Anzeige

Warum manche Männer keinen Bart bekommen

  • Veröffentlicht: 31.07.2023
  • 08:45 Uhr
  • Christian Vock

Drei-Tage-, Oberlippen-, Spitz- oder doch die Vollbart-Variante - ein Bart ist nicht einfach nur Gesichtsbehaarung, sondern auch eine Frage des Stils. Doch bei manchen Männern will sich einfach kein oder kaum ein Bartwuchs einstellen. Woran liegt das und was kann man dagegen tun?

Anzeige

Warum manchen Männern kein Bart wächst: Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Bart ist Teil der menschlichen Behaarung. Meist verteilt sich die Bartbehaarung um den Mund herum, um das Kinn, die Wangen und auf den vorderen Halsbereich.

  • Obwohl ein Bart im Gesicht, also auf dem Kopf wächst, zählt man Barthaare nicht zum Kopfhaar, sondern zur Körperbehaarung.

  • Bei Männern wachsen Barthaare in der Regel am Ende der Pubertät und zählen zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen.

  • Dass manche Männer keinen Bart bekommen, kann verschiedene Ursachen haben, etwa genetische Gründe, Krankheiten oder Rauchen und Alkoholkonsum.

  • Eine wichtige Rolle beim Bartwuchs spielt die Frage, wie gut das Stoffwechselprodukt Dihydrotestosteron aus dem Hormon Testosteron gebildet wird.

  • Eben weil fehlender oder spärlicher Bartwuchs verschiedene Ursachen haben kann, solltest du zuerst einen Arzt aufsuchen.

  • Um Bartwuchs zu fördern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Je nach Ursache helfen Therapien gegen Haarausfall, eine Hormonbehandlung, Eigenhaar-Transplantation oder ein gesünderer Lebensstil.

Anzeige
Anzeige

Bart: Was ist das eigentlich?

Was genau ist eigentlich ein Bart? Spätestens am Ende der Pubertät beschäftigen sich Teenager auch mit dieser Frage, denn dann geht er los, der Bartwuchs. In der Regel wachsen die ersten Barthaare als noch weicher Flaum oberhalb der Oberlippe, später geht es am Ohr weiter, ehe Kinn und Hals folgen und am Ende auch an den Wangen Barthaare sprießen.

Obwohl er im Gesicht wächst, gehört ein Bart nicht zur Kopf- sondern zur Körperbehaarung und das macht einen kleinen Unterschied. Denn Barthaare sind im Vergleich zum Kopfhaar meist dicker und drahtiger. Durchschnittlich wächst ein Barthaar ungefähr 0,4 Millimeter pro Tag.

Warum manche Männer keinen Bart bekommen

Männer, Bart, Haarwuchs – da fällt einem zwangsläufig das Sexualhormon Testosteron ein. Das ist erst einmal auch gar nicht so falsch, aber doch ein wenig komplizierter. Denn entscheidend für die Frage, wie stark ein Bart wächst, ist nicht in erster Linie Testosteron, sondern das sogenannte Dihydrotestosteron. Dihydrotestosteron oder auch kurz DHT. Das ist ein Metabolit, also ein biochemisches Zwischenprodukt, das im Körper durch das Enyzm 5α-Reduktase aus Testosteron gebildet wird. Etwas vereinfacht kann man sagen, dass das Dihydrotestosteron im Körper die Aufgaben des Testosterons übernimmt.

So ist Dihydrotestosteron etwa für die Entwicklung und Funktion der Prostata zuständig und auch für die sogenannte äußerliche Virilisierung, also für die Ausprägung männlicher Geschlechtsmerkmale – und damit auch für die Körperbehaarung. Ob und wie viel Bart im Gesicht wächst, hängt nun von der Anzahl der DHT-Rezeptoren der Hautzellen des Mannes ab. Bei vielen Rezeptoren wird viel Bart wachsen, bei wenigen DHT-Rezeptoren entsprechend wenig.

Es gibt aber noch weitere Faktoren, die ein Wörtchen beim Bartwachstum mitzureden haben, zum Beispiel alters- oder krankheitsbedingter Haarausfall. Rauchen und Alkohol können auch eine Rolle spielen, da beides die Haut schneller altern lässt.

Anzeige

Fehlender Bartwuchs: das hilft

👩‍⚕️ Solltest du mit deinem Bartwuchs unzufrieden sein, sollte der erste Gang der zu einem Haus- oder Facharzt sein, in diesem Fall zu einem Dermatologen. Dort kannst du die genauen Gründe für deinen spärlichen Bartwuchs herausfinden lassen.

💊 Liegt der fehlende Bartwuchs an einem zu niedrigen Testosteronspiegel, könnte dir der Arzt natürlich Testosteron verschreiben. Es gibt allerdings Hinweise darauf, dass eine längere Einnahme des Hormons negative Auswirkungen auf Herz, Kreislauf oder Leber haben kann.

💉 Leidest du unter kreisrundem Barthaarausfall (Alopecia areata), kann ein Facharzt mit verschiedenen Therapien wie zum Beispiel mit einer hochdosierten Zinkbehandlung oder mit Cortison helfen.

🔬 Ähnlich wie bei einem lichter werdenden Haupthaar kann man fehlenden Bartwuchs gegebenfalls durch eine Eigenhaar-Transplantation bekämpfen. Dabei werden unter lokaler Betäubung Haarfollikel etwa vom Hinterkopf oder der Brust entnommen, anschließend untersucht und dann schlussendlich an den gewünschten Stellen wieder eingepflanzt.

🫀 Ein gesunder Lebenswandel mit ausreichend Schlaf, Bewegung und nährstoffreicher Ernährung und ohne Zigaretten und Alkohol schadet gutem Haarwachstums ebenfalls nicht.

Prominente Bartträger

Karl Marx trägt das Modell Rauschbart. Rauschbart-Kollegen waren etwa Johannes Brahms, Rasputin oder der Weihnachtsmann.
Karl Marx trägt das Modell Rauschbart. Rauschbart-Kollegen waren etwa Johannes Brahms, Rasputin oder der Weihnachtsmann.© picture alliance:United Archives
Kurz und bündig: Chalrie Chaplin in seiner Paraderolle als Tramp mit dem kleinen Schwarzen direkt unter der Nase.
Kurz und bündig: Chalrie Chaplin in seiner Paraderolle als Tramp mit dem kleinen Schwarzen direkt unter der Nase.© picture alliance : Keystone | Röhnert
Trägt einen Henriquatre: Stefan Raab. Bei seinem Namensgeber, Heinrich IV, beliebt, in den 90ern auch bei vielen Zweitliga-Kickern.
Trägt einen Henriquatre: Stefan Raab. Bei seinem Namensgeber, Heinrich IV, beliebt, in den 90ern auch bei vielen Zweitliga-Kickern.© picture alliance : dpa | Horst Galuschka
Den kann nicht jeder tragen: der nach oben gezwirbelte Bart des spanischen Malers Salvador Dalí (links).
Den kann nicht jeder tragen: der nach oben gezwirbelte Bart des spanischen Malers Salvador Dalí (links).© picture alliance:AP Images | Mario Torrisi
Ehrlich und grundsolide: Tom Selleck machte als Privatdetektiv Magnum den Schnauzbart zur TV-Ikone.
Ehrlich und grundsolide: Tom Selleck machte als Privatdetektiv Magnum den Schnauzbart zur TV-Ikone.© picture alliance : Newscom | Kathy Hutchins
Den XXL-Schnäuzer von Weltmeister-Handballtrainer Heiner Brand trugen auch schon Otto von Bismarck oder Albert Schweitzer.
Den XXL-Schnäuzer von Weltmeister-Handballtrainer Heiner Brand trugen auch schon Otto von Bismarck oder Albert Schweitzer.© picture alliance:dpa:Marius Becker
Was haben der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln und der Wirtschaftswissenschaftler Hans-Werner Sinn gemeinsam? Die sogenannte Schifferkrause, auch Kapitän-Ahab-Bart oder Friesenbart genannt.
Was haben der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln und der Wirtschaftswissenschaftler Hans-Werner Sinn gemeinsam? Die sogenannte Schifferkrause, auch Kapitän-Ahab-Bart oder Friesenbart genannt.© picture alliance : NurPhoto | Nicolas Economou
Karl Marx trägt das Modell Rauschbart. Rauschbart-Kollegen waren etwa Johannes Brahms, Rasputin oder der Weihnachtsmann.
Kurz und bündig: Chalrie Chaplin in seiner Paraderolle als Tramp mit dem kleinen Schwarzen direkt unter der Nase.
Trägt einen Henriquatre: Stefan Raab. Bei seinem Namensgeber, Heinrich IV, beliebt, in den 90ern auch bei vielen Zweitliga-Kickern.
Den kann nicht jeder tragen: der nach oben gezwirbelte Bart des spanischen Malers Salvador Dalí (links).
Ehrlich und grundsolide: Tom Selleck machte als Privatdetektiv Magnum den Schnauzbart zur TV-Ikone.
Den XXL-Schnäuzer von Weltmeister-Handballtrainer Heiner Brand trugen auch schon Otto von Bismarck oder Albert Schweitzer.
Was haben der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln und der Wirtschaftswissenschaftler Hans-Werner Sinn gemeinsam? Die sogenannte Schifferkrause, auch Kapitän-Ahab-Bart oder Friesenbart genannt.
Anzeige

Interessantes über Bärte

👩‍❤️‍👨 In einer Studie eines kanadisch-australischen Forschungsteams wurden Männer ohne Bart kulturübergreifend von Frauen als attraktiver wahrgenommen als ihre bärtigen Kollegen.

💪 Männer hingegen assoziieren mit Bärten Dominanz, Stärke und Selbstsicherheit - was im Falle eines Kampfes zumindest ein psychologischer Vorteil sein kann.

🛡️ Dass ein Vollbart im Kampf auch ein tatsächlicher physischer Schutz sein kann, legt eine Studie aus dem Jahr 2020 nahe, dass stark behaarte Schädel wie eine Art Stoßdämpfer wirken können.

🧑‍🏫 In einer weiteren Studie fand man heraus, dass Verkäufer oder Servicemitarbeiter, die einen Bart tragen, als kompetenter eingeschätzt werden als ihre rasierten Kollegen.

Häufige Fragen zu Bartwuchs

Mehr News und Videos
Zecken Gettyimages 961966248 Gabort 71
News

FSME- und Borreliose-Gefahr: So schützt du dich vor Zecken

  • 02.03.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group