Anzeige

Ausgefallene Rezepte mit Ei: Burger, Tornado-Omelette und Mini-Spiegeleier

  • Veröffentlicht: 26.03.2022
  • 19:45 Uhr
  • Galileo

Heute dreht sich alles um - Eier! Hier bekommst du die verrücktesten Ei-Rezepte: Den Ei-Burger, ein Tornado-Omelette, die kleinsten Spiegeleier der Welt und mehr. Im Clip: Ei-Spezialitäten aus Malaysia, Portugal und China.

Anzeige

Ei-Burger

Für dein neues Lieblings-Frühstück brauchst du nur 3 Zutaten. Wie der Ei-Burger gelingt, zeigen wir unten!
Für dein neues Lieblings-Frühstück brauchst du nur 3 Zutaten. Wie der Ei-Burger gelingt, zeigen wir unten!© Galileo
Anzeige
Anzeige

Zutaten Ei-Burger

3 Stücke

Ei

NachBedarf

Sonnenblumenöl (oder anderes neutrales Öl)

ZumWürzen

Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 6

    Bei zwei Eiern das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

  2. Schritt 2 / 6

    Für die Burger Buns mit dem Löffel 2 Eiweiß-Häufchen auf einem Backpapier platzieren und anschließend in den Backofen schieben.

  3. Schritt 3 / 6

    Nach circa zehn Minuten, wenn sie goldbraun sind, aus dem Ofen holen.

  4. Schritt 4 / 6

    In der Zwischenzeit ein Spiegelei in der Pfanne zubereiten und auf dem Eiweiß in der Pfanne die beiden übrigen Eigelb platzieren. So hat man ein Spiegelei mit drei Eigelb.

  5. Schritt 5 / 6

    Das Tripple-Spiegelei salzen und pfeffern. Dann auf eines der beiden ausgehärteten Eiweiß-Häufchen legen.

  6. Schritt 6 / 6

    Das 2. Eiweiß-Bun oben drauflegen und fertig ist der Burger aus purem Ei.

Anzeige

Mini-Spiegeleier

Die wohl kleinsten Spiegeleier der Welt. Dahinter steckt ein einfacher Trick: Das Ei wird vor dem Braten eingefroren!
Die wohl kleinsten Spiegeleier der Welt. Dahinter steckt ein einfacher Trick: Das Ei wird vor dem Braten eingefroren!© Galileo

Zutaten Mini-Spiegeleier

NachBedarf

Eier

NachBedarf

Sonnenblumenöl (oder anderes neutrales Öl)

NachBedarf

Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 6

    Eier in der Gefriertruhe über Nacht gefrieren lassen.

  2. Schritt 2 / 6

    Danach vorsichtig die Schale abschlagen, sodass nur noch das gefrorene Ei übrigbleibt.

  3. Schritt 3 / 6

    Tipp: Lässt sich die Schale nicht abmachen, kannst du das Ei für ein paar Sekunden unter heißes Wasser halten.

  4. Schritt 4 / 6

    Ei mehrmals quer durchschneiden in circa vier kleine Scheiben mit Eiweiß und Eigelb.

  5. Schritt 5 / 6

    Öl in der Pfanne erhitzen. Dann die Scheiben in die Pfanne geben und warten, bis das Ei wieder auftaut und anbrät. So entstehen viele Mini-Spiegeleier.

  6. Schritt 6 / 6

    Mit Salz und Pfeffer würzen.

Galileo vom 2018-02-05

Verbrannte Finger beim Eierschälen war gestern!

Gelegentlich wünschen wir uns einfach Tricks, um uns die leidigen Dinge des Alltags einfacher zu machen. Heute zeigen wir, wie Eierschälen zu einer wahren Freude werden kann.

  • Video
  • 02:22 Min
  • Ab 12
Anzeige

Bernds Tornado-Omelette mit asiatischem Reis

Achtung, Wirbelsturm in der Pfanne! Das Tornado-Omelette ist im Anmarsch.
Achtung, Wirbelsturm in der Pfanne! Das Tornado-Omelette ist im Anmarsch.© Galileo

Zutaten Tornado-Omelette mit asiatischem Reis

3 Stücke

Ei

NachBedarf

Sonnenblumenöl (oder anderes neutrales Öl)

ZumWürzen

Salz und Pfeffer

300 g

Reis

3Gläser

Wasser

1 EL

Gemüsebrühe

1 Prise

Salz

2 EL

Sesamöl

1 Stück

Kleine Zucchini

1 Stück

Große Möhre

1 Stück

Zwiebel

0,5 Stück

Rote Paprika

0,5 Stück

Gelbe Paprika

1 TL

Kurkuma

1 TL

Paprika-Pulver edelsüß

0,5 TL

Koriander (gemahlen)

100 ml

Wasser

75 ml

Sojasauce

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 11

    Zwiebel und Möhre schälen. Paprika und Zucchini waschen. Gemüse in kleine Würfel schneiden.

  2. Schritt 2 / 11

    Reis mit dem Wasser in einen Topf geben, mit Gemüsebrühe-Pulver und einer kleinen Prise Salz würzen und bissfest garen.

  3. Schritt 3 / 11

    In der Zwischenzeit das Sesamöl in einer Wokpfanne erhitzen und das klein geschnittene Gemüse hineingeben.

  4. Schritt 4 / 11

    Kurkuma, Paprika-Pulver und Koriander dazugeben. Unter Rühren für fünf bis sieben Minuten bei leichter Hitze garen. Den vorgekochten Reis mit in die Wokpfanne geben. Den Reis vorsichtig mit dem Gemüse verrühren.

  5. Schritt 5 / 11

    Wasser und Sojasauce mit in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für circa fünf Minuten einkochen lassen.

  6. Schritt 6 / 11

    In einer Schüssel die Eier verquirlen.

  7. Schritt 7 / 11

    Eine kleine Menge Öl in eine Pfanne gießen und die Pfanne schwenken bis die gesamte Oberfläche gleichmäßig bedeckt ist. Öl bei mittlerer oder hoher Stufe erhitzen. Die Pfanne muss nicht nur warm, sondern heiß sein. Die gesamte Ei-Mischung in die Pfanne gießen und einige Sekunden ruhen lassen bis der Rand stockt und die Mitte zu sprudeln beginnt.

  8. Schritt 8 / 11

    Sobald die Mischung eine dünne, aber feste Basis hat, die Ränder des Eies von den gegenüberliegenden Enden mit einem Paar Essstäbchen in die Mitte der Pfanne ziehen. Achte darauf, die Stäbchen auseinanderzuhalten.

  9. Schritt 9 / 11

    Stäbchen langsam im Kreis drehen, während sie die ganze Zeit voneinander getrennt sind. So lange drehen, bis sich ein Wirbel bildet und du das gesamte Omelett mit den Stäbchen locker bewegen kannst.

  10. Schritt 10 / 11

    Bevor das Ei vollständig gekocht ist aus der Pfanne nehmen. Es sollte noch etwas glibberig sein. Die Restwärme kocht das Ei weiter.

  11. Schritt 11 / 11

    Auf den Hügel aus gebratenem Reis schieben und nach deinen Wünschen würzen.

Tamagoyaki (Eierrolle)

Die japanische Eierrolle ist der Hit! In Japan ist es ein beliebtes Bento-Gericht. In der speziellen Bentobox wird Tamagoyaki oft mit Reis, Gemüse und anderen Beilagen angerichtet.
Die japanische Eierrolle ist der Hit! In Japan ist es ein beliebtes Bento-Gericht. In der speziellen Bentobox wird Tamagoyaki oft mit Reis, Gemüse und anderen Beilagen angerichtet.© Galileo

Zutaten Tamagoyaki (Eierrolle)

5 Stücke

Ei

NachBedarf

Sonnenblumenöl (oder anderes neutrales Öl)

1 EL

Sojasauce

1 TL

Mirin

0,75 TL

Rohrzucker

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 6

    Eier in einer Schüssel aufschlagen. Sojasauce, Rohrzucker und Mirin dazu geben und alles mit einer Gabel oder einem Schneebesen verrühren.

  2. Schritt 2 / 6

    Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl) in eine Pfanne geben und bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen.

  3. Schritt 3 / 6

    Wenn das Öl schön heiß ist, circa ⅓ der Eimischung in die Pfanne geben, sodass der ganze Pfannenboden leicht bedeckt ist (ähnlich wie du das von Crêpes kennst).

  4. Schritt 4 / 6

    Wenn das Ei leicht stockt mit einem Pfannenwender vorsichtig auf eine Seite der Pfanne zusammenrollen. (Unbedingt bevor das Ei auf der Oberseite komplett durchgegart ist!) Auf die frei gewordene Fläche der Pfanne jetzt weitere Eimasse dünn verteilen und die Ei-Rolle leicht anheben, so dass auch Eimasse unter diese Rolle fließen kann. Wiederhole diese Schritte bis die ganze Eimasse aus der Schüssel aufgebraucht ist.

  5. Schritt 5 / 6

    Die Rolle jetzt auf einer Seite etwas länger anbraten bis diese Seite schön goldbraun ist. Die Ei-Rolle aus der Pfanne in eine Bambusmatte geben, einrollen und mit mäßigem Druck gut komprimieren, dass keine Lufträume mehr vorhanden sind.

  6. Schritt 6 / 6

    Abkühlen lassen und anschließend in etwa ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben aufschneiden.

Wie magst du dein Frühstücksei? 

Auf unserer Seite zum Eier kochen verraten wir dir, wie du dein perfektes Frühstücksei kochst. Je nach gewünschter Konsistenz (weich gekocht, wachsweich oder hart gekocht) und der Eier-Größe (klein, mittel, groß) unterscheidet sich nämlich die optimale Kochzeit.

Mehr Rezepte
Bolognese Pasta Gettyimages 945667698
Rezept

Ur-Bolognese: So kochst du das Original-Rezept aus Bologna nach

  • 18.07.2024
  • 04:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group