Anzeige

Poutine: So machst du den kanadischen Fast-Food-Trend selbst

  • Veröffentlicht: 02.11.2021
  • 14:00 Uhr
  • Galileo

Pommes rot-weiß sind dir zu langweilig? Den Kanadier:innen auch. Im Clip lernst du das kanadische Lieblingsessen Poutine kennen. Weiter unten gibt es das Rezept für die Pommes-Spezialität. Worauf Kanadier:innen im Alltag außerdem nicht verzichten können, erfährst du im Clip. 

Anzeige

Was ist Poutine?

Poutine ist ein kanadischer Fast-Food-Snack, der dort zu den bekanntesten Gerichten gehört und sogar als Nationalgericht bezeichnet wird. Wir zeigen dir, wie du den Snack aus Pommes, Käse und Bratensauce selber machen kannst.

Anzeige
Anzeige

Zutaten für Poutine

6

Kartoffeln (festkochend)

1.000 ml

Frittier-Öl

250 g

Cheddar (oder geriebener Mozzarella)

1

Schalotte

1

Knoblauchzehe

600 ml

Rinder-Brühe

2 TL

Worcestershire-Sauce

30 g

Butter

30 g

Mehl

etwas

Salz

etwas

Pfeffer

Zubereitung von Poutine

  1. Schritt 1 / 6

    Für die Pommes die Kartoffeln schälen und in dicke Stifte schneiden. Diese zunächst in kaltes Wasser legen.

  2. Schritt 2 / 6

    Für die Sauce die Schalotte und Knoblauchzehe klein schneiden und in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Mit der Rinderbrühe und der Worcestershiresauce aufgießen. Das Ganze zum Kochen bringen.

  3. Schritt 3 / 6

    In einem 2. Topf die Butter schmelzen und mit dem Mehl zu einer Mehlschwitze verrühren. Diese anschließend unter die kochende Bratensauce rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

  4. Schritt 4 / 6

    In der Zwischenzeit das Frittier-Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf 140 Grad erhitzen. Die Kartoffel-Stifte mit einem Küchentuch abtrocknen, bevor sie frittiert werden. Sie müssen komplett trocken sein.

  5. Schritt 5 / 6

    Die Pommes portionsweise für 5 Minuten im heißen Fett vorgaren. Anschließend herausnehmen und das Öl auf 175 Grad erhitzen. Bei erreichter Temperatur die Pommes erneut für 2 bis 3 Minuten frittieren bis sie goldbraun sind. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und salzen.

  6. Schritt 6 / 6

    Am Schluss die Pommes auf einem Teller anrichten, den Käse darüber verstreuen und mit der Bratensauce übergießen.

Anzeige

Tipps für die perfekte Poutine

🧀 Der Käse

Für das Originalrezept werden Cheddar Cheese Curds - Käsebruchstücke vom Cheddar, verwendet. Da diese in Deutschland jedoch schwer zu bekommen sind, kannst du stattdessen auch zu geriebenem Mozzarella greifen. Der "quietscht" ebenso schön und schmilzt gut, wenn er mit der braunen Sauce übergossen wird.

Anzeige

🍟 Die perfekten Pommes

Die perfekten Pommes sind 2-mal frittiert, dadurch werden sie außen knusprig und innen schön weich. Du kannst auch Tiefkühlpommes nehmen, selbst gemachte Pommes sind jedoch nicht nur lecker, sondern auch einfach selbst herzustellen. Noch schneller geht es, wenn du die Kartoffeln ungeschält verwendest. Die dicken Steakhouse-Pommes schmecken am besten, wenn du festkochende Kartoffeln verwendest.

🍲 Die Bratensauce

Die Bratensauce, von den Kanadier:innen als "Gravy" bezeichnet, erhält ihren typischen Geschmack durch das Würzen mit Worcestershire-Sauce. Sie ist üblicherweise etwas dickflüssiger und legt sich so um die knusprige Hülle der Pommes, ohne sie aufzuweichen. Wenn dir die Sauce zu dick- oder dünnflüssig ist, kannst du sie mit etwas Brühe verdünnen oder mit Mehl andicken.

Anzeige

🥓🥒 Wie du deine Poutine verfeinern kannst

Das Grundrezept der kanadischen Poutine ist ein sehr leckeres Gericht, das sich mit verschiedenen Toppings noch verfeinern lässt. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, besonders beliebte Zutaten sind Frühlingszwiebeln, Speck, Steak-Streifen, Jalapeños, Gewürzgurken oder Pilze.

🥣 Die vegetarische Variante des Food-Trends Poutine

Poutine lässt sich ganz einfach als vegetarische Variante zubereiten, indem du die Rinderbrühe durch Gemüsebrühe ersetzt. Da der Geschmack der Gemüsebrühe nicht so kräftig ist, solltest du etwas mehr Worcestershire-Sauce verwenden. So hat die vegetarische "Gravy" den klassischen Poutine-Geschmack und steht der echten Variante in Nichts nach.

Poutine - die kanadische Spezialität schlechthin.
Poutine - die kanadische Spezialität schlechthin.© Galileo
Galileo vom 2018-04-26

Pommes weltweit: Afrika, England, Peru

Lang, dünn und aus Kartoffeln – so kennen wir Pommes. Doch die salzigen Fritten unterscheiden sich weltweit! Wie sie sich unterscheiden und was ihre Geschichte ist, erfahrt ihr hier.

  • Video
  • 10:49 Min
  • Ab 12

Kanadische Spezialitäten: Was die Kanadier:innen lieben

Es muss nicht immer etwas Besonderes sein. Bannock ist ein simples Fladenbrot, doch die Kanadier:innen lieben es.
Es muss nicht immer etwas Besonderes sein. Bannock ist ein simples Fladenbrot, doch die Kanadier:innen lieben es.© Imago Images / ZUMA Press
Die Kanadier:innen sind bekannt für ihren Donut-Konsum. Hier gibt es pro Kopf mehr Donut-Läden, als irgendwo sonst auf der Welt. Besonders beliebt ist Tim Hortons Donut.
Die Kanadier:innen sind bekannt für ihren Donut-Konsum. Hier gibt es pro Kopf mehr Donut-Läden, als irgendwo sonst auf der Welt. Besonders beliebt ist Tim Hortons Donut.© picture alliance / empics
Kanada ohne Pancakes wäre nicht Kanada. Und natürlich darf auch hier der Ahornsirup nicht fehlen.
Kanada ohne Pancakes wäre nicht Kanada. Und natürlich darf auch hier der Ahornsirup nicht fehlen.© picture alliance / empics
Auch Mac and Cheese lieben die Kanadier:innen. In Toronto gibt es sogar ein Mac and Cheese Festival. Die Fertigpackung "Kraft Dinner" findet man wohl in jedem Haushalt.
Auch Mac and Cheese lieben die Kanadier:innen. In Toronto gibt es sogar ein Mac and Cheese Festival. Die Fertigpackung "Kraft Dinner" findet man wohl in jedem Haushalt.© picture alliance / Photoshot
Die Kanadier:innen haben den Bloody Mary etwas aufgepimpt. Der kanadische Nationalcocktail beinhaltet Wodka, Clamato-Tomaten-Saft, Tabasco und Worcestershire-Sauce.
Die Kanadier:innen haben den Bloody Mary etwas aufgepimpt. Der kanadische Nationalcocktail beinhaltet Wodka, Clamato-Tomaten-Saft, Tabasco und Worcestershire-Sauce.© Getty Images
Halifax Donair: Die kanadische Version des Döners. Mit Rind- statt Lammfleisch und süßer Sauce.
Halifax Donair: Die kanadische Version des Döners. Mit Rind- statt Lammfleisch und süßer Sauce.© picture alliance / empics
Von Ahornsirup können die Kanadier:innen wirklich nicht genug bekommen. Kochend heiß gießen sie ihn über Eis und rollen ihn dann wie einen Lolli zusammen.
Von Ahornsirup können die Kanadier:innen wirklich nicht genug bekommen. Kochend heiß gießen sie ihn über Eis und rollen ihn dann wie einen Lolli zusammen.© Getty Images
Es muss nicht immer etwas Besonderes sein. Bannock ist ein simples Fladenbrot, doch die Kanadier:innen lieben es.
Die Kanadier:innen sind bekannt für ihren Donut-Konsum. Hier gibt es pro Kopf mehr Donut-Läden, als irgendwo sonst auf der Welt. Besonders beliebt ist Tim Hortons Donut.
Kanada ohne Pancakes wäre nicht Kanada. Und natürlich darf auch hier der Ahornsirup nicht fehlen.
Auch Mac and Cheese lieben die Kanadier:innen. In Toronto gibt es sogar ein Mac and Cheese Festival. Die Fertigpackung "Kraft Dinner" findet man wohl in jedem Haushalt.
Die Kanadier:innen haben den Bloody Mary etwas aufgepimpt. Der kanadische Nationalcocktail beinhaltet Wodka, Clamato-Tomaten-Saft, Tabasco und Worcestershire-Sauce.
Halifax Donair: Die kanadische Version des Döners. Mit Rind- statt Lammfleisch und süßer Sauce.
Von Ahornsirup können die Kanadier:innen wirklich nicht genug bekommen. Kochend heiß gießen sie ihn über Eis und rollen ihn dann wie einen Lolli zusammen.

Die häufigsten Fragen zum kanadischen Fast-Food-Klassiker Poutine im Überblick

Mehr Rezepte
Dip
Rezept

Spicy Dattel-Curry-Dip: Das Rezept zum selbst machen

  • 20.02.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group