Anzeige
Das ergab die Autopsie

Todesursache: Deshalb starb Sinéad O'Connor

  • Aktualisiert: 17.01.2024
  • 11:47 Uhr
  • (dr/spot)
Sinéad O'Connor wurde im vergangenen Sommer tot aufgefunden. Jetzt hat die Gerichtsmedizin den Bericht zur Todesursache abgeschlossen..
Sinéad O'Connor wurde im vergangenen Sommer tot aufgefunden. Jetzt hat die Gerichtsmedizin den Bericht zur Todesursache abgeschlossen..© imago/Pacific Press Agency

Der überraschende Tod von Sinéad O'Connor im Sommer vergangenen Jahres schockte die Musikwelt. Jetzt gaben die Behörden die Ergebnisse der Autopsie bekannt.

Anzeige

Die irische Sängerin Sinéad O'Connor wurde am 26. Juli 2023 im Alter von 56 Jahren tot in einer Londoner Wohnung aufgefunden. Wie der zuständige Gerichtsmediziner laut der britischen "BBC" jetzt bekannt gab, starb sie eines natürlichen Todes. So heißt es in einer von der Gerichtsmedizin veröffentlichten Erklärung: "Hiermit wird bestätigt, dass Frau O'Connor eines natürlichen Todes gestorben ist." Die Behörden hätten mit diesem Ergebnis nun ihre Arbeit an diesem Fall eingestellt. Auf die genaue Todesursache gingen die Verantwortlichen nicht weiter ein.

  • Andreas Brehmes Todesursache: Das ist bekannt

Bereits unmittelbar nach ihrem Ableben hieß es vonseiten der Behörden, dass der Tod der Musikerin "nicht verdächtig" gewesen sei. Dennoch wurde eine Autopsie angeordnet. 

Update vom 10. Januar 2024: Was ist bislang zur Todesursache des "Kaisers" Franz Beckenbauer bekannt?

Im Clip: So emotional war die Trauerfeier für Sinéad O'Connor

Anzeige
Anzeige

Sinéad O'Connor litt unter dem Suizid ihres Sohnes Shane

Zuvor war bekannt, dass die Polizei an dem Mittwochvormittag, genauer gesagt um 11:18 Uhr, im südlichen London verständigt wurde und zu einer "nicht ansprechbaren Person" ausgerückt sei. "Eine 56 Jahre alte Frau wurde vor Ort für tot erklärt", hieß es in dem ersten offiziellen Statement weiter. Die Angehörigen seien daraufhin verständigt worden. Die Rechtsmedizin teilte mit, dass eine Autopsie durchgeführt werden soll, deren Ergebnisse jedoch mehrere Wochen auf sich warten lassen werden.

O'Connor hatte in den Monaten vor ihrem eigenen Tod schwer mit dem Tod ihres Sohnes Shane zu kämpfen, der Anfang 2022 im Alter von 17 Jahren Suizid begangen hatte. "Ich lebe seitdem als untote Kreatur der Nacht. Er war die Liebe meines Lebens, das Licht meiner Seele", heißt es unter anderem in einem Twitter-Beitrag der Sängerin vom 17. Juli.

Hilfe bei Depressionen und Suizidgedanken bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111 0 111.

  • Verwendete Quellen:
Das könnte dich auch interessieren
Schauspieler Paul Bettany kehrt als Vision zurück in einem neuen Spin-off des Marvel Cinematic Universe.
News

Paul Bettany kehrt als Vision zurück: Neues Spin-off für Marvel-Fans!

  • 27.05.2024
  • 12:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group