Anzeige

Widerspenstiges Haar im Winter? 12 geniale Tipps für glänzende & gesunde Haare in der kalten Jahreszeit

  • Aktualisiert: 06.12.2023
  • 15:30 Uhr
Article Image Media
© visualspace

Bald ist es wieder so weit: klirrende Kälte, schneebedeckte Landschaften, fröhliche Weihnachtsmärkte und lauschige Kaminabende warten auf uns! Nach den heißen Sommertagen freuen wir uns auf flauschige Winterpullover, Wollmützen und Schals. Für unsere Haare ist die frostige Jahreszeit allerdings strapaziös, denn der Mix aus Kälte und Wärme, Schnee, Regen und Sturm setzt ihnen ganz schön zu. Mützen und Schals geben unseren Haaren den Rest, sodass wir von glänzendem, gesundem Haar im Winter oft nur noch träumen können. Wir haben die besten Pflegetipps für euch zusammengestellt, die dem Haar auch im Winter einen glänzenden Auftritt garantieren!

Anzeige

1. Haarpflege-Tipp im Winter: Not too hot

Haare richtig waschen: Für gesundes, glänzendes Haar im Winter ist die richtige Temperatur des Wassers sehr wichtig. Denn um die Haare zu pflegen, darf das Wasser nicht zu heiß sein, da sonst die Schuppenschicht der Haare geöffnet und dem Haar Fett entzogen wird. Auch die Kopfhaut mag es lieber moderat, heißes Wasser irritiert und dehydriert die Haut.

Anzeige
Anzeige

2. Haarpflege-Tipp im Winter: Not too often

3-mal die Woche reicht: Mit jeder Haarwäsche entfernen wir die natürliche Schutzschicht zwischen Kopfhaut und Haar. Doch gerade die ist es, die unser Haar im Winter vor dem Austrocknen schützt und uns vor sprödem und trockenem Haar bewahrt. Versucht, eure Haare nur höchstens jeden zweiten Tag zu waschen, die Tage dazwischen kann zur Not ein Trockenshampoo helfen. Damit bekommen die Haare direkt mehr Volumen und einen angenehmen Duft!

Nicht zu heiß und nicht zu oft: Im Winter sollten wir unsere Haare schonend waschen.
Nicht zu heiß und nicht zu oft: Im Winter sollten wir unsere Haare schonend waschen.© Jovana Stojanovic

3. Haarpflege-Tipp im Winter: Erst trocknen, dann bürsten

Haare richtig pflegen heißt, nasse Haare nicht bürsten! Häufig machen wir den Fehler, die nassen Haare bereits vor dem Föhnen zu bürsten. Dabei wird das Haar jedoch sehr stark strapaziert und kann auf Dauer stumpf werden und brechen. Besser ist es, die Haare vor dem Trocknen mit den Händen oder einem grobzinkigen Kamm in Form zu bringen und erst die trockenen Haare mit der Haarbürste zu stylen.

Bevor ihr eure Haare nach dem Waschen bürstet, solltet ihr diese schonend Trocknen – mehr dazu lest ihr im Beauty-Artikel.
Bevor ihr eure Haare nach dem Waschen bürstet, solltet ihr diese schonend Trocknen – mehr dazu lest ihr im Beauty-Artikel.© Drazen Zigic
Anzeige

4. Haarpflege-Tipp im Winter: Haare schonend trocknen

Die schonendste Pflege für die Haare ist sicherlich, das Haar an der Luft trocknen zu lassen. Aber nicht immer haben wir dafür die Zeit, manchmal muss es einfach schneller gehen und wir greifen zum Föhn. Dabei ist es wichtig, die Temperatur nicht zu heiß einzustellen, damit die Haare schonend getrocknet werden. Auch wichtig: Beim Föhnen mindestens 20 Zentimeter Abstand halten und Hitzeschutz auftragen! Das gilt natürlich auch für den Lockenstab und das Glätteisen.

5. Haarpflege-Tipp im Winter: Nicht mit nassen Haaren aus dem Haus gehen

Mit nassen Haaren aus dem Haus zu gehen, ist im Winter ein absolutes No-Go! Denn bei der Kälte werden die Haare quasi schockgefrostet – Haarbruch und Spliss sind die Folge. Und auch für unsere Gesundheit kann ein Gang mit nassen Haaren in die Kälte fatale Folgen haben: Die Kopfhaut wird unterkühlt, die Schleimhäute schlechter durchblutet und die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt. Also, erst die Haare trocknen, bevor es nach draußen geht.

Mit nassen Haaren außer Haus gehen? Ein No-Go! Das ist nicht nur für eure Gesundheit relevant, sondern auch für eure Haare – denn Kälte verursacht Spliss.
Mit nassen Haaren außer Haus gehen? Ein No-Go! Das ist nicht nur für eure Gesundheit relevant, sondern auch für eure Haare – denn Kälte verursacht Spliss.© Irina Shpiller
Anzeige

6. Haarpflege-Tipp im Winter: Kuschelige Kopfbedeckung

Jeder Topf findet seinen Deckel – und jeder Kopf die passende Mütze! Wenn uns draußen der kalte Wind um die Ohren pfeift, fühlen wir uns mit einer kuscheligen Kopfbedeckung doch gleich viel wohler. Achtet jedoch darauf, dass das Material nicht zu dick ist und ihr unter der Mütze nicht schwitzt, denn dann arbeiten die Talgdrüsen der Kopfhaut noch mehr als normal und produzieren übermäßig viel Talg. Natürliche Materialien wie Schurwolle, Merinowolle und Baumwolle lassen die Kopfhaut atmen und sind dabei kuschelig weich.

Mützen können unseren Haaren ganz schön zusetzen. Wichtig ist das richtige Material!
Mützen können unseren Haaren ganz schön zusetzen. Wichtig ist das richtige Material!© zamrznutitonovi

7. Haarpflege-Tipp im Winter: Eine kleine Verwöhnkur

Im Winter freut sich das Haar über eine Extraportion Pflege und dankt es euch mit Volumen und Glanz. Mit einer reichhaltigen Haarspülung führt ihr eurem Haar nach jeder Haarwäsche ein Plus an Nährstoffen und Feuchtigkeit zu. Wenn die Haare spröde sind und zu Spliss neigen, ist ein ölbasierter Balsam die erste Wahl. Nehmt euch zusätzlich einmal in der Woche die Zeit für eine Haarkur oder Haarmaske. Extra-Tipp: Wickelt die Haare während der Einwirkzeit in ein feuchtwarmes Tuch, so dringen die Wirkstoffe noch tiefer in die Haare ein und pflegen sie intensiver. Eine Haarmaske bekommt ihr in jeder Drogerie, sie lässt sich aber auch ganz einfach selber machen!

Wer seinen Haaren von zu Hause aus selbst gutes tun möchte, für den haben wir hier noch mehr Tipps und Hausmittel gegen sprödes Haar

Beauty-Kur – auch für die Haare! Im Beauty-Artikel lernt ihr unsere Beauty-Rezepte für schöne Haare im Winter kennen.
Beauty-Kur – auch für die Haare! Im Beauty-Artikel lernt ihr unsere Beauty-Rezepte für schöne Haare im Winter kennen.© Drazen_
Anzeige

Haarmaske selber machen – das brauchen wir:

  • 1 Eigelb
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Honig

So geht's:

  1. Erwärmt das Olivenöl im Wasserbad.
  2. Gebt den Honig dazu und vermischt beide Zutaten gut.
  3. Lasst die Mixtur abkühlen.
  4. Gebt nun das Eigelb dazu.
  5. Arbeitet die Mischung gleichmäßig in eure Haare ein.
  6. Wickelt die Haare in Frischhaltefolie und ein Handtuch.
  7. Lasst die Mischung etwa 30 Minuten einwirken.
  8. Spült die Haarmaske mit einem milden Shampoo gründlich aus. 

8. Haarpflege-Tipp im Winter: Pflegeprodukte gegen fliegende Haare

Bei der trockenen Heizungsluft in den Räumen stehen uns schnell mal buchstäblich die Haare zu Berge. Durch Reibung mit Pullover, Schal oder Mütze laden sich Haare elektrostatisch auf und stehen anschließend in alle Richtungen ab. Leave-in-Produkte, Hitzeschutz-Spray, Haaröl oder Anti-Frizz-Produkte versorgen das Haar mit Feuchtigkeit und verhindern die Aufladung – so bleiben die Haare auch im Winter an ihrem Platz.

Lockerer Zopf, Dutt oder coole Braids – welche Frisur tragt ihr mit und unter der Mütze?
Lockerer Zopf, Dutt oder coole Braids – welche Frisur tragt ihr mit und unter der Mütze?© PamelaJoeMcFarlane

9. Haarpflege-Tipp im Winter: Schöne Frisuren unter der Mütze

Kaum haben wir die Mütze abgenommen, fliegen die Haare in alle Richtungen oder kleben plattgedrückt und verfilzt am Kopf. Beides unangenehm! Aber deshalb auf die Mütze verzichten und kalte Ohren bekommen? Das muss auch nicht sein. Einfacher geht's, wenn die Haare unter der Mütze zu einem lockeren Zopf oder einer Dutt-Frisur zusammengenommen werden.  Wenn wir die Mütze vom Kopf nehmen, sind wir immer noch topgestylt.

10. Haarpflege-Tipp im Winter: Haare schneiden gegen Spliss

Auch oder gerade im Winter ist regelmäßiges Schneiden der Haarspitzen total wichtig. Durch die ständige Reibung am Pulli oder Schal werden die Haarspitzen stark strapaziert und können brechen. Lasst eure Spitzen daher regelmäßig nachschneiden – mit speziellen Splissschnitten hat Spliss keine Chance! Eine Spitzenpflege oder auch ein einfaches Olivenöl versorgt die Haut zudem mit allem, was die Haare in der kalten Jahreszeit benötigen.

Haare schneiden ist speziell im Winter sehr wichtig – das ständige Reiben an Pulli und Co. kann Spliss und Haarbruch verursachen.
Haare schneiden ist speziell im Winter sehr wichtig – das ständige Reiben an Pulli und Co. kann Spliss und Haarbruch verursachen.© Photology1971

11. Haarpflege-Tipp im Winter: Keine Silikone

Im Winter ist es ganz besonders wichtig, dass die Haare mit den richtigen Inhaltsstoffen gepflegt werden. Silikone gehören definitiv nicht zur richtigen Haarpflege: Sie bringen das Haar zwar kurzzeitig zum Glänzen, langfristig können sie jedoch Juckreiz, Spannungsgefühl und Trockenheit auf der Kopfhaut verursachen.

12. Haarpflege-Tipp im Winter: Vitamine und Mineralstoffe für gesundes Haar

Eine ausgewogene Ernährung ist Grundvoraussetzung für gesundes und glänzendes Haar. Nur wenn unser Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird, bringen wir das Haar zum Strahlen. Viel Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkorn, Fleisch und Fisch sind hier die ideale Grundvoraussetzung. Nüsse und Samen sind reich an Zink, ein Spurenelement, das sich positiv auf die Haare auswirkt. 

Eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Hülsenfrüchten ist das A und O für schöne Haare. Weitere Beauty-Tipps für schönes Haar im Winter, lest ihr im Beauty-Artikel.
Eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Hülsenfrüchten ist das A und O für schöne Haare. Weitere Beauty-Tipps für schönes Haar im Winter, lest ihr im Beauty-Artikel.© Maryviolet

 

Mehr News
Young woman shaking hair on street
Artikel

Gratis-Tipps für schönes Haar: 7 Tricks und Pflege-Hacks, die keinen Cent kosten

  • 29.02.2024
  • 17:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group