Anzeige
Lügner entlarven leicht gemacht

Lügen erkennen dank Körpersprache: Diese Signale zeigen dir, dass du eiskalt angelogen wirst

  • Aktualisiert: 02.02.2023
  • 19:48 Uhr
  • sam
Article Image Media
© dusanpetkovic

Gedankenlesen müsste man können. Mit einem Blick herausfinden, was der andere denkt - das wünschen wir uns doch alle manchmal. Besonders wenn es darum geht, angelogen zu werden. Denn sind wir mal ehrlich: niemand wird gern hintergangen. Gedankenlesen können wir leider auch nicht, aber es gibt noch einen anderen Weg, Lügen ganz leicht zu entlarven - durch die Körpersprache. Hier erfährst du, wie es geht...

Anzeige

Auch wenn wir selbst nicht gern angelogen werden, gehören kleine Flunkereien oder Notlügen zum Alltag dazu - und das ist auch in Ordnung. Durch die kleinen Lügen können unnötige Streits oder unangenehme Situationen vermieden werden. Hier ein kleines Beispiel, das du sicher aus deinem Alltag kennst: Dein: Kolleg:in fragt dich morgens auf dem Flur "Na, wie geht's?". Du hast eigentlich einen echt schlechten Tag, bist schon mies gelaunt aufgestanden und nur froh, wenn der Tag vorbei ist. Trotzdem antwortest du mit "Alles super".

Warum? Weil du nicht darüber sprechen möchtest, einfach deine Ruhe willst und eigentlich auch keine Zeit für ein längeres Gespräch hast. Und der/die Kolleg:in wollte vielleicht auch nur freundlich sein und nicht deine ganze Leidensgeschichte hören. Für beide hat diese kleine Lüge in dem Moment einen Vorteil geboten. 

Im Clip: Wir zeigen dir, wie du anhand der Körpersprache Lügner entlarven kannst

Wie bei allem, sollte man es damit allerdings nicht übertreiben. Denn je größer die Lügen werden, desto größer werden in der Regel auch die damit einhergehenden Probleme. Stell dir zum Beispiel vor, du bist in einer monogamen Beziehung, ihr vertraut einander, doch nach Monaten oder sogar Jahren stellt sich heraus, du wurdest belogen: dein:e Partner:in ist fremdgegangen. Diese Lüge schmerzt und zerstört Vertrauen. Um diese oder ähnliche schmerzhaften Erfahrungen zu vermeiden, kannst du durch folgende Anzeichen schon früh erkennen, ob dich jemand belügt.

Viele Gesten und Mimiken können dir verraten, was dein Gegenüber wirklich denkt.
Viele Gesten und Mimiken können dir verraten, was dein Gegenüber wirklich denkt.© picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose

Lügen erkennen: sei unbedingt aufmerksam

Leider ist es beim Lesen von Menschen und erkennen von Lügen nicht so, dass es die eine Geste oder das eine Zwinkern zu viel gibt, das dir immer zweifelsfrei sagt, dass du einer Lüge auf der Spur bist. Dafür musst du dein Gegenüber genau beobachten und auch dich selbst hinterfragen. Denn wenn du zu viel in einzelne Gesten hineininterpretiert, kannst du auch mal auf eine falsche Spur geraten.

Um nicht selbst der Grund für gewisse Gesten und Mimik zu sein, solltest du darauf achten, wie du dich in dem Gespräch gibst und möglichst neutral bleiben. Denn wir Menschen sind soziale Wesen und wir reagieren sehr schnell auf unser Umfeld und alles, was um uns herum passiert. Vermeide also zu viel Druck, egal ob durch deine Sprache, Stimme, oder auch deine eigene Körpersprache. So hast du die Chance, das Verhalten deines Gegenübers als Reaktion auf das Gesagte besser zu interpretieren und nicht als Reaktion auf dein eigenes Verhalten.

Anzeige
Anzeige

Lügen erkennen: Das sind die 6 Anzeichen

Beobachte die Köpersprache deines Gegenübers genau. Anhand dieser kannst du Anzeichen für eine Lüge erkennen. Dabei können verschiedene Bewegungen und sogar die Stimmlage verraten, ob dich jemand anflunkert. Konkret geben uns Stellung, Haltung und Mimik der folgenden Körperteile Auskunft über die Gefühlswelt eines anderen:

  • Kopf/Haare
  • Stirn
  • Augen
  • Nase
  • Lippen/Mund
  • Wangen und Kiefer
  • Nacken
  • Schultern
  • Hände und Finger
  • Beine
  • Füße

Es gibt eine Unmenge an Gesten, Mimik und Bewegungen, die wir bewusst oder unbewusst vollziehen. Wir fassen uns ständig ins Gesicht, fahren uns durch die Haare oder verlagern unser Gewicht vom einen Fuß auf den anderen.

Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass es oft darauf ankommt, was dein Gegenüber verändert. Sitzt dein/e Freund:in zum Beispiel den ganzen Abend entspannt auf dem Sofa, bis du ihn/sie nach dem heutigen Meeting fragst und er/sie dann auf einmal verspannt wirkt oder sich im Gesicht kratzt, ist das ein Zeichen, dass das Thema etwas in ihm/ihr auslöst - aber nicht unbedingt, dass er/sie dich anlügt. Welche Anzeichen dafür sprechen, dass du angelogen wirst, erfährst du jetzt:

Lügen erkennen: Er/sie zappelt auf einmal rum

Wenn jemand bei einem Thema oder einer Information auf einmal hibbelig wird, anfängt zu zappeln und nicht mehr ruhig sitzen oder stehen kann, könnte das definitiv ein Anzeichen für eine Lüge sein. Unbewusst ist in uns programmiert abzuwägen, ob wir kämpfen oder fliehen sollen, wenn wir uns in Gefahr befinden. Deshalb stößt unser Körper mehr Adrenalin aus, was uns unruhig macht und dir als Beobachter zeigt, dass die Person auf jeden Fall beunruhigt ist. 

Anzeige

Lügen erkennen: Die Stimme verändert sich

Die Stimme gehört zwar streng genommen nicht zum Körper, doch auch mit ihr kommunizieren wir. Wird sie zum Beispiel höher oder spricht dein:e Gesprächspartner:in auf einmal schneller? Das passiert in der Regel, wenn wir unter Stress stehen, was vor allem bei ungeübten Lügner:innen sehr oft der Fall ist. Höre in dem Fall nochmal genauer hin. Kann das stimmen, was er oder sie sagt? Und achte darauf, ob es noch mehr verdächtige Veränderungen an der Körpersprache gibt.

Du fragst dich, was ER für dich empfindet? Die Bedeutung seiner Küsse: Wenn er dich HIER küsst, liebt er dich

Lügen erkennen: Die Person erstarrt

Manche wählen auch die gegenteilige Strategie, in der Hoffnung ihre Körpersprache unter Kontrolle zu bringen und nichts zu verraten. Dabei zeigt dir genau das, dass etwas im Busch ist. Einige Lügner:innen bewegen sich plötzlich gar nicht oder erstarren, weil sie sich selbst nicht mit einer auffälligen Körpersprache verraten wollen. Aber genau das ist wiederum sehr auffällig. Wenn du also merkst, dass dein:e Gesprächspartner:in sich auf einmal so gut wie gar nicht mehr bewegt, höre lieber nochmal genauer hin, was er/sie dir gerade versucht, zu erzählen. Und: Ob das wirklich so stimmen kann.

Anzeige

Lügen erkennen: die Mimik 

Mit unserer Mimik können wir mit am meisten ausdrücken. Freude, Trauer oder Ärger sind für uns in der Regel klar erkennbar. Aber es gibt noch viel mehr Informationen, die wir durch unsere Mimik mitteilen - gewollt oder nicht. Besonders Kiefer und Augenpartie solltest du dir anschauen, wenn du herausfinden willst, ob dein Gegenüber gerade lügt. Wird der Kiefer nämlich angespannt oder nach vorn, links oder rechts geschoben, ist das ein Anzeichen, das du etwas auf der Spur bist. Auch wenn die berühmte Falte zwischen den Augenbrauen erscheint oder die Stirn gerunzelt wird, kannst du davon ausgehen, dass etwas nicht stimmt. 

Die Blickrichtung verrät dir über Lügen allerdings wenig, auch wenn man das immer mal wieder hört. Schaut dich dein Gegenüber während einer Erzählung nicht permanent an und mal zur Seite, bedeutet das lediglich, dass er oder sie Informationen verarbeitet. Die können aber auch einfach damit zutun haben, dass die Person sich erinnert oder deine Aussagen überdenkt. Außerdem wäre es doch ganz schon gruselig, wenn dich jemand (am Ende noch beim ersten Date) ununterbrochen anstarrt, oder?

Lügen erkennen: Hände im Gesicht

Da ihr im Gespräch mit eurem oder eurer "Verdächtigen" vermutlich stehen oder sitzen werdet, sind die Hände mit am besten zu sehen und somit Informationsgeber, ob euer Gegenüber etwas zu verbergen hat. So ist es auf der einen Seite zwar ziemlich normal, wenn wir uns im Gespräch wiederholt ins Gesicht fassen, das Kinn abstützen oder uns mal die Stirn reiben. Aufhorchen solltet ihr allerdings, wenn dieses Streichen auf einmal zu einem stärkeren Kratzen oder Massieren wird. Das bedeutet Stress und deutet auf eine mögliche Lüge hin. Auch wenn er oder sie sich auf einmal immer wieder (nervös) durch die Haare fährt, ist eure Spürnase gefragt.

Article Image Media
© Getty Images | Anton Kornieiev
Anzeige

Lügen erkennen: Selbstberuhigung

Stehen wir unter Stress, zeigt sich das auch in der Körpersprache - sichtbar für alle, die hinschauen. Wir versuchen uns, (unbewusst) durch bestimmte Bewegungen wieder zu beruhigen. Dazu gehört unter Anderem das Verschränken der Arme, das laut Körperspracheexperte Joe Navarro einer Selbstumarmung gleich kommt. Auch wenn viele glauben, es sei eine ablehnende Geste bedeutet sie nur, dass man sich selbst spüren will.

Auch das Streichen über die eigenen Arme, Reiben der Handflächen aneinander, die Hände an den Hosenbeinen "abwischen" und vieles mehr (achte mal darauf, was du alles machst) zeigen dir deutlich: die Person ist nervös und muss sich beruhigen. Warum ist das so? Lügt sie dich vielleicht gerade an?

Hier noch einmal einige Beispiele für Signale, die auf Beunruhigung oder Anspannung hindeuten:

  • Gekräuselte Stirn (vor allem die Falte zwischen den Augenbrauen)
  • Handflächen aneinander oder den Hosenbeinen reiben/"abwischen"
  • An die Stirn oder Kiefer fassen - die Steigerung ist kratzen
  • Die Beine im Stehen überkreuzen
  • Die Lippen zusammenpressen
  • Den Kiefer anspannen oder verschieben
  • Die Arme verschränken
  • Schnelles, hohes Sprechen

Diese Signale können außerdem helfen Lügen zu erkennen

Auch die Tiefe des Gesagten kann dir Aufschluss darüber geben, ob deine Freundin, dein Freund, Familie oder Freunde gerade lügen. Gemeint ist das Phänomen, dass Menschen, die sich eine Lüge ausdenken, diese meist nur oberflächlich beschreiben. Dabei beschränken sie sich bei einer Geschichte auch nur auf das, was sie angeblich gehört und gesehen haben wollen. Wenn sie dann gebeten werden, Gerüche oder Gefühle zu beschreiben, geraten sie gern mal ins Stocken. Bohre also am besten nochmal nach, wenn dir eine Geschichte zu simpel oder kurz vorkommt.

Wenn du schon dabei bist, dann achte am besten auch gleich darauf, wie viele Füllwörter wie "eigentlich", "also", "aber" oder "ähm" genutzt werden (gern auch in Kombination á la "Also dann hab ich … ähm …  irgendwie aber auch …"). Wenn das unüblich für dein Gegenüber ist, dann sei vorsichtig, denn die Person ist sich offenbar nicht sicher, was sie sagen soll.

Lügen anhand der Körpersprache entlarven: Es gibt keine Garantie

Der Körpersprache Experte Joe Navarro, der jahrelang beim FBI Verbrecher verhörte, weiß, dass wir nur indirekt eine Lüge erkennen können. Durch die Körpersprache, Mimik und Gestik, aber auch Sprache und Stimme können wir "nur" erkennen, wie sich das Gegenüber gerade fühlt. Das bedeutet, dass die Körpersprache zwar darauf hindeuten kann, die Anzeichen aber keine hundertprozentige Garantie sind, dass jemand lügt.

Wenn du also siehst, dass dein Gegenüber seine Handflächen aneinander reibt oder sich an den Hals fasst, bedeutet das nicht unbedingt, dass er/sie nonverbal eine Lüge zugibt. Es kann dir auch zeigen, dass die Person nervös ist und sich möglicherweise unwohl fühlt. Das kann zwar darauf hindeuten, dass mehr hinter dem steckt, worüber ihr gerade sprecht. Es kann aber auch daran liegen, dass du oder etwas anderes um euch herum sie/ihn nervös macht.

Lügen entlarven: Dieser Trick hilft

Dir sind einige Signale aufgefallen, die dir zeigen, dass etwas nicht stimmt und deine:n Gesprächspartner:in in Unruhe versetzen. Du vermutest, dass er/sie dich anlügt? Wie schaffst du es jetzt, dass er oder sie mit der Wahrheit herausrückt?

Bei direkter Konfrontation kann es sein, dass der oder die Beschuldigte sich komplett verschließt und du gar nicht mehr an ihn/sie rankommst. Versuch es stattdessen mit gezielten Fragen zu den Themen, bei denen das verdächtige Verhalten auftrat. Ein Beispiel:

Du fragst eine Freundin, wieso sie gestern nicht zu der Party kommen konnte. Sie antwortet: "Ich war schon mit jemandem zu einem Kinobesuch verabredet".

Dabei streicht sie sich die Haare zurück und verlagert ihr Gewicht vom einen auf den anderen Fuß. Das zeigt dir, dass sie das Thema nervös macht. Du kannst jetzt mit folgenden Fragen nachhaken:

  • "Toll, welchen Film habt ihr gesehen?" 
  • "Wie war der Film?" 
  • "In welchem Kino wart ihr?" 
  • "Mit wem warst du dort?" 

Natürlich solltest du dabei nicht zu aufdringlich wirken, denn sonst wird sie merken, dass du sie ausfragst. Trotzdem kann es sein, dass sie nachgeben und dir die Wahrheit sagen wird.

Aber auch wenn jemand trotz deiner Nachfragen nicht mit der Wahrheit herausrücken will (was bei einer Freundschaft ziemlich toxisch sein kann), kannst du mit klugen Nachfragen Informationen bekommen, die du dann auf mögliche Ungereimtheiten und inhaltliche Lücken hin prüfen kannst. Wenn es die gibt, handelt es sich wahrscheinlich um eine Lüge.

Du siehst, wenn du erkennen willst, ob dich jemand anlügt, musst du ihn oder sie genau beobachten und geschickt deine Fragen stellen, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Vor allem Veränderungen in der Körpersprache solltest du ganz genau anschauen. 

Weiteres zum Thema, liest du hier:

Narzissten: Diese 7 typischen Sätze entlarven sie

Mehr News
Was Männer und Frauen wirklich verliebt macht
News

Anziehungskraft entschlüsselt: Warum sich Männer und Frauen verlieben!

  • 14.04.2024
  • 14:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group