Anzeige

Raketen-Crashs: Die wildesten Abstürze von SpaceX

  • Veröffentlicht: 29.01.2022
  • 19:45 Uhr
  • Peter Schneider

Bei SpaceX regnet es regelmäßig Trümmer vom Himmel. Haben die es nicht drauf? Im Gegenteil: Firmenchef Elon Musk lässt so schnell wie nie zuvor Raketen und Raumschiffe entwickeln. Hier siehst du die spektakulärsten Unfälle von SpaceX.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema SpaceX-Explosionen

  • SpaceX wurde 2002 gegründet, hat aber schon eine beachtliche Anzahl an Abstürzen hingelegt. So explodierten bisher fast alle Prototypen des neuen Super-Raumschiffs Starship.

  • Zur Verteidigung: Viele der Explosionen sind quasi eingeplant. Sie passierten während der Entwicklung der Raketen oder bei Testlandungen auf Plattformen im Meer.

  • Die Falcon 1, die erste Rakete von Firmengründer Elon Musk, stürzte die ersten 3 Male hintereinander ab. Hätte die Rakete 2008 beim 4. Versuch nicht den Orbit erreicht, wäre Musk pleite gewesen.

  • Auch anderen bauen Unfälle: Seit 1957 gab es weltweit mehr als 6000 Versuche, eine Rakete in den Orbit zu starten. Fast 500 davon explodierten noch auf der Plattform oder kurz nach dem Abheben.

  • Im Vergleich zu den Anfängen der Raumfahrt ist die Fehlerquote aber dramatisch gesunken. In den 50er-Jahren explodierte gut die Hälfte aller Raketen, in den 60ern durchschnittlich jede 5 - und heute nur jede 15.

Anzeige
Anzeige

Abstürze gehören zum Programm

Die ersten Flugversuche des neuen Starship von SpaceX endeten zumeist in einem Feuerball (hier Version SN09). Das war bei den Testmodellen der Falcon-9-Rakete nicht anders. Pyro-Fans können sich freuen: 2022 wird die größte Rakete aller Zeiten in den Orbit abheben - oder auch nicht.
Die ersten Flugversuche des neuen Starship von SpaceX endeten zumeist in einem Feuerball (hier Version SN09). Das war bei den Testmodellen der Falcon-9-Rakete nicht anders. Pyro-Fans können sich freuen: 2022 wird die größte Rakete aller Zeiten in den Orbit abheben - oder auch nicht. © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Gene Blevins

Wie man eine Rakete nicht landen sollte

Mit Pannen haben die SpaceX-Ingenieur:innen Erfahrung: Unzählige Raketen und Testfahrzeuge sind ihnen in der Luft explodiert, abgestürzt oder umgekippt.

Die besten Crashs hat SpaceX mit einem guten Schuss Selbstironie in diesem Video gesammelt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Mission accomplished: Erfolgreich expldiert

Als 2020 eine Falcon 9 explodierte, war dies nur der aufsehenerregende Höhepunkt eines erfolgreichen Testflugs. Kurz zuvor hatte das Notfallsystem der Rakete den oberen Teil der Rakete abgetrennt - die Voraussetzung, um Astronauten ins All zu befördern!
Als 2020 eine Falcon 9 explodierte, war dies nur der aufsehenerregende Höhepunkt eines erfolgreichen Testflugs. Kurz zuvor hatte das Notfallsystem der Rakete den oberen Teil der Rakete abgetrennt - die Voraussetzung, um Astronauten ins All zu befördern!© SpaceX

Ups! Bereits auf der Startrampe explodiert

Rückschlag: Noch vor dem 29. Start einer Falcon 9 explodierte die Rakete 2016 noch auf der Startplattform. Ein prominenter Kunde war nicht begeistert, als sein Satellit mit in die Luft flog: Facebook-Chef Marc Zuckerberg. Mit 100 erfolgreichen Starts nacheinander hat sich sie sich seither zu einer der sichersten Trägerraketen entwickelt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

⛽ Raketen müssen ihren gesamten Treibstoff auf einmal mitnehmen - unterwegs auftanken geht nicht. Sie sind somit kontrolliert fliegende Bomben.

💥 Damit Raketen in kurzer Zeit möglichst viel Schub erzeugen, verbrennen sie Treibstoff mit purem Sauerstoff - das ist viel explosiver als mit Luft.

🍃 Raketen müssen so leicht wie möglich sein. Um Gewicht zu sparen, konstruieren Ingenieur:innen die Wände mancher Raketen so dünn, dass sie nur mit befüllten Tanks stabil stehen können - ansonsten würden sie zusammenfallen.

💨 Je länger eine Rakete fliegt, desto mehr Treibstoff verbrennt sie. Dadurch wird sie immer leichter und beschleunigt umso stärker - ein gnadenloser Härtetest.

🌬️ Da sie dabei immer schneller fliegt - am Ende mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit - prasseln die Luftmoleküle immer härter auf ihre dünne Außenhülle ein. Ingenieure nennen den Punkt maximaler Belastung Max Q - bis der Druck an den luftleeren Grenzen des Alls wieder abnimmt.

Anzeige

Raketenmotoren: fehleranfälliger Antrieb

Raketenmotoren sind komplizierte Maschinen mit mehr als 100 Bauteilen. Die Treibstoffpumpen des Spaceshuttle-Triebwerks drücken den Wasserstoff mit 76.000 PS in die Brennkammern. Das ist, als besäße ein Supertanker den Antrieb mit den Ausmaßen eines Automotors! Daher sind diese Pumpen eine häufige Ursache von Abstürzen.
Raketenmotoren sind komplizierte Maschinen mit mehr als 100 Bauteilen. Die Treibstoffpumpen des Spaceshuttle-Triebwerks drücken den Wasserstoff mit 76.000 PS in die Brennkammern. Das ist, als besäße ein Supertanker den Antrieb mit den Ausmaßen eines Automotors! Daher sind diese Pumpen eine häufige Ursache von Abstürzen.© NASA

Schaurig schön - und manchmal traurig: dramatische Raketenabstürze

Raketen-Crashs: Die wildesten Abstürze von SpaceX

Schaurig-schönes Feuerwerk. Eine große Delta-2-Rakete explodiert über Cape Canaveral. Die brennenden Trümmer flogen kilometerweit. Der Putz im Kilometer entfernten Kontrollzentrum rieselte von der Decke und die Autos der Ingenieur:innen gingen in Flammen auf.
Schaurig-schönes Feuerwerk. Eine große Delta-2-Rakete explodiert über Cape Canaveral. Die brennenden Trümmer flogen kilometerweit. Der Putz im Kilometer entfernten Kontrollzentrum rieselte von der Decke und die Autos der Ingenieur:innen gingen in Flammen auf.© NASA
Die Erwartungen waren riesig: Die Ariane 5 sollte die erfolgreiche Vorgängerin Ariane 4 ablösen und übertreffen. Stattdessen explodierte sie 1996 gleich beim ersten Start. Schuld war reine Schludrigkeit: Eine veraltete Steuerungs-Software war nicht überarbeitet worden.
Die Erwartungen waren riesig: Die Ariane 5 sollte die erfolgreiche Vorgängerin Ariane 4 ablösen und übertreffen. Stattdessen explodierte sie 1996 gleich beim ersten Start. Schuld war reine Schludrigkeit: Eine veraltete Steuerungs-Software war nicht überarbeitet worden.© ESA
Das Spaceshuttle-Programm verliert 1986 seinen Glanz, als die Raumfähre Challenger 73 Sekunden nach dem Start explodiert. Heiße Raketenabgase hatte sich durch ein Leck ins Freie gebahnt und den Wasserstofftank der Fähre aufgeschweißt. Alle 7 Astronaut:innen sterben.
Das Spaceshuttle-Programm verliert 1986 seinen Glanz, als die Raumfähre Challenger 73 Sekunden nach dem Start explodiert. Heiße Raketenabgase hatte sich durch ein Leck ins Freie gebahnt und den Wasserstofftank der Fähre aufgeschweißt. Alle 7 Astronaut:innen sterben.© picture alliance / AP Photo | Bruce Weaver
2003 beginnt ein Triebwerk einer auf der Startrampe stehenden Rakete unerwartete zu feuern. Die Wucht der anschließenden Explosion stößt den Start-Turm um, der umgebende Dschungel fängt Feuer, 21 Menschen sterben. Es ist das tödlichste Unglück der brasilianischen Raumfahrt.
2003 beginnt ein Triebwerk einer auf der Startrampe stehenden Rakete unerwartete zu feuern. Die Wucht der anschließenden Explosion stößt den Start-Turm um, der umgebende Dschungel fängt Feuer, 21 Menschen sterben. Es ist das tödlichste Unglück der brasilianischen Raumfahrt.© picture-alliance / dpa | Agencia_O_Globo/Ailton_De_Freitas
Die russische Sojus, mit der Astronauten zur ISS fliegen, gilt als eine der zuverlässigsten Raketen der Welt. Die russische Schwerlastrakete Proton hingegen nicht - bei mittlerweile über 420 Starts seit 1965 stürzten fast 50 Exemplare ab, wie hier 2013 in der kasachischen Steppe bei Baikonur.
Die russische Sojus, mit der Astronauten zur ISS fliegen, gilt als eine der zuverlässigsten Raketen der Welt. Die russische Schwerlastrakete Proton hingegen nicht - bei mittlerweile über 420 Starts seit 1965 stürzten fast 50 Exemplare ab, wie hier 2013 in der kasachischen Steppe bei Baikonur.© Picture Alliance / dpa | Yuri Aliseenko
Eine US-amerikanische Titan 1 explodiert 1959 beim Start. Damals stürzte jede 5. Titan-Rakete ab.
Eine US-amerikanische Titan 1 explodiert 1959 beim Start. Damals stürzte jede 5. Titan-Rakete ab.© NASA
Schaurig-schönes Feuerwerk. Eine große Delta-2-Rakete explodiert über Cape Canaveral. Die brennenden Trümmer flogen kilometerweit. Der Putz im Kilometer entfernten Kontrollzentrum rieselte von der Decke und die Autos der Ingenieur:innen gingen in Flammen auf.
Die Erwartungen waren riesig: Die Ariane 5 sollte die erfolgreiche Vorgängerin Ariane 4 ablösen und übertreffen. Stattdessen explodierte sie 1996 gleich beim ersten Start. Schuld war reine Schludrigkeit: Eine veraltete Steuerungs-Software war nicht überarbeitet worden.
Das Spaceshuttle-Programm verliert 1986 seinen Glanz, als die Raumfähre Challenger 73 Sekunden nach dem Start explodiert. Heiße Raketenabgase hatte sich durch ein Leck ins Freie gebahnt und den Wasserstofftank der Fähre aufgeschweißt. Alle 7 Astronaut:innen sterben.
2003 beginnt ein Triebwerk einer auf der Startrampe stehenden Rakete unerwartete zu feuern. Die Wucht der anschließenden Explosion stößt den Start-Turm um, der umgebende Dschungel fängt Feuer, 21 Menschen sterben. Es ist das tödlichste Unglück der brasilianischen Raumfahrt.
Die russische Sojus, mit der Astronauten zur ISS fliegen, gilt als eine der zuverlässigsten Raketen der Welt. Die russische Schwerlastrakete Proton hingegen nicht - bei mittlerweile über 420 Starts seit 1965 stürzten fast 50 Exemplare ab, wie hier 2013 in der kasachischen Steppe bei Baikonur.
Eine US-amerikanische Titan 1 explodiert 1959 beim Start. Damals stürzte jede 5. Titan-Rakete ab.
Anzeige

FAQs zu den Raketen-Abstürzen von SpaceX

SpaceX-Chef Elon Musk schaut 2014 auf die rauchenden Trümmer der Falcon-9-Testrakete "F9R Dev1". Die Rakete sprengte sich wegen einer Fehlfunktion während des Flugs selbst in die Luft.
SpaceX-Chef Elon Musk schaut 2014 auf die rauchenden Trümmer der Falcon-9-Testrakete "F9R Dev1". Die Rakete sprengte sich wegen einer Fehlfunktion während des Flugs selbst in die Luft.© Steve Jurvetson
Mehr News und Videos
Messer-Kästen, Aal-Sülze und Pub-Glocken: Diese Dinge gibt es nur in London!

Messer-Kästen, Aal-Sülze und Pub-Glocken: Diese Dinge gibt es nur in London!

  • Video
  • 10:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group