächste Runde.  

Sowohl beim Werbevideo-Shooting als auch beim Alien-Walk waren sie die Schwächsten. Beide Models hätten bei ihrer Performance zu viel posiert. "Manchmal ist zu viel aber echt zu viel", erläutert Heidi. 

>>> Das macht Paulina nach dem GNTM-Aus 

---

Wer ist raus nach Folge 7?

Laura B. und Julia müssen GNTM in Folge 7 verlassen

Die Posing-Woche wurde den beiden Models zum Verhängnis. Sowohl beim Sedcard-Shooting als auch beim Aufziehpuppen-Entscheidungs-Walk konnte beide Heidi nicht von sich überzeugen. Im Vergleich zu den verbliebenen Topmodel-Anwärterinnen war ihre Performance zu schwach. Mit einem: "Ich habe heute leider kein Foto für dich", schickt Heidi Laura B. und Julia zurück nach Deutschland.

>>> Das sind Lauras Pläne nach GNTM

---

Wer ist raus nach Folge 6?

Folge 6 steht unter dem Motto "Alles neu". Neues Land, neue Looks, neue Unterkunft und eine neue Challenge. Für 8 der 21 Models stellt das Umstyling schon die erste Herausforderung dar. Doch die richtige Challenge beginnt erst mit dem Farb-Walk, welcher die Topmodel-Anwärterinnen so richtig fordert. Zwei der Models müssen Los Angeles schon nach einer Woche verlassen.

Favoritin Barbara ist raus

Als Barbara, Paulina, Anita und Viola vor Heidi und Gastjurorin Sarina Nowak treten, scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Viola bekommt überschwängliches Lob, weil sie den besten Walk ihrer GNTM-Zeit gelaufen ist. Auch Paulina konnte überzeugen und darf in den Backstage-Bereich. Langsam wir den Models klar, dass wohl eine der beiden verbleibenden Kandidatinnen Folge 6 nicht überdauern wird.

"Barbara, du weißt, ich bin dein größter Fan", fängt Heidi an und will wissen, wie die 68-Jährige ihren Walk beurteilen würde. Sie habe sich von den Posen her wohlgefühlt, antwortet die Best Agerin. Sarina sieht das anders. Die Gastjurorin findet, Barbaras Walk wäre heute sehr wackelig gewesen. Die Modelchefin stimmt ihr zu. Die Flensburgerin hatte in den vergangenen Folgen immer wieder Probleme mit dem Laufen. In manchen Wochen seien sichtliche Fortschritte erkennbar gewesen. Anders an diesem Tag: "Heute bist du viele, viele Schritte wieder zurückgegangen."

"Ich muss fair sein. Ich möchte, dass du weißt, wie toll und wunderschön ich dich finde. Ich habe mir so gewünscht, dass du im Finale stehst, Barbara. Und ich muss dir jetzt sagen, was du leider nicht hören möchtest und was keines der Models hören möchte, aber ich habe heute leider kein Foto für dich." Die Best Agerin versucht dem Ganzen etwas Positives abzugewinnen und freut sich jetzt auf ihre Familie samt Enkelkinder. 

>>> Das sagt Barbara zur Entscheidung

Für Jasmin hat es nicht gereicht

Es ist eine schwierige Woche für Kandidatin Jasmin, denn so richtig will nichts von Anbeginn passen. Nach dem Umstyling ist der Düsseldorferin die Echthaar-Perücke zu lang, weshalb sie sie kürzen lässt. Auch der Onesie für den Walk passt nicht genau, auch hier bittet Jasmin um eine Anpassung. Trotzdem helfen all die Optimierungen nichts – im Gegenteil. Beim Farb-Walk verstolpert Jasmin ihren Start und wirkt danach höchst unkonzentriert.

Jasmins Walk hat Heidi und Gastjurorin Sarina Nowak nicht gefallen. Bei der Entscheidung bezeichnet die Düsseldorferin ihren Walk selbst als "grauenhaft". Doch die Modelchefin will noch ein anderes Thema ansprechen. Die Kürzung der Perücke sei ihr natürlich aufgefallen – nicht im positiven Sinn: "Egal wer [die Haare] abgeschnitten hat: Jasmin hätte es verhindern müssen. Denn schließlich haben ich und mein Team uns etwas gedacht bei ihrem Look." Am Ende ist die Perücke Nebensache. Mit ihrem verstolperten und im Nachgang unkonzentrierten Walk war die 23-Jährige schlichtweg die Schwächste und muss L.A. verlassen.

---

Wer ist raus nach Folge 5?

Castings, Castings, und noch mehr Castings. In Woche fünf bereitet Modelchefin Heidi Klum ihre Teilnehmerinnen auf den Ernst des Modellebens vor. In einem persönlichen Coaching zeigt sie ihren Topmodel-Anwärterinnen die Dos and Don'ts der Casting-Welt. In Athen können die Frauen das Gelernte gleich in die Tat umsetzten. Wer keinen Job bekommt, muss sich beim Entscheidung-Walk nochmal vor Heidi und ihren Gastjuroren Jean Paul Gaultier präsentieren.

Laura W. ist nicht weiter

Zu ihrem großen Bedauern konnte Laura W. nicht beim Entscheidungs-Walk in Lingerie überzeugen. Dabei hatte sich die 19-Jährige so auf den Walk gefreut. Sie würde sich gerne zeigen, erzählt Laura W. und zeigt keine Scheu bei der Präsentation der Outfits. Anders als ihre Mitstreiterin Anita. Doch schlussendlich war der Walk zu schlecht, um den fehlenden Job auszugleichen, findet Heidi.

---

Wer ist raus nach Folge 4? 

In der 4. Folge befinden sich die Topmodel-Anwärterinnen an einem Filmset. Für Regisseur David Helmut sollen sie in Zweier-Teams eine Streit-Szene in einem Oldtimer spielen. Am Ende wird die Beifahrerin per Knopfdruck und mithilfe eines Krans aus dem Auto in den Himmel katapultiert. 

Kashmira muss GNTM 2022 verlassen 

Obwohl sich Kashmira größte Mühe gibt, überzeugt ihre Performance weder Heidi noch den Regisseur. Beim späteren Elimination-Walk, der auf einem schwimmenden Laufsteg stattfindet, fällt sie erneut als Schwächste auf. Zunächst wird sie zur Wackelkandidatin ernannt. Doch im Direktvergleich mit der zweiten Wackelkandidatin Laura W. muss sich Kashmira letztendlich geschlagen geben. Heidi schickt das Petite Model nach Hause. 

Lenara ist ebenfalls raus 

Und auch Lenara verlässt die Show. Aber nicht, weil ihre Leistung zu schwach war. Die 24-Jährige entscheidet sich freiwillig für einen Ausstieg

---

Wer ist raus nach Folge 3?   

"Diese Woche dreht sich alles um unsere Werbung", kündigt Heidi Klum zu Beginn der Woche an. In der 3. Folge werden die Models in unterschiedlichen Disziplinen getestet: Sowohl im Shooting für die deutschlandweite Kampagne als auch im Party-Entscheidungswalk müssen die Teilnehmerinnen ihre Modelqualitäten unter Beweis stellen. Doch nicht jede Frau wird sich in Christian Cowans Designs für den Walk präsentieren dürfen, denn die zehn Models, die es in den Opener schaffen, kommen direkt weiter.   

Kristina muss gehen  

Dass sie bei ihrem Entscheidungswalk gestürzt ist, ärgert das Model selbst. Sie werde nervös, sobald sie Heidi sehe, erklärt Kristina. "Das ist blöd, weil ich muss nun mal hier sitzen", antwortet Heidi bedauernd. Der Walk der 20-Jährigen habe zu wenig Pep gehabt, erklärt das Topmodel. Rankin, der die Frauen für die Kampagne abgelichtet hat, fällt ein ähnliches Urteil: "Ich finde, du bist ein wunderschönes Model, aber es ist enttäuschend zu sehen, dass du weder richtig laufen kannst, noch wirklich selbstbewusst bist. Das Outfit sieht fabelhaft aus und dennoch bist du dem Outfit nicht gerecht geworden. Das ist wirklich schade." Damit kommt Kristina nicht in die nächste Runde.   

Lisa-Marie muss ihre Koffer packen   

Beim Kampagnen-Shooting sei Lisa-Marie die Schwächste ihrer Gruppe gewesen, findet Heidi. Und auch beim Entscheidungswalk habe sie nicht überzeugen können, obwohl sie toll aussehe: "Dein Walk war nicht interessant", bemerkt Christian Cowan. "Das kommt bestimmt mit der Übung. Aber während deines Walks bin ich gedanklich abgedriftet. Meiner Meinung nach musst du Persönlichkeit mitbringen, wenn du solche Kleider trägst."  

---

Wer ist raus nach Folge 2?

Unter den kritischen Augen von Starfotograf Yu Tsai und Modelchefin Heidi dürfen die Kandidatinnen erstmalig auf der Trauminsel Mykonos performen. Zwei Teilnehmerinnen müssen das Modelloft nach Folge 2 allerdings schon wieder verlassen.

Kim, Wiebke, Kristina oder Sophie?

Bei der finalen Entscheidung stehen vier Topmodel-Anwärterinnen vor Heidi und Gastjuror Yu Tsai: Kim, Wiebke, Kristina und Sophie. Dass sie Wackelkandidatinnen sind, haben die vier schon im Vorfeld geahnt. Nun offenbart Heidi, dass sie nur noch zwei Fotos hat. Für zwei der Teilnehmerinnen ist der GNTM-Traum also vorbei.

Kim ist raus

Die 20-jährige Kim hatte beim Tauziehen und beim Treppenwalk gleichermaßen ihre Schwierigkeiten. Während es beim Shooting vor allem an der passenden Mimik mangelte, musste sie beim windigen Walk über die langen Treppen aufpassen, nicht zu stürzen. Heidi resümiert: "Wir lernen uns ja gerade erst kennen. Trotzdem bist du mir schon die zweite Woche aufgefallen. Leider nicht im positiven Sinne." Kims Topmodel-Traum ist damit nach Folge 2 zu Ende.

Wiebke muss ihre Koffer packen

Danach müssen Kristina, Wiebke und Sophie weiter zittern. Am Ende trifft es die 1,95 Meter große Wiebke. Sie wirkte in beiden Challenges einfach eine Spur zu blass. "Obwohl ihr viele Mädchen seid, ist es einigen von ihnen gelungen, einen Eindruck bei mir zu hinterlassen. Du gehörst leider nicht dazu", erklärt Heidi. Als Berufsbasketballerin nimmt Wiebke es gewohnt sportlich und bedankt sich bei Heidi für die Möglichkeit, ein Teil von GNTM gewesen sein zu dürfen.

---

Wer ist raus nach Folge 1?

In der ersten Folge können gleich drei Teilnehmerinnen Heidi Klum nicht überzeugen. Unterstützt wird Heidi bei ihren Entscheidungen von Gastjurorin Kylie Minogue.  

Die Schweizerin Emilie ist die Erste, die es nicht in die nächste Runde schafft. Schon vor ihrem Auftritt gibt es Probleme mit ihren Schuhen: Emilie rutscht immer wieder raus und entscheidet sich schließlich dafür, barfuß zu laufen. Designerin Jasmin Erbas hat dazu eine klare Meinung: "Das ist natürlich sehr, sehr schwierig. Man will natürlich das Kleid mit den Schuhen präsentieren." 

Auch Meline muss schon nach der ersten Folge abreisen. Ihr Walk wird von Heidi als "ein bisschen komisch" beschrieben. Zudem ist sie in einer Gruppe mit Barbara und Viola, die Heidi bei der Entscheidung als eher "schläfrig" bezeichnet. Während es für die anderen beiden weitergeht, ist der Traum von GNTM 2022 für Meline vorbei. 

Die Dritte im Bunde ist Pauline. Bei ihr gibt es ebenfalls Schwierigkeiten bei den Proben: Der 18-Jährigen ist ihr Kleid etwas zu freizügig und es wird von der Designerin Jasmin Erbas noch mal angepasst. Diese äußert vor der Modenschau Zweifel: "Ich hoffe, sie schafft [es], da selbstsicherer zu wirken." Auch Heidi sieht bei ihrem Walk Luft nach oben. Somit kann Pauline bei der harten Konkurrenz kein Ticket für Folge 2 lösen. 

"Germany's Next Topmodel" siehst du immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn. Folge verpasst? Das war Folge 1 von "Germany's Next Topmodel"

Das könnte dich auch interessieren: