Anzeige
Romantik oder Kommerz?

Valentinstag: Wie der Tag der Liebe entstand

  • Aktualisiert: 14.02.2024
  • 04:12 Uhr
  • Lena Katharina Maier

Blumen, Pralinen, Liebesschwüre - am 14. Februar feiern jedes Jahr viele Verliebte den Valentinstag. Hier erfährst du die Geschichte hinter dem Tag der Liebenden und kuriose Fakten, die du garantiert noch nicht wusstest.

Anzeige

Das Wichtigste zum Valentinstag

  • Der Valentinstag wird jedes Jahr am 14. Februar gefeiert.

  • Rosen und Pralinen gehören zu den häufigsten Geschenken am Valentinstag. Weltweit wandern am Tag der Liebe über 100 Millionen Rosen über die Ladentheke, mit Süßigkeiten wird über eine Milliarde Euro Gewinn gemacht.

  • Valentinstag wird nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt gefeiert.

  • Ist der Valentinstag ursprünglich eine reine Geschäfts-Idee gewesen? Nein, schließlich gibt es den Tag der Verliebten zum Beispiel in England schon seit dem Mittelalter.

Der Ursprung des Valentinstags

Anzeige
Anzeige

Wer war Valentin?

❤ Das Brauchtum des Valentinstags geht der Legende nach auf den Heiligen Valentin von Terni zurück. Der "Vater des Valentinstags" soll im 3. Jahrhundert in Italien gelebt haben.

❤ Um sein Leben ranken sich heutzutage viele Mythen. Zum einen soll er als Wunderheiler bekannt gewesen sein und während einer Gefangenschaft die blinde Tochter seines Aufsehers geheilt haben.

❤ Andere Geschichten besagen, dass er als Bischof Soldaten und andere Liebespaare nach christlichem Ritus getraut haben soll. Und das obwohl eine solche Verbindungen zu dieser Zeit nach römischem Recht verboten waren.

❤ Zudem soll er noch ein begeisterter Hobby-Gärtner gewesen sein und den Liebenden zur Trauung Blumen aus dem eigenen Garten geschenkt haben.

❤ Übrigens: Die von Valentin getrauten und beschenkten Paare sollen besonders lange und glückliche Ehen geführt haben. Kein Wunder, dass das Schenken von Blumen über die Zeit als gutes Omen für die Beziehung interpretiert wurde.

Der Ursprung des Valentinstags geht der Legende nach auf den heiligen Valentin zurück.
Der Ursprung des Valentinstags geht der Legende nach auf den heiligen Valentin zurück.© picture alliance/akg-images

Warum ist der Valentinstag am 14. Februar?

❤ Der 14. Februar selbst hat keinen romantischen Hintergrund. Im Gegenteil: Im Jahr 269 soll der heilige Valentin an diesem Tag auf Befehl des römischen Kaisers Claudias II. hingerichtet worden sein.

❤ 200 Jahre später richtete die Kirche ihm zu Ehren einen Gedenktag am 14. Februar ein. 

❤ Der Valentinstag wurde erstmals im 14. Jahrhundert mit der romantischen Liebe assoziiert. In England des 18. Jahrhunderts entwickelte es sich zu einer Gelegenheit, bei der Liebende ihre Gefühle füreinander zum Ausdruck brachten. Schon damals schenkten sie einander Blumen, Süßigkeiten oder Grußkarten.

❤ Die Feierlichkeiten, Traditionen und Bräuche zum Valentinstag entwickelten sich seit der frühen Moderne in England. Im 19. Jahrhundert verbreiteten sie sich in der englischsprachigen Welt, durch Auswander:innen auch in die Vereinigten Staaten. Seit dem späten 20.- und frühen 21. Jahrhundert auch bis nach Ostasien.

❤ Am 14. Februar 1950 wurde in Nürnberg der erste "Valentinsball" gefeiert. Entstanden ist er durch amerikanische Soldaten, die den Brauch durch den Zweiten Weltkrieg nach Deutschland brachten.

❤ Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristik- und Süßwaren-Industrie.

Anzeige

15 überraschende Fakten über den Valentinstag

🌷 Das beliebteste Valentinstags-Geschenk der Deutschen sind Blumen.

🌹 Weltweit werden am Valentinstag 250 Millionen Blumen verkauft. Ein drittel davon sind Rosen. 

💍 Laut einer Umfrage war der Valentinstag 2020 der beliebteste Tag für Heiratsanträge. In den Vorjahren war es der 24. Dezember. 

👄 Den längsten Kuss der Welt gaben sich zwei Verliebte am Valentinstag 2013 in Bangkok: Ohne jegliche Unterbrechung dauerte dieser Kuss unglaubliche 58 Stunden – Weltrekord! Das sind mehr als zwei Tage.

🎁 Nach Schätzungen der National Retail Federation (NRF) werden die Valentinstags-Ausgaben für Schmuck allein in den USA dieses Jahr bei 5,5 Milliarden Dollar liegen.

💵 Eine Umfrage im Auftrag der staatlichen deutschen Lottogesellschaften ergab, dass 55 Prozent der Menschen in Deutschland ihren Liebsten Valentinstags-Geschenke machen. Davon entscheiden sich 19 Prozent für Blumen, elf Prozent für kleine Präsente bis zu einem Wert von 25 Euro und neun Prozent für gemeinsame Unternehmungen oder größere Geschenke von mehr als 50 Euro.

🍫 Mit Süßigkeiten, besonders Schokolade, wird am Tag der Liebe weltweit über eine Milliarde Euro Gewinn gemacht.

🍬 36 Millionen herzförmige Pralinenschachteln werden weltweit für den 14. Februar hergestellt. Selbst bei einer kleinen Schachtel entspricht das einer Fläche von über 2000 Fußballfeldern.

🔒 Oft schließen Pärchen am Valentinstag ein Liebesschloss an eine Brücke, wünschen sich etwas und werfen dann den Schlüssel ins Wasser.

📅 Die erste Pralinenschachtel zum Valentinstag wurde 1868 hergestellt.

🐕 Rund 14 Prozent der Deutschen würden den Valentinstag lieber mit ihrem Haustier als dem Partner verbringen.

Einer von fünf Singles gesteht jemanden am Valentinstag seine Liebe.

💌 Ungefähr eine Milliarde Briefe werden weltweit jedes Jahr zum Valentinstag verschickt. Legt man sie alle nebeneinander, entsprächee die Fläche fast der von 100 Fußballfeldern.

📫 Circa eine Milliarde Valentinskarten werden jährlich weltweit verschenkt und 85 Prozent werden von Frauen verschickt.

🇫🇮 In Finnland wird der Valentinstag als Ystävänpäivä gefeiert, was übersetzt "Freundestag" bedeutet und ist damit nicht nur Liebespaaren, sondern auch guten Freund:innen gewidmet.

Im Video: Wer verdient eigentlich am Valentinstag?

Anzeige

Ist der Valentinstag eine Erfindung?

Kommerz oder eine romantische Tradition? Für die Blumenhändler ist der Valentinstag der wichtigste des Jahres. Pralinen werden massenweise produziert. Restaurants werben mit speziellen Menüs. Hotels bieten romantische Pakete mit Champagner, exklusivem Essen und kuscheligen Zimmern.

Viele Deutsche sehen ihn schon längst nicht mehr nur als Tag der Liebenden, sondern auch als Tag des Kommerzes. Doch der Valentinstag hat eine lange Tradition und geht zurück bis ins Mittelalter. Es geht darum, den Liebsten eine Freude zu machen. Das kannst du zum Beispiel auch mit nachhaltigen, selbst gemachten Geschenken.

Nachhaltige Geschenkideen zum Valentinstag

💐 Blumen sind immer ein gutes Geschenk. Doch von den Schnittblumen im deutschen Handel sind circa 80 Prozent Import-Ware. Mindestens jede dritte Rose stammt aus Kenia. Oft sind die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter:innen schlecht und die Löhne niedrig. Achte deshalb beim Kauf auf ein Fairtrade-Siegel. Dann müssen sich die Blumen-Farmen an ökologische Standards halten.

😋 Egal ob süß oder herzhaft: Liebe geht durch den Magen. Zaubere als Geschenk ein leckeres Dinner im Kerzenschein. Selbstgemacht kommt gut an und dein Gegenüber wird begeistert sein.

💌 Sei kreativ. Schreibe einen persönlichen Brief mit allen gemeinsamen Orten oder 100 Gründen, warum du die Person liebst. So bringst du mit wenig Aufwand deine Liebe am Valentinstag zum Strahlen.

Anzeige

Teste dein Wissen: Was heißt "Ich liebe dich" in anderen Sprachen?

Häufige Fragen zum Valentinstag

Das könnte dich auch interessieren
Frohen Muttertag
News

Muttertag: Darum wird dieser Tag gefeiert

  • 12.05.2024
  • 05:00 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group