Anzeige
Gesundes Essen

Essen aus dem Airfryer: Ist es wirklich so gesund?

  • Aktualisiert: 10.07.2024
  • 05:33 Uhr
  • Svea Abraham

Speisen aus der normalen Fritteuse sind oft fettig und kalorienreich. Mit dem Airfryer wird es gesünder - so jedenfalls die Behauptungen. Wir haben das gecheckt! Im Video oben: Kann man mit dem Airfryer eine ganze Küche ersetzen?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Airfryern zu kochen ist schon seit Jahren beliebt. Denn: Sie gelten als gesund und fettarm.

  • Das Essen wird im Airfryer mit heißer Luft statt mit Fett zubereitet, weswegen sie auch als Heißluftfritteusen bezeichnet werden. 

  • Deshalb ist die Zubereitung mit einem Airfryer tatsächlich gesünder als die mit einer Fritteuse.

  • Schlussendlich kommt es aber auf die verarbeiteten Lebensmittel und die verwendete Öl-Menge an.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

"Produktdetektiv Airfryer" von Galileo jetzt streamen

313707413
Joyn

"Produktdetektiv Airfryer" kostenlos streamen

Was machen Heißluftfritteusen anders als der klassische Backofen? "Galileo" zeigt es euch.

Anzeige

Was ist ein Airfryer eigentlich?

Airfryer, auch als Heissluftfritteuse bezeichnet, dürfen heutzutage eigentlich in keiner Küche fehlen. Die Geräte bereiten Gerichte schnell und mit wenig Fett zu, weshalb sie auch als ganz besonders gesund gelten. In dem Gerät zirkuliert die heiße Luft besonders schnell, weshalb die Lebensmittel richtig knusprig werden.

Weiterer Pluspunkt: Vor allem bei kleineren Portionen kann der Airfryer deutlich energiesparender sein als ein herkömmlicher Ofen. Die zu beheizende Fläche ist nämlich kleiner und wird dadurch schneller heiß.

Airfryer frittieren außerdem nicht nur: Sie verfügen zusätzlich über eine Back-, Grill- und Brat-Funktion.

Warum ist das Essen aus der Heißluftfritteuse gesünder?

Airfryer kommen generell mit weniger Öl aus als herkömmliche Fritteusen oder Speisen aus dem Ofen. Außerdem sollen Expert:innen zufolge beim Gebrauch der Heißluftfritteuse weniger Schadstoffe wie Acrylamid entstehen, welches als potentiell krebserregend gilt.

Dieses bildet sich vor allem dann, wenn stärkehaltige Lebensmittel, zum Beispiel Kartoffeln, stark erhitzt werden. Ein Forschungsteam aus Spanien hat festgestellt, dass das Risiko auf Acrylamid-Bildung bei Kartoffeln im Airfryer um ganze 90 Prozent gesenkt wurde.

Natürlich kommt es aber auch im Airfryer darauf an, welche Lebensmittel verwendet werden. Fertiggerichte wie Tiefkühl-Pommes oder -Pizzen haben generell einen hohen Kaloriengehalt und werden durch den Gebrauch eines Airfryers nicht automatisch gesünder.

Anzeige

Wie viel weniger Fett und Kalorien entstehen beim Frittieren mit heißer Luft?

🍟 Ein Lieblingsgericht aus der Fritteuse: Pommes. Damit sie knusprig werden, brauchen die goldbraunen Kartoffelspalten besonders viel Fett. Zubereitet mit einer herkömmlichen Fritteuse liegen 100 Gramm bei durchschnittlich 320 Kilokalorien. Aus dem Airfryer sind es gerade einmal 150 Kilokalorien

🍗 100 Gramm Chicken Wings aus der Fritteuse belaufen sich auf 270 Kilokalorien. Der Airfryer kommt mit weniger Fett aus und spart dabei ganze 80 Kalorien.

🥢 Frühlingsrollen sind für dich die perfekte Mahlzeit? Dann probiere sie doch mal aus der Heißluftfritteuse. Statt 60 kcal haben die knusprigen Teigtaschen hier nämlich gerade einmal 42 kcal.

🍗 Eine Portion Chicken Nuggets gefällig? Die Heißluftfritteuse spart ganze 90 Kilokalorien und zaubert 100 Gramm für 270 kcal statt 360.

Durch die geringe Verwendung von Öl, ist das essen aus einem Airfryer generell kalorienarmer, als aus einer herkömmlichen Fritteuse.
Durch die geringe Verwendung von Öl, ist das essen aus einem Airfryer generell kalorienarmer, als aus einer herkömmlichen Fritteuse. © Shutterstock / grandbrothers

Schmeckt das Essen aus dem Airfryer genauso gut?

Kommen die Gerichte aus der Heißluftfritteuse, sehen sie mindestens genauso appetitlich aus, wie aus dem heißen Fett. Weiterhin gilt jedoch: Fett ist Geschmacksträger. Je weniger davon genutzt wird, desto milder schmecken die frittierten Lebensmittel. Zwischen den Gerichten aus dem Airfryer und denen aus der fettigen Fritteuse gibt es also einen geschmacklichen Unterschied.

Das kann aber auch ein Vorteil sein: Kartoffeln zum Beispiel behalten ihren natürlichen Geschmack, bleiben innen schön weich und werden trotz alledem von außen knusprig frittiert.

Anzeige

Welche Gerichte kannst du mit dem Airfryer zubereiten?

🥓 Fleisch

🐠 Fisch

🍠 Allerlei Gemüse

🥔 Kartoffeln, zum Beispiel als Bratkartoffeln

🍌 Gebackene Banane

🥐 Backwaren wie Brote oder Croissants

🍰 Kuchen und andere Süßspeisen

🍕 Pizza oder Flammkuchen

Die wichtigsten Fragen zu Airfryer

Das könnte dich auch interessieren
Imago Panthermedia
News

Täglich Haferflocken essen: So wirkt das Getreide im Körper

  • 12.07.2024
  • 11:18 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group