- Bildquelle: Jasmina007 © Jasmina007

Hair Frosting ist eine freihändige Färbetechnik bei der die Coloristen:innen feine, besonders natürliche Strähnchen und Highlights ins Haar setzen. Angelehnt an die letzten Color-Technique-Trends wie Balayage, Babylights und Paintings, die zuletzt für echte Haar-Hypes sorgten, wird auch Hair Frosting ohne Folie aufgetragen. Das macht die Haarfarbe lebendig, natürlich und herrlich unkompliziert. Sie kann nämlich ohne ständiges Nachfärben easy über mehrere Wochen getragen werden. Das klassische Frosting orientierte sich an eisigen Blondtönen. Allerdings lässt sich die Technik auch mit warmen Tönen super umsetzen und kann somit an alle Haut- und Haartypen angepasst werden. Von warmen Honigtönen bis hin zu kühlem Hellblond ist alles möglich. Der Profi kann zudem die Frosting-Highlights so positionieren, dass sie dem Gesicht schmeicheln – ähnlich zu den Face Frames. Da die Strähnen mit freier Hand und Pinsel gefärbt werden, haben Coloristen:innen viel mehr Freiheiten, um den Look an jeden Kopf und jede Haarlänge und Struktur anzupassen. Die Strähnen ziehen sich dabei nicht durch das ganze Haar, sondern bleiben an der Oberfläche, das ergibt einen wunderschönen Sunkissed-Look. Zudem werden die Haare ohne Folie und Hitze aufgehellt. Auch wenn Blondieren immer eine gewisse Belastung für die Haare darstellt, wird die Technik dadurch etwas schonender. Die Haare trockenen weniger aus und bleiben auch nach dem Färben gesund.

Hair-Frosting: Die freihändige Färbetechnik von Hair-Colorist:Innen
Hair Frosting – die freihändige Technik von Hair-Colorist:Innen wird zum Hairtrend 2022. Habt ihr euch schon von eurem Stylisten beraten lassen? © SolStock

Zu diesen Haartypen passt Hair Frosting

Tatsächlich funktioniert Hair Frosting bei allen Haartypen und -texturen. Unter einer Bedingung: Die blonden Highlights müssen an jedes Haar angepasst werden. Schließlich ist das, das wunderbare an dieser Technik. Sie ist so herrlich flexibel. Gutes Hair Frosting ist maßgeschneidert, je nachdem, wie das Haar von Natur aus fällt oder in welcher Frisur man es am liebsten trägt, können die Strähnchen entsprechend positioniert werden. Glattes Haar? Kühles Blond wird das Gesicht öffnen und die Konturen betonen. Lockiges Haar oder natürliche Wellen? Dann werden die hellen Strähnen der natürlichen Struktur mehr Schwung geben. Extra-Tipp für wellige und lockige Strukturen: Da diese Haartypen tendenziell schneller austrocknen, lohnt es sich die Haare vor dem Salonbesuch mit einer Kur oder einer reichhaltigen Maske zu pflegen. In jedem Fall kann man nach der Blondierung zu reichhaltigeren feuchtigkeitsspendenden Produkten greifen. Jeder Haartyp profitiert von der Extra-Pflege nach dem Colorieren – Olaplex eignet sich hier besonders gut.

Dieser Hauttyp profitiert am meisten von Hair Frosting

Klassischerweise sind Frosting-Highlights eher kühl gehalten. Kühlere Blondtöne wie Aschblond oder Platin sehen toll an ebenso kühlen Hauttypen aus. Typen mit wärmeren oder dunkleren Hauttönen haben manchmal Schwierigkeiten, den richtigen Ton zu treffen. Denn gerade die coolen Frosting-Farben wirken an ihnen eher unnatürlich. Dabei ist es kein Problem, Hair Frosting auch an Gold- oder Honigblond anzupassen, die wesentlich besser zu warmen Hauttypen passen. Wenn wir schon von Hauttönen sprechen, meinen wir nicht nur den oberflächlichen Hautton. Noch wichtiger ist der Unterton der Haut. Ihr könnt entweder einen warmen, neutralen oder kühlen Hautunterton haben. Dieser bestimmt, welcher Blondton zu euch passt. So können zum Beispiel helle Typen mit warmem Unterton am besten paltinblonde Highlights tragen. Hingegen helle Haut mit kühlem Unterton, verträgt sich am besten mit Champagner-Blond. Neutrale Typen sind am flexibelsten und können ein breites Spektrum an Blondtönen tragen. Grundsätzlich könnt ihr euch aber immer an der Faustregel orientieren: Je kühler der Hautunterton, desto kühler darf auch das Blond sein.

So stylen wir Hair Frosting am besten

Die coolen Highlights bringen Schwung und Leben in jeden Schnitt. Sie bringen Stufen besser zur Geltung, erwecken Locken und Wellen zum Leben und können der Gesichtsform schmeicheln. Demnach sieht Hair Frosting in offenen Haaren besonders toll aus.  Doch das Coole daran ist, dass der natürliche Look auch im sportlichen Pferdeschwanz, im messy Bun oder in Flechtfrisuren funktioniert.

Wer seine Haare bevorzugt in der Mitte oder seitlich gescheitelt trägt, sollte dies in jedem Fall dem:der Stylisten:in mitteilen, damit die Highlights entsprechend angepasst werden können. Wenn ihr eure Highlights besonders in Szene setzen wollt, dann könnt ihr eure Längen in sanfte Wellen legen. Das geht auch ganz ohne Hitze, zum Beispiel mit Lockenwicklern, oder indem ihr eure Haare über Nacht in Schnecken gedreht tragt. Im lässigen messy Bun könnt ihr die hellen Spitzen absichtlich leicht aus der Frisur fallen lassen, damit sie nicht in der Frisur verschwinden.

Wer dazu den trendy Butterfly Haircut trägt, kann die Highlights das Gesicht umspielen lassen. In geflochtenem Haar wirken helle Highlights deutlich spannender. Ohne Highlights ist die Flechtstruktur in dunklen Haaren oft nicht richtig zu erkennen. Etwas Frosting erweckt die Frisur zum Leben und macht sie gleich noch viel cooler.

Hair-Frosting: Styling-Ideen
Das richtige Styling ist das A und O! Im Beauty-Artikel stellen wir euch die schönsten Frisuren-Trends vor, wie ihr euer Hair Frosting gekonnt in Szene stellen könnt. © Viktoriia Bielik

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren