Anzeige

Warum die meisten Weltkarten gar nicht stimmen

  • Veröffentlicht: 11.03.2022
  • 18:00 Uhr
  • Galileo

Wusstest du, dass Südamerika doppelt so groß wie Europa ist? Nein? Kein Wunder, denn unser Verständnis für Länder-Größen wurde durch unsere Weltkarten etwas verzerrt. Wir erklären dir, warum und wie groß manche Länder wirklich sind. 

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Weltkarten

  • Es gibt über 200 verschiedene Arten von Weltkarten, aber keine spiegelt die Größe der Länder und Kontinente unserer Erde zu 100 % maßstabsgetreu wieder.

  • Die gängigste Landkarte wurde 1569 von Gheert Cremer, besser bekannt unter seinem latinisierten Namen "Gerardus Mercator", erstellt. Allerdings bildet sie die Größenverhältnisse verzerrt dar.

  • Mercator hat für die Kartenprojektion den Äquator etwas nach unten verschoben und somit entsprechen Länder und Kontinente am Äquator wie Afrika oder Südamerika ihrer echten Größe, während andere wie die USA oder Russland viel größer erscheinen.

  • Trotz der Verzerrung greifen viele Apps und Internetseiten auf die Mercator-Projektion zurück.

  • Die mittlerweile genauste Karte stammt aus der "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" Projektion, die die Welt in zwei Hälften teilt.

Mercator-Projektion: Wieso unterscheidet sich Landkarte so von der Realität?

Die Mercator-Projektion stammt aus dem Jahr 1569.
Die Mercator-Projektion stammt aus dem Jahr 1569.© Getty Images

Alles begann im Jahre 1569, als der flämische Geograph und Kartograph Gerardus Mercator die Erde und ihre Länder skizzieren wollte. Die Herausforderung dabei war, einen dreidimensionalen Planeten zweidimensional darzustellen. Seine Lösung dafür wird mittlerweile "Mercator-Projektion" genannt.

Mercator entwarf eine Karte, die vor allem dem Navigationszweck diente. Da der Geograph den Äquator allerdings etwas nach unten verschob, ist die Karte zwar winkeltreu, aber die Größe der Objekte wird verzerrt, je näher man an die Pole kommt. Und so kommt es, dass die Landmassen kleiner oder größer erscheinen, als sie eigentlich sind.

Anzeige
Anzeige

Das sind die gröbsten Fehler auf Mercators Karte

🌎 Südamerika ist in Wirklichkeit doppelt so groß wie Europa.

🌎 Grönland müsste um das 14-fache kleiner als Afrika und um das 3-fache kleiner als Australien sein.

🌎 Alaska und Mexiko sind gleich groß, obwohl es auf der Karte 3-mal größer ist.

🌍 Auf der Karte sieht es so aus, als ob Afrika 2-mal in Russland reinpassen würde. In Wahrheit ist es andersrum. Afrika hat eine Fläche von rund 30 Millionen Quadratkilometer und Russland von etwa 17 Millionen Quadratkilometer.

🌎 Die Antarktis scheint ausgedehnter als alle anderen Kontinente zusammen. In Wirklichkeit ist sie aber nur etwas größer als Brasilien.

🌎 Chile würde sich über ganz Europa erstrecken. Es entspricht mit seiner Gesamtlänge von etwa 4.200 km der Strecke vom Nordkap in Norwegen bis zum südlichsten Punkt in Europa auf der griechischen Insel Gavdos.

🌎 Da Indonesien auf der Mercator-Projektion direkt auf dem Äquator liegt und dadurch sehr klein aussieht, denkt man nicht, dass es sich in Wirklichkeit über fast ganz Russland erstrecken würde.

Gibt es keine anderen Karten?

Obwohl man um dieses Problem der falschen Größen-Darstellung weiß und mehr als 200 andere Varianten entwickelt wurden, die näher an die echte Größe der Länder rankommen, wird Mercators Weltkarte weiterhin verwendet – aus Bequemlichkeit. Die neuste und auch genauste Karte ist die der "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" Projektion.

Anzeige

Das sind neben Mercator die gängigsten Weltkarten

Die Peters-Projektion wurde 1974 vom deutschen Kartographen Dr. Arno Peter entwickelt und ist zwar genauer als die Mercator-Projektion, aber auch nicht fehlerfrei. Sie zieht die Kontinente in die Länge und diese verlieren dadurch ihre wahre Form. Dennoch wird sie von vielen Hilfsorganisationen für ihre Broschüren und Internetseiten verwendet. Ihnen ist wichtiger, dass man sieht, wie groß die Länder wirklich sind, in denen hil
Die Peters-Projektion wurde 1974 vom deutschen Kartographen Dr. Arno Peter entwickelt und ist zwar genauer als die Mercator-Projektion, aber auch nicht fehlerfrei. Sie zieht die Kontinente in die Länge und diese verlieren dadurch ihre wahre Form. Dennoch wird sie von vielen Hilfsorganisationen für ihre Broschüren und Internetseiten verwendet. Ihnen ist wichtiger, dass man sieht, wie groß die Länder wirklich sind, in denen hil© Imago Images
Mittlerweile wird in den Schulen mit Atlanten gearbeitet, die die Winkel-Tripel-Projektion verwenden. Sie schließt einen Kompromiss zwischen der Winkeltreue der Mercator-Projektion und der Flächentreue der Peters-Projektion. Sie stammt vom deutschen Kartografen Oskar Winkel und wurde 1921 entworfen. Seine Version weist geringe Verzerrungen auf, ist jedoch nicht lagetreu, so dass gekrümmte Breitenkreise entstehen.
Mittlerweile wird in den Schulen mit Atlanten gearbeitet, die die Winkel-Tripel-Projektion verwenden. Sie schließt einen Kompromiss zwischen der Winkeltreue der Mercator-Projektion und der Flächentreue der Peters-Projektion. Sie stammt vom deutschen Kartografen Oskar Winkel und wurde 1921 entworfen. Seine Version weist geringe Verzerrungen auf, ist jedoch nicht lagetreu, so dass gekrümmte Breitenkreise entstehen. © Getty Images
Die Projektion "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" unterteilt die Welt in 2 Teile. Das macht sie genau, aber nicht gerade leserlich.
Die Projektion "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" unterteilt die Welt in 2 Teile. Das macht sie genau, aber nicht gerade leserlich.© J. Richard Gott III / David Goldberg
Die Peters-Projektion wurde 1974 vom deutschen Kartographen Dr. Arno Peter entwickelt und ist zwar genauer als die Mercator-Projektion, aber auch nicht fehlerfrei. Sie zieht die Kontinente in die Länge und diese verlieren dadurch ihre wahre Form. Dennoch wird sie von vielen Hilfsorganisationen für ihre Broschüren und Internetseiten verwendet. Ihnen ist wichtiger, dass man sieht, wie groß die Länder wirklich sind, in denen hil
Mittlerweile wird in den Schulen mit Atlanten gearbeitet, die die Winkel-Tripel-Projektion verwenden. Sie schließt einen Kompromiss zwischen der Winkeltreue der Mercator-Projektion und der Flächentreue der Peters-Projektion. Sie stammt vom deutschen Kartografen Oskar Winkel und wurde 1921 entworfen. Seine Version weist geringe Verzerrungen auf, ist jedoch nicht lagetreu, so dass gekrümmte Breitenkreise entstehen.
Die Projektion "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" unterteilt die Welt in 2 Teile. Das macht sie genau, aber nicht gerade leserlich.

So groß sind Länder und Kontinente tatsächlich

Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Chile und Europa haben die gleiche Länge.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Chile und Europa haben die gleiche Länge.© Galileo
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Russland ist auf der Mercator-Karte viel größer als in Wirklichkeit. Läge Russland auf der gleichen auf dem Äquator, ist es deutlich kleiner.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Russland ist auf der Mercator-Karte viel größer als in Wirklichkeit. Läge Russland auf der gleichen auf dem Äquator, ist es deutlich kleiner. © Galileo
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Wäre Rumänien eine Insel in der Antarktis, würde es auf der Mercator-Karte um ein Vielfältiges größer erscheinen.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Wäre Rumänien eine Insel in der Antarktis, würde es auf der Mercator-Karte um ein Vielfältiges größer erscheinen. © Galileo
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Mithilfe der Mercator-Projektion wirkt Australien ganz schon mickrig für einen Kontinent. Läge Australien in Europa wird seine wahre Größe deutlich.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Mithilfe der Mercator-Projektion wirkt Australien ganz schon mickrig für einen Kontinent. Läge Australien in Europa wird seine wahre Größe deutlich. © Galileo
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten -  Das Touristenparadies Indonesien erstreckt sich über ganz Russland, wenn es auf der gleichen Position läge.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Das Touristenparadies Indonesien erstreckt sich über ganz Russland, wenn es auf der gleichen Position läge. © Galileo
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Chile und Europa haben die gleiche Länge.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Russland ist auf der Mercator-Karte viel größer als in Wirklichkeit. Läge Russland auf der gleichen auf dem Äquator, ist es deutlich kleiner.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Wäre Rumänien eine Insel in der Antarktis, würde es auf der Mercator-Karte um ein Vielfältiges größer erscheinen.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten - Mithilfe der Mercator-Projektion wirkt Australien ganz schon mickrig für einen Kontinent. Läge Australien in Europa wird seine wahre Größe deutlich.
Tatsächliche Größe von Ländern und Kontinenten -  Das Touristenparadies Indonesien erstreckt sich über ganz Russland, wenn es auf der gleichen Position läge.
Anzeige

Du willst noch mehr Beispiele?

Wenn du noch mehr über die tatsächlichen Größenverhältnisse unserer Erde erfahren möchtest, kannst du das ganz spielerisch auf der Internetseite "The True Size" tun. Hier kannst du mithilfe einer interaktiven Karte zuerst ein Land aussuchen und es dann auf einen anderen Ort legen.

Stimme jetzt mit ab!

Das könnte dich auch interessieren
Extreme Vogelperspektive auf Ostafrika
News

"East African Rift Valley": Warum Afrika auseinander bricht

  • 09.04.2024
  • 16:27 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group