Anzeige
Für alle Swifties

Taylor-Swift-Ticket nach Hacker-Angriff weg? Wir verraten, wie es jetzt weitergeht!

  • Aktualisiert: 22.05.2024
  • 16:40 Uhr
  • teleschau
Kriminelle versuchten, Tickets für Taylor Swifts "The Eras Tour" zu stehlen und zu verkaufen, aber die meisten Transaktionen wurden schnell von Eventim gestoppt.
Kriminelle versuchten, Tickets für Taylor Swifts "The Eras Tour" zu stehlen und zu verkaufen, aber die meisten Transaktionen wurden schnell von Eventim gestoppt.© 2023 Getty Images/John Medina

Vorfreude auf das lang ersehnte Taylor-Swift-Konzert - und dann das: Tickets weg, Traum geplatzt!  Doch auf den Hacker-Angriff auf Eventim reagierte die Plattform schnell. So geht es jetzt weiter.

Anzeige

Lust auf mehr "taff"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an!

Hacker-Angriff für Taylor-Swift-Tickets

Wer ein Ticket für eine der sieben Deutschland-Shows von Superstar Taylor Swift (34) ergattert hatte, konnte sich glücklich schätzen. Denn die nur über die Plattform Eventim erhältlichen Eintrittskarten waren ratzfatz ausverkauft.

Umso größer war der Schock, als zahlreiche Swifties seit letztem Sonntag ihre Tickets nicht mehr abrufen konnten oder gar Nachricht erhielten, diese seien erfolgreich weiterverkauft worden. Offenbar hatten Kriminelle sich in Eventim-Accounts gehackt, die Passwörter zurückgesetzt und die Kontodaten der User:innen ausgetauscht - um die so ergaunerten Tickets anschließend auf der Eventim-Plattform Fan Sale anzubieten!

Auch interessant: Wie reich ist eigentlich Milliardärin Taylor Swift und welches skurrile Hobby haben sie und andere Stars? Wir zeigen es dir. Und: Über diese Stars singt Taylor Swift auf ihrem neuen Album.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Was steckt hinter Betrugsmaschen wie Phishing?

So reagiert Eventim

Laut Eventim befindet sich die Zahl der "unautorisierten Weiterverkäufe" aktuell im "niedrigen zweistelligen Bereich". Immerhin überschaubar, für die Betroffenen aber kein Trost. Die Plattform hat bereits die Polizei eingeschaltet und bemüht sich weiter um Schadensbegrenzung:

"Durch die Verwendung von Eventim.Pass mit ausschließlich digitalen Tickets wurden zum einen die identifizierten, missbräuchlichen Transaktionen rückgängig gemacht. Zum anderen wurden die Gelder der Käufer der gestohlenen Tickets vor Weiterleitung gesichert, sodass sie zurückerstattet werden können."

Überdies habe man "aus Sicherheitsgründen die Passwörter von Konten, die wir als potenziell gefährdet einstufen, automatisch zurückgesetzt" und den gesamten Weiterverkauf von Taylor-Swift-Tickets vorübergehend gestoppt.

Anzeige

Betroffen? Das ist jetzt wichtig!

Eventim empfiehlt seinen Nutzer:innen nun, ihr E-Mail-Passwort und anschließend das Passwort ihres Kundenkontos zu ändern. Auf der Website des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bsi.bund.de findest du Hinweise, wie du ein möglichst sicheres Passwort erstellst.

Passwörter aus nur ein oder zwei Zeichenarten sollten zum Beispiel möglichst lang sein, kürzere Passwörter sollten dagegen möglichst viele Zeichenarten wie etwa Zahlen, Groß- und Kleinbuchstaben und Sonderzeichen kombinieren. Außerdem solltest du für verschiedene Accounts unterschiedliche Passwörter nutzen.

Du hast das Gefühl, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Opfer des Hacks geworden zu sein? Dann wende dich an den Eventim-Kundenservice. Dieser ist entweder per E-Mail (sicherheit@eventim.de) oder über das Helpcenter (www.eventim.de/help) für dich da.

Wie seriös ist die Shopping-App Temu ist, zeigen wir dir hier. Und Vorsicht vor Fake-Mails! Diese neue Betrugsmasche mit "Shein" ist gerade im Umlauf! Hier verraten wir dir außerdem das Geheimnis von Social-Media-Shopping. Warum verfallen wir auf Instagram oft in einen Kaufrausch?

Ticketbetrug: SO schützt du dich vor Fake-Tickets
News

Tipps für Konzerte und Veranstaltungen

Vorsicht, vor Ticket-Betrug: Bei diesen Plattformen solltest du genauer hinsehen!

Gefälschte Tickets sind leider keine Seltenheit. Die besten Tipps gegen Fakes und wie du dich wirklich vor einem Betrug schützt, erfährst du hier.

  • 08.06.2023
  • 18:33 Uhr
Anzeige

Fazit nach der Panik

Aktuell sieht es ganz so aus, als kämen Fans und Plattform noch mal glimpflich weg. Eventim verspricht jedoch, weiter an der Verbesserung der bereits "hohen Sicherheitsstandards"zu arbeiten.

Mehr News und Videos
41 Prozent der Millennials und Gen Z haben Angst, im Restaurant zu bestellen. Schuld daran ist die "Speisekartenangst".
News

Speisekarten-Angst? Was der Restaurant-Besuch über dich verrät!

  • 17.06.2024
  • 11:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group