- Bildquelle: Ridofranz © Ridofranz

Die meisten packen ihre Wärmflasche im Sommer sicher irgendwo ganz hinten ins Regal oder sie wandert gleich gemeinsam mit den Winterjacken in den Keller. Da gehört sie aber eigentlich nicht hin. Denn kein Scherz, eine Wärmflasche kann bei starker Hitze deine Sommernächte retten und dir ordentlich Abkühlung verschaffen. Wir zeigen dir wie…

Sommer-Hitze in der Nacht: Mit diesen Hacks kannst du nachts besser schlafen

Auch im Sommer wollen wir doch alle richtig gut durchschlafen. Doch damit haben viele Probleme, weil es einfach zu heiß in der Wohnung oder dem Haus ist. Hier haben wir die besten Tricks und Hacks für dich, wie du in deinem Schlafzimmer für Abkühlung sorgst und im Sommer auch bei Hitze gut schlafen kannst:

1. Wärmflasche zum Abkühlen

Viele benutzen die Wärmflasche üblicherweise im Winter, wenn die Nächte kalt sind. Dann wird sie mit heißem Wasser befüllt und es wird sich beim Einschlafen dran gekuschelt,  um sich an der Wärmflasche zu wärmen. Aber das funktioniert natürlich auch anders herum. Heißt: Du kannst die Wärmflasche im Sommer an heißen Tagen bzw. Nächten auch als Kühlung nutzen.

So klappt der Wärmflaschen-Hack gegen Hitze in der Nacht

Alles, was du dafür tun musst: Befülle deine Wärmflasche mit kaltem Wasser und lege sie mindestens drei Stunden vor deiner Zubettgeh-Zeit in den Kühlschrank. Schon hast du deine Wärmflasche in eine "Kühlflasche" verwandelt. Wickle die Wärmflasche aber am besten noch in ein dünnes Laken ein, bevor du sie als Abkühlung für die Nacht mit ins Bett nimmst. 

2. Duschen und nicht abtrocknen

Gegen die Hitze in der Nacht kann auch eine Dusche sehr gut helfen und dafür sorgen, dass du im Sommer besser schläfst. Aber Achtung: wer denkt eine kalte Dusche bringt in der Nacht Abkühlung, liegt falsch. Durch das kalte Wasser ziehen sich die Blutgefäße der Haut zusammen, dadurch kann der Körper schlechter Wärme abgeben. Zudem regt Kälte den Kreislauf an, der Körper produziert dadurch noch mehr Wärme. Wer abends kalt duscht, wird also sehr wahrscheinlich nachts im Bett sogar noch mehr schwitzen. Deshalb unser Tipp, um besser bei Hitze schlafen zu können: Lauwarm duschen und nicht abtrocknen. Denn so verdunstet das Wasser auf der Haut und entzieht dabei dem Körper automatisch Wärme. Und die Verdunstungskälte fühlt sich außerdem angenehm kühlend auf der Haut an.

3. Kein schweres Essen am Abend

Nicht nur im Sommer, sondern zu jeder Jahreszeit wird davon abgeraten, am Abend schwer zu essen. Denn der Mensch schläft grundsätzlich schlechter, wenn der Körper währenddessen mit der Verdauung beschäftigt ist. Im Sommer wachen wir mit einem vollen Magen öfter auf, wälzen uns herum und schwitzen auch deutlich mehr. Deshalb am Abend lieber zu leichten und gut verdaulichen Lebensmitteln greifen. 

4. Vor dem Zubettgehen lüften

Tagsüber solltest du deine Wohnung dunkel halten und den Raum, wenn möglich mit Jalousien abdunkeln. Denn wenn die Sonne den ganzen Tag reinknallt, heizt sich der Raum auf. Bei starker Hitze im Sommer deshalb auch die Fenster lieber mittags geschlossen halten und erst kurz vor dem Zubettgehen öffnen und einmal gut durchlüften. Extra-Tipp: Schalte in der Nacht elektronische Geräte wie Fernseher oder Laptop ab, denn diese geben zusätzlich Wärme ab. 

Das könnte dich auch interessieren:

 Juli, August, September: So heiß wird der Sommer 2022

Glänzende Haut im Sommer: Genialer Beauty-Hack hilft bei Hitze