- Bildquelle: GettyImages / elmaine-Donson © GettyImages / elmaine-Donson

Gesunde Kopfhaut für schöne und gesunde Haare

Mal ehrlich: Unser Haar ist tote Hornmasse, die aus unserer Kopfhaut wächst. Sorry für die unappetitliche Wahrheit. Wir können es pflegen, ihm Glanz und Farbe schenken – all unsere Anstrengungen bleiben jedoch an der Oberfläche und sind nicht von Dauer. Du verwendest regelmäßig eine reichhaltige Haarkur für trockene Längen? Wunderbar, deine Mähne dankt es dir mit Glanz und Geschmeidigkeit. Trotz all der liebevollen Pflege verfliegt der Effekt schneller wieder als wir „schöne Haare“ sagen können.

Die Wirkstoffe dringen durch unsere Haut bis zur Wurzel vor und versorgen das Haar direkt an der Basis. Somit werden Haar und Kopfhaut gepflegt und individuelle Probleme können behandelt werden, bevor wir wieder mit den unschönen Folgen zu tun bekommen. Deine Kopfhaut spannt und juckt? Schuppen sind die Folge? Ein feuchtigkeitsspendendes Hyaluron-Shampoo könnte die Lösung sein. Bei Problemen mit öliger Kopfhaut und Unreinheiten muss es nicht zum fettenden Ansatz kommen. Auch hier gibt es den richtigen Wirkstoff für deine perfekte Haircare – der das Problem direkt im Keim erstickt.

Die richtige Haarpflege ist das A und O für eine glänzend schöne Haarstruktur...
Die richtige Haarpflege ist das A und O für eine glänzend schöne Haarstruktur – was damit Skincare-Inhaltsstoffe zu tun haben und auf welche Inhalte Ihr achten solltet, lest Ihr im Beauty-Artikel.  © GettyImages / Deepak-Sethi

Nicht komedogene Haircare

Ein weiterer wichtiger Vorteil dieser intelligenten Haarpflege ist die Hautverträglichkeit. Und damit ist nicht nur die Kopfhaut gemeint. Denn Formulierungen gewöhnlicher Produkte pflegen zwar das Haar, sind jedoch nicht unbedingt gut hautverträglich. Die neue Haircare mit Skincare-Pflegestoffen schafft beides, denn sie ist nicht komedogen. Was das bedeutet? Hast du mit Akne oder Unreinheiten zu kämpfen, hast du den Begriff vielleicht schon mal auf dem ein oder anderen Pflegeprodukt gelesen. Verschiedene Inhaltsstoffe stehen nämlich in Verdacht Unreinheiten zu verstärken oder sogar auszulösen, indem sie die Poren verstopfen. Ist ein Produkt mit „nicht komedogen“ gekennzeichnet, enthält es eben diese verdächtigen Wirkstoffe nicht. Die neue Haircare ist also nicht nur für Haare und Kopfhaut sondern auch für deinen Rücken, Gesicht und Dekolleté gut und lässt bestimmt keine Pickelchen zurück, duschst du das Shampoo in der Eile mal nicht super gründlich ab.

Wir berichten über Skincare Inhaltsstoffe in Haarpflege-Produkten – welche In...
Wir berichten über Skincare Inhaltsstoffe in Haarpflege-Produkten – welche Inhaltsstoffe sind sinnvoll? Mehr dazu im Beauty-Artikel.  © GettyImages / Moyo-Studio

Inhaltsstoffe: Die haben’s in sich

Die effektivsten Inhaltsstoffe aus dem Bereich Skincare haben es in die neuen Haarpflegelinien geschafft. Ob Shampoo, Conditioner oder Kur – mit diesen Power-Wirkstoffen wird die Haircare zur Energiequelle für langfristig gesunde Kopfhaut und schönes Haar.

Hyaluronsäure

Ein absolutes Multitalent auf dem Gebiet der Feuchtigkeitspflege und der Wirkstoff, der aus keinem feuchtigkeitsspendenden Serum mehr wegzudenken ist. Hyaluronsäure speichert Wasser in unseren Zellen und wirkt so effektiv gegen feine Linien und Knitterfältchen. Der Wirkstoff überzeugt außerdem durch seine Leichtigkeit, weshalb er weder unsere (Kopf-) Haut noch unsere Haare unnötig beschwert.

Wusstest du, dass Hyaluron ein körpereigener Stoff ist? Nur leider stellt der Körper die Produktion nach ca. 25 Jahren ein. Da ist ein bisschen Nachhilfe definitiv erlaubt.

Denn nicht nur unsere Haut, sondern eben auch Kopfhaut und Haare können spröde und trocken werden. Vor allem bei langen Haaren sind stumpfe, brüchige Längen und Spitzen häufig ein Problem. Grund dafür sind Hitze-Styling, Bleichen und Färben sowie UV-Strahlung. Denn je länger die Haare wachsen, desto länger sind sie all diesen Einflüssen ausgesetzt. Ein Shampoo mit Hyaluron soll der ausgetrockneten Mähne Feuchtigkeit und Glanz zurückgeben. Das Haar wird von innen versorgt, fällt wieder schön geschmeidig und lässt sich easy kämmen.

Aktivkohle

Pulver, so dunkel wie die Nacht und beinahe so magisch wie Feenstaub: die Rede ist von Charcoal – oder eben auf deutsch Aktivkohle. Die gereinigte, fein pulverisierte schwarze Naturkohle ist seit einiger Zeit fester Bestandteil hipper Zahnpasten, schwarzer Glitzer-Peel-Off-Masken und mechanischer Peelings. Was all diese Produkte gemeinsam haben? Genau, den Reinigungseffekt. Und genau auf den wird in den fancy Haarpflege-Produkten mit Aktivkohle gesetzt. Für alle, die gerne mal stylen und sprühen, ist das sanfte Peeling für die Haare ein Game Changer. Denn lagern sich Stylingreste oder schwere Silikone am Haar an, hängt es irgendwann nur noch schwer wie Spaghetti nach unten. Ein klärendes Hair Treatment hilft bereits nach nur einer Anwendung und gibt dem Haar seine Sprungkraft zurück.

Aktivkohle ist den meisten von uns bekannt als Inhaltsstoff für Gesichtsmaske...
Aktivkohle ist den meisten von uns bekannt als Inhaltsstoff für Gesichtsmasken und Teil von SKincare-Pflegeprodukten. Warum Aktivkohle auch in der Haarpflege sinnvoll ist, erfahrt Ihr im Beauty-Artikel.  © GettyImages / staticnak1983

Mizellenwasser

Unser Liebling, wenn’s ans Abschminken geht und super bei sensibler Haut. Mizellenwasser entfernt zuverlässig Make-up und Schmutz, ohne die Haut dabei zu reizen. Wie das geht? Mizellen sind reinigende Mikrokügelchen, die einen fettlöslichen Kern besitzen. Dieser zieht Schmutz wie ein Magnet an und löst ihn – ganz ohne Rubbeln und Reiben.

Kein Wunder also, dass diese Technik auch im Shampoo einen tollen Job macht, was die sanfte, aber zuverlässige Reinigung der Kopfhaut angeht: Schmutz und Stylingreste werden weggewaschen, verstopfte Poren von Talg befreit. Unsere Kopfhaut atmet und gesunde Haare sprießen.

Koffein, Mizellenwasser, Aktivkohle und viele mehr – wir verraten euch die In...
Koffein, Mizellenwasser, Aktivkohle und viele mehr – wir verraten euch die Inhaltsstoffe, die bestens für eure Skincare und Haircare geeignet sind.  © GettyImages / Nastasic

Kollagen

Unser Körper produziert selbstständig Kollagen, das für die Festigkeit im ganzen Körper zuständig ist. Gesunde Sehnen, Knochen und Haut haben wir dem Protein zu verdanken. Mit der Zeit wird die Produktion jedoch immer schwächer, weshalb es zahlreiche Produkte zur inneren Anwendung von Kollagen gibt. Und ja, auch für unsere Haare ist Kollagen ein wichtiger Bestandteil. Denn eine Unterversorgung mit dem körpereigenen Stoff kann Haarwachstum und -Festigkeit hemmen.

Das Kollagen wird vom Körper in Aminosäuren aufgespalten, die das Haarwachstum anregen. Kollagen kann auch als Antioxidans verwertet werden, was bei der Reparatur beschädigter Follikel hilft und somit gegen Haarbruch wirkt. Was Antioxidantien noch können? Uns vor einer frühzeitigen Ergrauung retten! Richtig gehört, denn freie Radikale könnten ansonsten die Melaninproduktion stören, die für unsere Haarfarbe zuständig ist.

Fruchtsäure (AHA und BHA)

Ein mechanisches oder in diesem Fall chemisches Peeling hilft, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Warum wir die kleinen Leichen loswerden wollen? Sie verstopfen die Poren und liegen blass und schuppig auf der Haut – in diesem Fall Kopfhaut. Haarpflege mit einer der beiden Fruchtsäuren entfernt zuverlässig tote Hautzellen und regt die Zellerneuerung an, ohne die Kopfhaut durch starkes Reiben zu reizen.

Du neigst zu schnell fettendem Haar? Dann werden AHA und BHA bald zu deinen neuen BFFs gehören. Denn die Säuren dringen in die Poren und entfalten ihre Wirkung in und auf der Kopfhaut, was sie zu effektiven Gegnern fettiger Strähnen und Kopfhautakne macht. Wie die Pickel auf der Kopfhaut entstehen? Genau wie im Gesicht auch, indem tote Hautzellen und Talg die Poren verstopfen. Außerdem schützt Fruchtsäure unsere Haare vor Bruch und Schädigung – ist also somit genau das Richtige, wollen wir unsere Haare gerne lang und gepflegt wachsen lassen.

Vitamin B3

Dieses Vitamin findest du auf der Liste mit den Inhaltsstoffen deiner Haircare unter Niacin oder Niacinamid. Vitamin B3 wird durch die Nahrung aufgenommen – allerdings schaffen wir es, selbst mit einer top gesunden Ernährung kaum ausreichend davon aufzunehmen. Zuständig ist das Vitamin für wichtige Antioxidative-Prozesse und die Reparatur von Zellschäden. Zudem fördert es den Aufbau von Kollagen. Spannend in Sachen Haarpflege ist vor allem seine Fähigkeit, die Talgproduktion zu normalisieren, sowie die entzündungshemmende Wirkung: der Hero für alle mit empfindlicher Kopfhaut, die sogar zu Entzündungen neigt.

Viele Vitamine, die in Skincare-Pflegeprodukten vorkommen, sind auch bestens...
Viele Vitamine, die in Skincare-Pflegeprodukten vorkommen, sind auch bestens geeignet für eure Haarpflege. Welche das sind, lest Ihr im Beauty-Artikel.  © GettyImages / JohanJK

Vitamin C

Mit dem Alter wird die Kollagenproduktion immer lahmer, so viel wissen wir schon. Was wir allerdings auch bedenken müssen: ohne Vitamin C, gar keine Kollagenproduktion. Das Vitamin macht sich nicht nur gut in unserer Ernährung und unserem Gesicht, sondern hat dieselbe Wirkung auf unser Haar. Wer schon mal mit Sonnenschäden wie Pigmentflecken zu tun hatte, kennt sich mit Vitamin C als Power-Antioxidants in der Gesichtspflege aus. Diese Benefits lassen sich genauso auf die Haircare übertragen. Schädigungen durch intensive UV-Strahlung können abgewehrt und sogar repariert werden, das Haar wird wieder aufgebaut. Genau das Richtige für einen sorgenfreien Sommer mit gesunder Beach-Mähne und ohne brüchige Längen – auf die verzichten wir doch gerne.

Koffein

Kaffee zählt zu den Trend-Ingredients in der Pflege. Ob Kaffee-Peelings oder Seren: Dieser Power-Wirkstoff bügelt müde Gesichter glatt und pusht schlappes Haar to the limit. Denn das verharrt manchmal zu lange in der Ruhephase und vergisst wieder zurück in die Wachstumsphase zu switchen. Ein Koffein-Kick schafft Abhilfe: denn das in der Haircare enthaltene Koffein, kann das Hormon DHT blockieren, welches für Haarausfall verantwortlich ist. Na dann hoch die Tassen, äh, Shampoo-Flaschen.

Koffein macht wach und schön zu gleich – warum Ihr Kaffee auch in eurer Haarp...
Koffein macht wach und schön zu gleich – warum Ihr Kaffee auch in eurer Haarpflege-Routine integrieren solltet, verraten wir euch im Beauty-Artikel.  © GettyImages / Polina-Lebed

Pflege mit Köpfchen: Warum sich die Haircare 2.0 auszahlt

Die superintelligenten Haarpflege-Produkte haben ihren Preis. Ein günstiges Shampoo aus der Drogerie tut's natürlich auch. Willst du deinem Haar aber zwischendurch mal eine Spa-Zeit gönnen darf’s auch mal die ausgetüftelte Formulierung mit wertvollen Inhaltsstoffen sein. Du kämpfst schon länger mit stumpfen, trockenen Längen oder einem dauerfettenden Ansatz? Vor allem bei wiederkehrenden, hartnäckigen Haarproblemen kann sich eine gezielte Pflege langfristig auszahlen.

Probier’s aus! Vielleicht ist die Extraportion Koffein nicht nur für dein Brain sondern auch für dein Köpfchen genau das Richtige am frühen Morgen.

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren