Den Anfang macht Soulin. In Folge 6 erhielt sie den heißbegehrten Job bei Levi's und setzte sich damit gegen Dascha, Romina und Liliana durch. Wenige Folgen später zog Ashley ihren ersten großen Job für Opel an Land. Weiter ging es mit Ana, die bei ihrem zweiten Casting überzeugen konnte. In Folge 12 mussten die Models einen echten Casting-Marathon hinlegen und auch in Folge 14 gab es jede Menge Jobs zu gewinnen. Wer welchen Job bekommen hat, seht ihr hier.

Die Jobs im Überblick:

Doch Jobs allein sind nicht alles: Das sind die Finalistinnen von GNTM 2021!

Folge 15: Soulin schnappt sich den Joop Job

Wolfang Joop ist in Folge 15 nicht nur Gastjuror, sondern hat auch einen Job zu vergeben. Für die Frühjahr/Sommer-Kampagne sucht er ein neues Gesicht. Seine Vorstellungen: Eine starke Persönlichkeit und Natürlichkeit. Ein Model, das auch ohne viel Make-Up strahlt.  

Im Clip: Wolfgang Joop lädt zum Casting ein

Sechs Topmodel-Anwärterinnen hat der Designer zur Auswahl: Soulin, Dascha, Romina, Ashley, Yasmin und Liliana. Alex ist während des Castings bei einem Job für Lena Gerckes Marke LeGer. Es sind aber vor allem Soulin und Romina, die es Wolfgang angetan haben. Nachdem alle Models in seiner neuen Kollektion für ihn gelaufen sind, pickt er sich die beiden raus. Platz hat er aber nur für eine. Ein Shootout muss her.  

Sowohl Romina als auch Soulin werden vom Fotografen abgelichtet. Dann entscheidet sich Joop schnell: Soulin soll das Gesicht für die neue Kollektion werden. Sie habe Unmengen an Posen angeboten und viele der Fotos hätte man gleich für die Kampagne verwenden können. Nach der Entscheidung darf das Model sogleich loslegen. Der Designer zeigt sich weiterhin beeindruckt und ist zufrieden mit seiner Wahl: "Wir wollten unbedingt Lebensfreude, Bewegung (…) sie ist wunderhübsch. Sie ist modern. Sie hat einfach alles drauf", fasst Wolfgang zusammen. 

Folge 14: Die Castings gehen wieder los

Romina sichert sich ELI by Elias Rumelis

Mit Yasmin, Liliana und Romina wählt der Designer sehr unterschiedliche Typen für sein Casting aus. Das bemerken auch die Models: "Ich weiß nicht, warum er genau uns drei ausgesucht hat", grübelt Yasmin. Sie ist auch die Erste, die sich der Herausforderung stellt. Der Designer betont, wie wichtig die geplante Show auf der Fashion Week für die Marke ist. Hier ginge es um eine Weltpremiere. Die Kund:innen wünschen sich einen geraden Walk, ohne Schnickschnack und einen starken Blick.

Nach ihrem Walk verunsichert Yasmin das fehlende Feedback. Mit ihrer Sedcard hat Liliana schon gepunktet. Dennoch fehle auf manchen Bildern eine selbstsichere Ausstrahlung, finden die Kund:innen. Mit ihrem Walk könnte sie das Team trotzdem überzeugen. Aber: Zu viel "Gewackel" und Hüftschwingen, finden die Entscheider.

Romina ist an der Reihe: "Ich kleiner Zwerg möchte jetzt zeigen: Ich mit meinen 1,68 Meter hab auch das Zeug dazu und ich kann auch laufen", gibt sich das Model kämpferisch. Nach dem Probe-Walk gibt es erst mal Komplimente für ihre Haare. Sie würde damit modern und frisch aussehen. Auch deswegen habe man sie eingeladen.

Kurze Zeit später verkündet Elias: "Wir haben unsere Wahl getroffen." Die Casting-Gewinnerin ist Romina. Die kann ihr Glück kaum fassen. "Okay, wir haben uns richtig entschieden, wenn du dich so freust", sagt die ELI-Mitarbeiterin.

Soulin überzeugt lala Berlin

Casting Nummer zwei steht vor der Tür: Eingeladen werden Alex, Luca und Soulin. Dieses Mal geht es um ein Fotoshooting für lala Berlin. Modeschöpferin Leyla Piedayesh erklärt das Konzept hinter der Marke: "Feminin gemixt mit dem Boyishen. Eklektisch. Also Brüche … einfach alles sozusagen so zu mischen, dass es überraschend ist. (…) Fette Boots zu Kleidern, Turnschuhe zu Röckchen." Begrüßt werden die Models von Leyla, Fotograf Peter und Head-Designer Karsten.

Im Zentrum des Shoots steht die Kollektion "Garden of Love – New Beginnings and Old Treasures". Die Topmodel-Anwärterinnen sollen die Outfits anprobieren. Die Gewinnerin des Castings wird die Kollektion anschließend auf Image-Bildern präsentieren dürfen.

Beim Shooting überzeugt Soulin mit vielen lässigen Posen. Die Kundin hat das Model dazu angehalten sich zu verrenken und zu verbiegen – und das zeigt sie auch. Luca will mit einem Spagat punkten. "Kannst du nicht einmal, so während er fotografiert, einfach uns ein paar Posen geben?", fordert Leyla das Model auf. Recht unvermittelt endet die Foto-Session und Alex ist an der Reihe. Alex' Kopftuch-, Kleid und Turnschuhkombi begeistert die Designerin: "Sieht toll aus" und "super modern", lobt sie.

Schlussendlich bekommt aber Soulin den Job. Sie hätte mehrere Facetten gezeigt: "Sowohl das Kommerzielle als auch die more fashion edge."

Im Clip: Welche GNTM-Kandidatin holt sich den Lala Berlin-Job?

Nylon entscheidet sich für Liliana

Für das Mode-, Popkultur- und Beauty-Magazin soll ein Beauty- und Fashion-Editorial fotografiert werden. Die Outfits liefern Berliner Jungdesigner:innen, die auf der Fashion Week gefeatured werden. Zum Casting eingeladen wurden Yasmin, Liliana und Ashley. "Das Model, was uns am besten überzeugen kann mit seinem Look und seiner Präsentation, wird am Ende nicht nur das Model des Shootings heute Nachmittag sein", erklärt Turid Reinicke, die Chefredakteurin, "sondern der Look, den ihr in eurem Gesicht kreiert, wird auch einmal von unserem Haar- und Make-up-Team interpretiert und somit habt ihr sogar die Chance, euch inhaltlich mit einzubringen in unser Shooting", fügt sie hinzu.

Ashley wählt ein rot-weißes Kleid. Ihr gefällt es vor allem, weil es kurz und etwas "rotkäppchenmäßiges" hat. Als sie vor die Kundinnen tritt, fällt aber auf: Ashley hat nur einen der drei Teile angezogen – und muss nochmal zurück und sich umziehen.

Liliana ist an der Reihe: "Ich glaube, du hast deine Handtasche vergessen, kann das sein? Passend zu deinem Outfit." Liliana läuft ebenfalls zurück, um sie zu holen.

Schließlich bemängeln die Kundinnen bei Yasmin, dass sie einen schwarzen Slip trägt. "Eigentlich sollte man ja zu Castings hautfarbene Unterwäsche mitbringen", mahnt die Chefredakteurin an.

Obwohl es bei allen drei Models einen kleinen Haken gab, fällt die Wahl auf Liliana. In ihre Entscheidung ist auch miteingeflossen, wer am besten mit Kritik umgehen konnte.

andmetics hat es auf die positiven Vibes abgesehen

Die letzten Einladungen wurden verschickt – dieses Mal geht es um ein Shooting für andmetics, ein Unternehmen für Do-it-yourself-Waxing-Produkte. "Wir suchen heute das andmetics-Model 2021 für unsere Sommerkampagne", erklärt Margot Helm, Founder & Brand Management. Bei dem Casting sollen die ausgewählten Models, Liliana, Dascha, Romina und Yasmin, ihre Lieblingskörperstelle präsentieren.

Im Backstage-Bereich können die Models unterschiedliche Utensilien aussuchen, die sie beim Casting benutzen wollen. Ihre Hauptaufgabe ist es, darzustellen, dass sie sich selbstbewusst und sexy fühlen.In einem weißen Body tritt Dascha vor die Kund:innen. "Ich fühle mich wohl in meinem Körper und ich möchte, dass sich andere Frauen auch so wohlfühlen und sich nicht schämen müssen", erklärt sie. "Ich liebe meinen Körper, so wie er ist", singt sie und tanzt dazu mit einem Seidentuch in der Hand. Die Kund:innen lachen. "Also wirklich ganz, ganz toll", sagt Margot. Liliana, Yasmin und Romina überzeugen ebenfalls alle auf ihre Weise.

Am Ende entscheidet sich das andmetics-Team aber für … Dascha! Für sie war ihre positive Einstellung ausschlaggebend.

Im Clip: andmetics-Casting - viel Selbstbewusstsein & sexy Beine

Lena Gercke wählt Alex aus

Doch damit war's noch nicht genug. Es gibt einen letzten großen Job für die Models – und der wird von Lena Gercke höchstpersönlich überreicht. Die allererste GNTM-Gewinnerin sucht ein Model für ihre Marke LeGer.

Nach dem Entscheidungswalk hat sie ihre Wahl getroffen, trotz Kopf-an-Kopf-Rennen. Alex darf in ihrer Fashion-Show laufen. Damit geht Soulin leer aus.

Folge 13: Dyson-Casting und Überraschungsjob

Romina bekommt ihren ersten Job

Kaum ein Model hat so viele Castings hinter sich gebracht wie Romina. Dennoch ging sie bisher jedes Mal ohne Job nach Hause, was sie zunehmend belastete. In Folge 13 gibt es eine weitere Chance: Dyson ist auf der Suche nach einem Model für eine neue europaweite Beauty-Kampagne und lädt Romina, Dascha, Soulin und Alex zum Casting ein.

Diesmal geht Romina mit einer neuen Strategie an die Sache ran: Sie will ganz entspannt bleiben und sich nicht zu sehr unter Druck setzen. "Ich werde mir beim Casting die ganzen letzten Wochen nicht anmerken lassen. Ich werde so tun, als wäre das mein erstes Casting. Und ich bin von der ersten Sekunde an präsent und zeige meine Haare", nimmt sie sich vor.

Beim Casting müssen sich die Models selbst stylen und einen Look wählen, der zu ihrer Persönlichkeit und natürlich auch zu ihren Haaren passt. Anschließend haben sie eine Minute Zeit, den Kunden bei einem Videoshoot zu überzeugen. Romina entscheidet sich dafür, ein paar Locken in ihre roten Haare zu drehen, passend zu einem beigefarbenen Jumpsuit.

Dem Kunden präsentiert sie sich selbstbewusst und zeigt den Spaß, den sie mit ihren Haaren und deren Styling hat. Das überzeugt. Dyson war von Rominas Gesamtpaket begeistert. Sie habe eine tolle Performance abgeliefert und mit ihrem Style eine klare Transformation demonstriert. Als die Entscheidung verkündet wird, fällt Romina glatt aus allen Wolken. "Ich bin sprachlos", gesteht sie nach dem ersten euphorischen Gefühlsausbruch und strahlt über das ganze Gesicht.

Der Job führt sie nach Hamburg, wo sie für Dyson ein Haar-Tutorial dreht.

Im Clip: Secret Casting: Jochen Schweizer sucht ein Model

Überraschungsjob für Yasmin

Beim Höhen-Walk ist Jochen Schweizer wieder mit von der Partie. Wie auch schon beim Höhen-Shooting unterstützt er die Models dabei, ihre Ängste zu überwinden. Doch er ist nicht nur als Coach vor Ort. "In Wirklichkeit war dieser Tag ein Secret-Casting", eröffnet er den GNTM-Anwärterinnen nach ihrem Walk. Er ist auf der Suche nach einem Gesicht für eine große Social-Media-Werbekampagne für Jochen Schweizer. "Und ich habe mich entschieden für Yasmin", verkündet er. Yasmin kann es noch gar nicht glauben, als ihre Mitstreiterinnen schon vor Freude kreischen.

"Ich habe mich für Yasmin entschieden, weil sie unter den Besten der Guten war", erklärt Jochen Schweizer seine Entscheidung. Schon vor seiner Verkündung hat er seine Begeisterung für die 20-Jährige gezeigt: "Yasmin war sehr stark. Der ist anzumerken, dass sie einfach Lust hat auf spektakuläre Dinge, auf Erlebnisse. Also die brennt ja eigentlich für außergewöhnliche Erlebnisse. Das passt natürlich schon ganz gut zu Jochen Schweizer."

Dass Yasmin gerne "Wind um die Nase" hat, hat sie schon vor ihrem Walk im Gespräch mit Jochen Schweizer gezeigt. Da war Yasmins größte Sorge, dass man ihr zu viel Spaß ansehen könnte. "Das darf man dir doch ansehen", entgegnet Jochen Schweizer. Während des Walks erkennt er deutlich, dass Yasmin nach anfänglichem Zögern, loslassen und ihre Freude an der Sache zeigen kann. "Das hat mir gefallen", sagt er.

Mit einem Job hat Yasmin gar nicht gerechnet. Für sie sei die Woche und der Tag eher nicht so gut gelaufen, meint sie. Sie habe schon fast mit ihrem Ausscheiden gerechnet. Dass sie aber nun ihren ersten Job ergattern konnte, gibt ihr einen neuen Schub. Ein besseres Ende für diesen Tag hätte sie sich nicht erträumen können.

Folge 12: Casting-Marathon

Soulin überzeugt Flaconi

Flaconi lädt zum Casting. Eingeladen sind aber nur Dascha, Romina, Elisa, Soulin und Yasmin. Brand Director Corinna und Online-Marketing-Verantwortlicher Benjamin erklären, worum es geht: "Wir suchen ein Gesicht für unsere neue Beauty-Box", sagt Benjamin. Corinna fügt hinzu: "Wir haben ein live Shopping-Show-Format, das wir auf Instagram regelmäßig produzieren, und das Model, das wir heute aussuchen, wird Co-Moderatorin.

"Um das passende Model für diesen Job zu finden, sollen sich die Topmodel-Anwärterinnen zunächst ungeschminkt vorstellen. Anschließend müssen sie sich selbst zurechtmachen und etwas über den gewählten Look erzählen. Wichtig dabei: Authentizität! Dascha, Elisa und Soulin wählen einen eher natürlichen Look: "Wenn man schon schön ist, muss man nur den letzten Touch machen", sagt Soulin selbstbewusst.

Nachdem die Kunden alle Models gesehen haben, machen sie es kurz und knapp: "Soulin!", verkündet Benjamin die Gewinnerin des Jobs.

Liliana bekommt ihren ersten Job – bei der InStyle

Für das InStyle-Casting wurden Ana, Alex und Liliana vorausgewählt. Im Fokus stehen Sonnenbrillen – und somit auch das Gesicht. Chefredakteurin Kerstin Wenig erklärt: "Ich erwarte von den drei Mädchen, die heute zum Casting kommen, dass sie die Sonnenbrille so inszenieren, dass sie auf den Fotos gut zu sehen ist, dass die Mädchen aber auch verschiedene Gesichtsausdrücke abliefern.

"Die Models werden aber nicht von einem Fotografen abgelichtet, sondern müssen ihre besten Sonnenbrillen-Posen in einem Fotoautomaten selbst einfangen. Ana versucht, ihre Beine mit ins Spiel zu bringen –das klappt aber nicht wie erwartet. Über Alex' Shooting sagt Kerstin: "Sie hat toll performt, hat mit der Brille sehr viel gespielt. Vielleicht einen Ticken zu viel, das müssen wir gleich noch mal sehen.

"Liliana nimmt sich ganz fest vor, cool zu bleiben: "Ich werd Heidi nicht blamieren, ich werd mich selbst nicht blamieren und ich werd InStyle nicht blamieren." Das hat gut geklappt: Schlussendlich entscheidet sich der Kunde für Liliana!

Alex räumt bei Galvan ab

Das Modelabel steht für starke, selbstbewusste Frauen: "Female Empowerment ist das Thema für uns und es liegt mir auch wahnsinnig am Herzen", sagt Galvan-Gründerin Anna-Christin Haas. Zu diesem Casting wurden Dascha, Alex, Romina und Elisa eingeladen. Sie sollen zunächst für den Kunden laufen und dann ohne Anweisung mit verschiedenen Requisiten posieren. Zur Auswahl stehen unter anderem: eine Ananas, eine Melone und große Pflanzenblätter.

Positives Feedback für Romina und Alex. Beide verstehen instinktiv, worum es bei der Marke geht. "Sie entspricht total dem Zeitgeist, hat totale Confidence", loben die Kunden Alex' Shooting.

Dascha und Elisa überzeugen etwas weniger. Das Curvy-Model wirkt unsicher. Erst mit der Zeit findet sie zu ihrem alten Selbstbewusstsein. Elisa benötigt etwas mehr Anleitung als die anderen Models.Die Kunden entscheiden sich schnell: Sie wollen mit Alex zusammenarbeiten.

Gewinnerin der Woche: Dascha

Diese Woche hatte Dascha mit viel Unsicherheit zu kämpfen. Von Heidi bekam sie immer Lob, aber bei den Castings ging sie bis jetzt leer aus – bis die Kunden Invisibobble und Kilian Kerner sie kennenlernten.

Zusammen mit Soulin und Romina wurde Dascha zum Invisibobble-Casting eingeladen. Alle drei sollen sich mit den Haar-Accessoires der Marke stylen und von sich erzählen. Für das Styling haben die Models 15 Minuten Zeit. "Ich glaube, das wird richtig geil, weil das spricht mich halt einfach alles an", freut sich Dascha.Soulin ist die Erste, die vor Kristina von Troschke, Leiterin Marketing bei Invisibobble, und Hair- und Make-Up-Artist David tritt. Sie gibt ihrem Look den Namen "Safari Frau". Ganz zufrieden scheint das Model mit ihrem Casting aber nicht zu sein: "Ich hab mich noch nie so albern erlebt, wirklich", fasst Soulin zusammen. "Die Kunden tun mir leid, dass die sowas hören mussten."

Romina hingegen hat ein sehr gutes Gefühl: "Ich war einfach ich selbst, ich war locker, ich war cool", bewertet sie ihr Auftreten. Dascha nimmt sich Zeit, ihren Look zu erklären – das überzeugt. Die Kunden wählen sie als das Gesicht für zwei Kollektionen von Invisibobble. Das letzte Casting ist für Star-Designer Kilian Kerner. Er sucht ein Model für seine Jubiläumsshow auf der Fashion Week Berlin. Alle zehn Models dürfen sich vorstellen und für ihn laufen. Liliana, Elisa und Yasmin erlauben sich kleine Fauxpas.

Bei Dascha ist Kerner zunächst skeptisch. Er hatte noch nie ein Curvy-Model auf seinem Laufsteg und fordert sie heraus: "Warum sollst ausgerechnet du auf meinem Jubiläum das erste Mädchen sein, was mein Konzept durchbricht?"  "Genau aus diesem Grund", erwidert Dascha. "Du hattest noch nie ein Curvy-Model, aber jetzt hast du eins.

"Heidi und Gastjuror Thomas Hayo beobachten das Casting versteckt hinter einem Rolltor. Das Topmodel ist sich sicher: Der Designer wird Dascha buchen. Und sie behält recht. Kilian Kerner ist so begeistert von Dascha, dass sie das Kleid nach der Show sogar behalten darf.

Folge 11: Castingtermin in Bayern

Am Ende von Woche 10 gab es gute Nachrichten für DaschaLucaSoulinRomina und Ana: Die fünf Mädchen wurden zu einem Casting eingeladen.

In Folge 11 geht es für die Nachwuchsmodels nach Bayern. Im Chiemgau erfahren sie, welcher Kunde sie kennenlernen möchte. Die Privatmolkerei Bauer sucht ein Gesicht für ihre neuen pflanzlichen Joghurt- und Käse-Alternativen.

Posieren auf dem Steg

Um sich selbst in Szene zu setzen, dürfen die Models aus einer Auswahl von Requisiten den Gegenstand auswählen, mit dem sie beim Casting in einer Steg-Kulisse auftreten möchten.

Dascha geht mit Boxhandschuhen an den Start und bringt damit ihre starke Persönlichkeit gut rüber. Doch schnell kommen Zweifel auf: Passt das zum Hersteller?

Während Luca mit dem von ihr gewählten Blumenstrauß keine klaren Akzente zu setzen vermag, bringt Romina ein bisschen zu viel von sich ein. Sie berichtet ganz offen, dass sie auf Milchprodukte verzichtet, was seitens des Unternehmens zu einem Interessenkonflikt führt.

Mit vollem Einsatz posiert Soulin mit einer Fotokamera. Auf die Entscheider wirkt sie dabei jedoch etwas "zu cool" und zu wenig authentisch.

Job Nummer drei geht an Ana

Ganz anders läuft es bei Ana. Sie entscheidet sich für einen Wanderrucksack und überzeugt die Kunden vor allem mit ihrer Authentizität. "Hast du prima gemacht", lautet das Fazit. Wenig später dann die Zusage: "Ana, du hast den Job!" Diese Worte von Geschäftsführer Michael Ohlendorf machen Ana mehr als glücklich. Sie hüpft und dreht sich vor Freude.

Nach Anas Bauer-Shooting fahren die fünf Castingteilnehmerinnen gemeinsam zurück nach Berlin.

Folge 10: Fünf Models für das Opel-Casting

Am Casting-Gelände werden Romina, Ashley, Ana, Dascha und Elisa von Marketing Direktor Albrecht Schäfer und Opel-Mokka-Botschafter Marcel Ostertag empfangen. Gesucht wird ein weiteres Gesicht für die Social-Media-Kampagne zur Einführung des Opel Mokka. Die Models sollen den Slogan "Bold, pure and less normal" verkörpern und ihre eigene Story in 30 Sekunden rüberbringen.

 

Ashley überzeugt mit Look und Story

Vor ihrem Casting sammelt sich Ashley noch ein letztes Mal: "Ich glaube, mein Fehler in der Vergangenheit war, dass ich zu versteift war auf eine Idee, auf eine Art, wie es funktionieren muss, und heute ist es eine Story über mich selbst. Ich erzähle eine Story über meinen Papa und was ich daraus gezogen habe", fasst sie selbstbewusst zusammen.

Als sie ans Set kommt, gibt es schon mal Lob für ihr Aussehen: "Sie hat einen super spannenden Look. Ich mag ihr Outfit, ich mag ihre Haare", merkt Marcel Ostertag an.

Ashley beginnt und erzählt die Geschichte ihres Vaters, der es anfangs nicht leicht in Deutschland hatte. "Als wir dann geboren wurden, hat er sich ein Ziel gesetzt: sein erstes eigenes Auto. Nach sehr viel Arbeiten, hat er das auch erreicht." Dieses erste Auto war auch ein Opel, den Ashley später Charly taufte. "Heute nehme ich mein Leben in die Hand. Heute stehe ich am Steuer. Ich will Juristin werden, ich will bei der UNO arbeiten. Und ich will auch zeigen, dass sich das mit dem Modeln verbinden lässt. Das wird meine Story und ich würde mich freuen, wenn ihr mich dabei begleitet", beendet das Model ihre Vorstellung.

Sowohl Marcel Ostertag als auch Albrecht Schäfer finden Ashley spannend und sehen Potenzial in ihr. Damit hat sie das Casting gewonnen und sich gegen ihre vier Konkurrentinnen durchgesetzt.

Folge 6: Soulin und der Levi's-Job

Beim diesem Casting werden Romina, Dascha, Liliana und Soulin von Sales Director Gema Alonso Rodriguez und Marketing Director Christian Weiss von Levi’s begrüßt. Die Aufgabe: Die Topmodel-Anwärterinnen sollen einen 30-Sekunden-Clip zum Thema Diversity drehen. Dafür sollen sie sich ein Statement aussuchen, das am besten zu ihnen passt. Zur Auswahl stehen unter anderem "Be You", "Love has no gender" oder "Little girls with dreams become women with vision". Hinzu kommt: Das Casting ist nicht nur ein Casting, sondern der finale Job. Das Gewinner-Video wird am Ende für die Werbekampagne verwendet.

"Little girls with dreams become women with vision"

Die Nachwuchsmodels dürfen ihr Styling selbst bestimmen, so sollen sie ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Dascha ist die Erste. Sie wählt den Spruch über kleine Mädchen und ihre Träume. Sie erzählt von ihren Mobbing-Erfahrungen und von ihren Träumen. "Ich bin nicht so wie die anderen Models. Ich bin curvy. Ich habe schöne Kurven und die kann ich auch zeigen", präsentiert sie sich. "Ich bin schön, so wie ich bin. Und das seid ihr auch."

Romina ist die Nächste. Sie legt den Fokus auf ihre verrückte Seite. "Be You" lautet ihre Message. Christian und Gema sind von ihrer Professionalität beeindruckt. Als Liliana an der Reihe ist, verzettelt sie sich etwas. Sie wählt den Slogan: "Strength lies in difference, not in similarities" und erklärt, dass es lange gedauert habe, bis sie die Lili von heute geworden sei. Die anschließende Ausführung dauert Christian und Gema wohl etwas zu lang. Sie unterbrechen Liliana mit einem "Danke, danke. Das reicht."

Soulin schildert ihre Flüchtlingsgeschichte

Bevor es für Soulin losgeht, erklärt sie, warum sie sich den Spruch mit der Vision ausgesucht hat:"Es entspricht 1:1 dem, was ich erlebt habe. Ich bin dieses kleine Mädchen, das immer Träume hatte, die diese Träume nie verwirklichen dufte. Jetzt stehe ich hier und lebe meinen Traum!" Diese Ansprache allein rührt Christian und Gema bereits sehr.

Auch Soulin muss sich nochmal kurz sammeln. Um die Stimmung etwas aufzulockern, dreht das Model einige Extra-Takes, auf denen sie lacht und sich wild bewegt. Dann wird sie wieder ernst: "Ich war auch ein kleines Kind. Ich hab davon geträumt, wie alle anderen Menschen behandelt zu werden, das gleiche Recht zu haben – denn niemand hat das Recht, dich nicht als Mensch anzusehen."

Das kam gut an. "Ich hab Gänsehaut", lautet Christians Fazit. Gema bedankt sich dafür, dass Soulin ihre persönliche Geschichte so offen geteilt hat. "War toll" und "krass" tauschen sich die Levi's-Verantwortlichen leise aus. Schlussendlich bekommt Soulin den Job: "Das Mädchen, was uns am meisten überzeugt hat bei der Umsetzung dieser einen selbst gewählten Aufgabe, ist die Soulin", verkündet Christian.

Infos zu GNTM 2021 im Überblick

  • "Germany's Next Topmodel" 2021 läuft  jeden Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben und im Livestream, begleitet vom Liveticker.
  • Falls du donnerstags eine Episode verpasst, gibt es am darauffolgenden Freitag um 20:15 Uhr die  Wiederholung auf sixx.
  • Auf gntm.de und Joyn kannst du dir  die ganzen Folgen kostenlos und in voller Länge online  ansehen.

Das könnte dich auch interessieren: