Anzeige
Geschichte

Untergang der Titanic: Deswegen hat man die Leichen nie gefunden

  • Aktualisiert: 21.06.2024
  • 04:56 Uhr
  • Sven Hasselberg
Legendäres Schiff: Die Titanic galt mit fast 270 Metern Länge, 28 Metern Breite und 53 Metern Höhe als größtes und luxuriösesten Passagierschiff ihrer Zeit. Sie befand sich bei ihrem Untergang auf der Jungfernfahrt vom britischen Southampton nach New York. Am 14. April 1912 rammte sie um 23.40 Uhr einen Eisberg.
Legendäres Schiff: Die Titanic galt mit fast 270 Metern Länge, 28 Metern Breite und 53 Metern Höhe als größtes und luxuriösesten Passagierschiff ihrer Zeit. Sie befand sich bei ihrem Untergang auf der Jungfernfahrt vom britischen Southampton nach New York. Am 14. April 1912 rammte sie um 23.40 Uhr einen Eisberg. © picture alliance / CPA Media Co. Ltd

Es war das größte Schiffs-Unglück der modernen Zeit. Rund 1.500 Menschen starben beim Untergang der Titanic - aber im Wrack wurden keine Leichen entdeckt. Wohin sind sie verschwunden?

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Zappn die neueste Folge an

Die Leichen der Titanic: Das Wichtigste in Kürze

  • In den frühen Morgenstunden des 15. Aprils 1912 sank die Titanic, nachdem sie kurz vor Mitternacht am 14. April einen Eisberg gerammt hatte. Über 2.220 Menschen waren an Bord.

  • Rund 1.500 Menschen starben. Nur etwas über 700 wurden gerettet. Der Untergang der Titanic gilt als eines der größten Schiffsunglücke in der Geschichte.

  • Erst 1985 wurde das Wrack am Meeresboden des Atlantiks geortet. 1986 unternahmen Forschende die erste Erkundung vor. Aber es wurden keine Leichen oder Knochen gefunden.

  • Schuhe, Porzellan, Kronleuchter waren noch da, aber kein Skelett. Was damit geschehen ist, erfährst du hier.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Titanic: Was passierte nach dem Unglück mit den Toten?

Die Titanic hatte viel zu wenig Rettungsboote an Bord. Und selbst diese wurden nicht alle voll besetzt. Einige Passagier:innen verließen ihre Kabinen nicht, weil sie das Schiff für unsinkbar hielten. Andere, vor allem Männer und Passagier:innen der dritten Klasse, wurden zu spät benachrichtigt oder nicht zu den Rettungsbooten vorgelassen. Nachdem das Schiff den Eisberg rund 550 Kilometer südlich von Neufundland rammte, dauerte es etwas mehr als zweieinhalb Stunden, bis es versank.

Das Schiff "Carpathia" war am nächsten, konnte aber die Schiffbrüchigen erst nach Stunden aufnehmen. Am Abend des 18. Aprils brachte sie die gut 700 Überlebenden in den Hafen von New York. Obwohl gut 1.500 Menschen starben, sollen nur rund 330 Leichen geborgen worden sein. Das Wasser war eisig kalt, so dass, die, die in der See trieben, keine Chance hatten. Ein Sturm und der Seegang verteilten die Toten. Auch die Sogwirkung des sinkenden Schiffes trug dazu bei, dass die meisten Toten nicht geborgen werden konnten.

Titanic: So veränderte ihr Untergang die Schiff-Fahrt

100 Jahre Titanic

Anzeige

Warum wurden keine Leichen auf der Titanic gefunden?

Das Wrack sank auf 3.803 Meter Tiefe. Die Titanic war in zwei Teile zerbrochen, die gut 600 Meter voneinander entfernt liegen. Zur damaligen Zeit wäre es, selbst wenn die Koordinaten des Unglücks eindeutig gewesen wären, nicht möglich gewesen, so tief zu tauchen und Wrackteile oder Leichen zu bergen. Auch heutzutage sind Tauchfahrten zur Titanic äußerst schwierig. Erst im Juni 2023 verunglückte das U-Boot "Titan", das unter anderem Touristen zur Titanic bringen sollte. Es implodierte wohl und alle fünf Insassen starben.

Als Jean-Louis Michel und Robert Ballard das Titanic-Wrack 1985 endlich entdeckten und 1986 die erste bemannte Expedition starteten, fanden sie keine Überreste von Leichen. Auch Filmregisseur James Cameron, der für seinen Blockbuster "Titanic" von 1997 Tauchfahrten unternahm, sagte, er habe keinerlei Leichen oder Skelette gesehen. Doch es ist sicher, dass hunderte Menschen im Schiff mit in die Tiefer gerissen wurden.

Wohin sind die Leichen und Skelette der Titanic verschwunden?

Die Leichen, die mit in die Tiefe sanken, wurden von Fischen und anderen Meeresbewohnern als Nahrung angesehen. Das Fleisch und andere Weichteile wurden also erst einmal gefressen. Auch Bakterien zersetzen die menschlichen Überreste.

Während in zahlreichen Seeräuberfilmen immer wieder Skelette unter Wasser neben dem Gold liegen, war in der Realität von den Toten der Titanic und auch deren Knochen keine Spur. Das liegt an der Carbonat-Kompensationstiefe (CCD). Unterhalb dieser Meerestiefe kommt Kalk nur noch gelöst vor. Das hat mit der kalten Temperatur, dem Salz aber auch mit dem enormen Druck zu tun.

In der Tiefe des Titanic-Wracks ist der Druck gut 380-mal so hoch wie in unserer Atmosphäre. Außerdem trägt die Zusammensetzung der regionalen Chemie des Ozeanwassers dazu bei, wo sich diese Grenze befindet und wie der Kalk sich zersetzt. Deshalb ist die CCD auch von Ort zu Ort unterschiedlich. Mit der Zunahme von CO2 wird sie zum Beispiel angehoben. An der Stelle der gesunkenen Titanic soll die CCD unter 1.500 Metern Tiefe liegen. Da Knochen aus Kalk bestehen, haben sie sich in der Tiefe, in der das Wrack liegt, also mit der Zeit aufgelöst. Es ist also eine ganz natürliche chemische Reaktion des Kalks.

Von der See eingeschlossen: Die Titanic war prachtvoll ausgestattet und auf der Passagierliste standen einige der prominentesten Namen der Zeit. Das Foto zeigt den Speisesaal 1912. Zahlreiche Möbel und andere Überreste wurden im Wrack entdeckt.
Von der See eingeschlossen: Die Titanic war prachtvoll ausgestattet und auf der Passagierliste standen einige der prominentesten Namen der Zeit. Das Foto zeigt den Speisesaal 1912. Zahlreiche Möbel und andere Überreste wurden im Wrack entdeckt.© picture alliance / Everett Collection/ CSU Archives
Anzeige

Rettungsmission für die Titan: So lief sie ab

Titan-Rettungsaktion: So läuft sie ab

Welche Überreste von Menschen finden sich im Titanic-Wrack?

Neben Schuhen gibt es zahlreiche Fundstücke aus der Titanic, die geborgen wurden. Ganze Wrackteile wie Türen oder die beiden großen Kronleuchter, Geschirr, Koffer, Schmuck, Parfümflakons, Handschuhe wurden gefunden. Immer wieder werden Objekte auch versteigert. Einige haben es ins Museum geschafft. Da die Titanic ein britisches Schiff war, lagern die meisten wohl im National Maritime Museum Greenwich.

Das Wrack der Titanic wurde 2012, einhundert Jahre nach dem Untergang des Schiffes von der UNESCO in die Konvention zum Schutz des Kulturerbes unter Wasser aufgenommen. Es genießt damit einen besonderen Schutz, der auch verhindern soll, dass Hobbyarchäolog:Innen das Wrack plündern.

Anzeige

Häufige Fragen zu den Leichen auf der Titanic

Das könnte dich auch interessieren
KI History Mystery: Die stillgelegten Niagarafälle

KI History Mystery: Die stillgelegten Niagarafälle

  • Video
  • 02:52 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group