Anzeige

Moby Dick vor Mallorca: Warum Pottwale im Mittelmeer wichtig sind

  • Veröffentlicht: 13.07.2022
  • 14:45 Uhr
  • Carina Neumann-Mahlkau

Sie unterhalten sich in der Lautstärke eines Erdbebens und ihr Kopf ist größer als ein VW-Bus: die Pottwale. Unweit von Mallorca versammeln sich größten Raubtiere unserer Erde. Wir nehmen dich mit auf eine Forschungs-Expedition zu den "kulturellen Gärtnern" der Ozeane. Im Clip: So steht es um die Wale in den Meeren.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Pottwale im Mittelmeer

  • Das Mittelmeer birgt so manches Geheimnis. Oder wusstest du, dass es dort Pottwale gibt? Die mediterranen Giganten sind vom Aussterben bedroht. Dennoch gibt es Hoffnung für die großen Jäger.

  • "Ossis und Wessis": Es gibt eine westliche und eine östliche mediterrane Population. Die westliche ist mit geschätzten 400 Pottwalen die größte im Mittelmeer. Die östliche umfasst rund 200 Tiere.

  • Dating zwischen Ibiza und Mallorca: Jeder Pottwal der westlichen Population besucht mindestens ein Mal in seinem Leben die Balearen-Inseln, vermuten Forschende.

  • Denn hier treffen die Männchen, die sonst Einzelgänger sind, auf Gruppen von Weibchen. Nördlich der Inseln wird eine Kinderstube vermutet. Deshalb sind die Balearen so wichtig für die Pottwale.

Anzeige
Anzeige

Was macht Pottwale so besonders? Expert:innen haben die Antwort

👩‍❤️‍👨 Tita Cerdà und Txema Brotons aus Mallorca erforschen gemeinsam für die Schutz-Organisation Tursiops die Pottwale vor den Balearen-Inseln. Sie sagen:

💬 Pottwale sind Motoren für den Austausch organischen Materials. Sie fressen in der Tiefsee und düngen mit ihrer "Caca cachalote" (Pottwal-Kot) das Wasser an der Oberfläche.

💬 Ihr Kot enthält sehr viel Eisen - und der lässt das Phyto-Plankton nur so sprießen. Wusstest du, dass Plankton mehr CO2 absorbiert als der Regenwald? "Caca cachalote" ist also ein wahres Wunder gegen den Klimawandel.

💬 Aufgrund ihrer Intelligenz, ihrer komplexen Sprache und ihres sozialen Verhaltens pflegen Pottwale auch eine besondere Lebensweise. Verlieren wir sie, geht auch eine Kultur verloren.

💬 Dann wurden sie dank Moby Dick, dem weißen Wal, natürlich zum ikonischen Symbol. Die Haut der Pottwale wird mit dem Alter ähnlich wie unsere Haare übrigens wirklich weißer.

💬 Und es gab tatsächlich ein historisches Vorbild: einen männlichen, weißen Wal namens Mocha Dick, der das Walfang-Schiff Essex zum Sinken brachte. Damals gab es ein Aufbegehren unter den Pottwalen.

💬 Auf ihren Routen erzählten sie sich vermutlich von den besten Überlebens-Strategien, durch die sie vor den Walfängern fliehen oder ihre Schiffe außer Gefecht setzen konnten.

Auf Exkursion mit dem Forschungs-Schiff der Organisation Tursiops

Moby Dick vor Mallorca: Warum Pottwale im Mittelmeer wichtig sind

Das Forschungsschiff "Irifi" der Organisation Tursiops hisst in den Sommer-Monaten die Segel, um die Giganten vor den Balearen-Inseln aufzuspüren. Hier siehst du ein neu geborenes Pottwal-Baby, das mit rund fünf Metern schon fast halb so lang ist wie das zwölf Meter lange Boot!
Das Forschungsschiff "Irifi" der Organisation Tursiops hisst in den Sommer-Monaten die Segel, um die Giganten vor den Balearen-Inseln aufzuspüren. Hier siehst du ein neu geborenes Pottwal-Baby, das mit rund fünf Metern schon fast halb so lang ist wie das zwölf Meter lange Boot!© Tursiops
Txema (links) und Tita (rechts) in ihrem akustischen Labor. Sie hören die Hydrophone mit Kopfhörern ab, die hinter dem Boot ins Wasser gelassen werden.
Txema (links) und Tita (rechts) in ihrem akustischen Labor. Sie hören die Hydrophone mit Kopfhörern ab, die hinter dem Boot ins Wasser gelassen werden.© Carina Neumann
Pottwale sind schwer zu überhören. Sie versenden Klicks, um via Echo-Ortung zu navigieren und kommunizieren. Mit über 200 Dezibel sind diese Klicks etwa so laut wie ein Erdbeben der Stärke 5!
Pottwale sind schwer zu überhören. Sie versenden Klicks, um via Echo-Ortung zu navigieren und kommunizieren. Mit über 200 Dezibel sind diese Klicks etwa so laut wie ein Erdbeben der Stärke 5!© Gilles Falquet
Sieht aus wie ein Gartenschlauch, ist aber das wichtigste Forschungs-Instrument an Bord: Gut geschützt im Schlauch befinden sich die beiden Hydrophone. Das Gerät wird von Tita und Txema liebevoll "der Wurm" genannt.
Sieht aus wie ein Gartenschlauch, ist aber das wichtigste Forschungs-Instrument an Bord: Gut geschützt im Schlauch befinden sich die beiden Hydrophone. Das Gerät wird von Tita und Txema liebevoll "der Wurm" genannt.© Carina Neumann
Kennen wir uns? Die Fluken der Pottwale sind wie ein Fingerabdruck - keine gleicht der anderen. Über Foto-Dokumentation können die Forschenden die einzelnen Wale bestimmen.
Kennen wir uns? Die Fluken der Pottwale sind wie ein Fingerabdruck - keine gleicht der anderen. Über Foto-Dokumentation können die Forschenden die einzelnen Wale bestimmen.© Carina Neumann
Pottwale können bis zu 2.500 Meter abtauchen. Übertroffen wird dieser Rekord nur von Cuvier-Schnabelwalen, die Tiefen von 3.000 Meter besuchen. In der Tiefsee fressen die Pottwale Kalmare. Den Riesenkalmar gibt es im Mittelmeer zwar nicht, aber auch hier machen die Wale mit bis zu 1,5 Meter großen Kalmaren fette Beute. Etwa ein Mal die Stunde holen die Riesen Luft an der Oberfläche - der Moment, auf den die Wissenschaft warte
Pottwale können bis zu 2.500 Meter abtauchen. Übertroffen wird dieser Rekord nur von Cuvier-Schnabelwalen, die Tiefen von 3.000 Meter besuchen. In der Tiefsee fressen die Pottwale Kalmare. Den Riesenkalmar gibt es im Mittelmeer zwar nicht, aber auch hier machen die Wale mit bis zu 1,5 Meter großen Kalmaren fette Beute. Etwa ein Mal die Stunde holen die Riesen Luft an der Oberfläche - der Moment, auf den die Wissenschaft warte© Carina Neumann
Tita zeigt stolz "Caca cachalote", Pottwal-Kot, in die Kamera. Mit jedem "Geschäft" werden die Ozeane mit viel eisenhaltigem Plankton-Dünger angereichert und können so mehr CO2 absorbieren.
Tita zeigt stolz "Caca cachalote", Pottwal-Kot, in die Kamera. Mit jedem "Geschäft" werden die Ozeane mit viel eisenhaltigem Plankton-Dünger angereichert und können so mehr CO2 absorbieren.© Carina Neumann
Nachwuchs bei Familie "Grampus Griseus" (Rundkopf-Delfine). Delfine sind häufige Begleiter auf den Exkursionen.
Nachwuchs bei Familie "Grampus Griseus" (Rundkopf-Delfine). Delfine sind häufige Begleiter auf den Exkursionen.© Carina Neumann
Arzt-Visite per Drohne: Pottwale stoßen immer wieder mit Fähren, Frachtern oder Kreuzfahrt-Schiffen zusammen.
Arzt-Visite per Drohne: Pottwale stoßen immer wieder mit Fähren, Frachtern oder Kreuzfahrt-Schiffen zusammen.© Carina Neumann
Das hinterlässt Narben und schlimme, teils tödliche Verletzungen. Ein Ziel der Expeditionen ist deshalb auch, die Routen und Gebiete der Pottwale zwischen den Balearen-Inseln zu kartografieren, um sie in Zukunft unter Schutz zu stellen.
Das hinterlässt Narben und schlimme, teils tödliche Verletzungen. Ein Ziel der Expeditionen ist deshalb auch, die Routen und Gebiete der Pottwale zwischen den Balearen-Inseln zu kartografieren, um sie in Zukunft unter Schutz zu stellen.© Tursiops
Das Forschungsschiff "Irifi" der Organisation Tursiops hisst in den Sommer-Monaten die Segel, um die Giganten vor den Balearen-Inseln aufzuspüren. Hier siehst du ein neu geborenes Pottwal-Baby, das mit rund fünf Metern schon fast halb so lang ist wie das zwölf Meter lange Boot!
Txema (links) und Tita (rechts) in ihrem akustischen Labor. Sie hören die Hydrophone mit Kopfhörern ab, die hinter dem Boot ins Wasser gelassen werden.
Pottwale sind schwer zu überhören. Sie versenden Klicks, um via Echo-Ortung zu navigieren und kommunizieren. Mit über 200 Dezibel sind diese Klicks etwa so laut wie ein Erdbeben der Stärke 5!
Sieht aus wie ein Gartenschlauch, ist aber das wichtigste Forschungs-Instrument an Bord: Gut geschützt im Schlauch befinden sich die beiden Hydrophone. Das Gerät wird von Tita und Txema liebevoll "der Wurm" genannt.
Kennen wir uns? Die Fluken der Pottwale sind wie ein Fingerabdruck - keine gleicht der anderen. Über Foto-Dokumentation können die Forschenden die einzelnen Wale bestimmen.
Pottwale können bis zu 2.500 Meter abtauchen. Übertroffen wird dieser Rekord nur von Cuvier-Schnabelwalen, die Tiefen von 3.000 Meter besuchen. In der Tiefsee fressen die Pottwale Kalmare. Den Riesenkalmar gibt es im Mittelmeer zwar nicht, aber auch hier machen die Wale mit bis zu 1,5 Meter großen Kalmaren fette Beute. Etwa ein Mal die Stunde holen die Riesen Luft an der Oberfläche - der Moment, auf den die Wissenschaft warte
Tita zeigt stolz "Caca cachalote", Pottwal-Kot, in die Kamera. Mit jedem "Geschäft" werden die Ozeane mit viel eisenhaltigem Plankton-Dünger angereichert und können so mehr CO2 absorbieren.
Nachwuchs bei Familie "Grampus Griseus" (Rundkopf-Delfine). Delfine sind häufige Begleiter auf den Exkursionen.
Arzt-Visite per Drohne: Pottwale stoßen immer wieder mit Fähren, Frachtern oder Kreuzfahrt-Schiffen zusammen.
Das hinterlässt Narben und schlimme, teils tödliche Verletzungen. Ein Ziel der Expeditionen ist deshalb auch, die Routen und Gebiete der Pottwale zwischen den Balearen-Inseln zu kartografieren, um sie in Zukunft unter Schutz zu stellen.
Anzeige

"Ich kann dich nicht hören!": Was Ozean-Lärm mit Walen und Delfinen macht

Motoren-Geräusche findest du unangenehm? Wale können ein Liedchen davon singen. Meeres-Säuger leben in einer sensiblen, akustischen Welt. Sie orientieren und verständigen sich über sogenanntes Bio-Sonar. Senden die Pottwale ihre Klicks in die Ozeane, können sie sich über weite Distanzen unterhalten und ihre Umgebung wie mit einem akustischen Navi scannen. Schiffs-Lärm stresst und vertreibt sie aus wichtigen Lebensräumen. Er stört ihre Kommunikation und kann sie sogar orientierungslos machen. Tursiops kämpft deshalb für Schutz-Zonen zwischen den Balearen. Denn, wie Txema sagt: "Du würdest mich zum Interview ja auch nicht auf die Tanzfläche im Club bitten."

Düsteres Kapitel mit hoffnungsvollem Ausgang

🐳 Beim Walfang denken die meisten an das vorindustrielle Zeitalter. Doch noch bis in die 1960er-Jahre wurden die Pottwale auch im Mittelmeer stark bejagt.

😥 Manche der heutigen mediterranen Pottwale erlebten dieses düstere Kapitel als Babies. Grund für die Jagd war das wachsartige Spermaceti im Kopf der Pottwale - übrigens dem größten im Tierreich.

🕖 Dieser Walrat kam damals noch in der Uhren-Industrie zum Einsatz. Der englische Name "Sperm Whale" leitet sich von "Spermaceti" ab.

🙏 Früher gab es im Mittelmeer sehr viele Pottwale. Heute sind es mit nicht mal 1.000 nur noch sehr wenige. Laut Tita und Txema besteht aber Hoffnung für ihren Bestand, der sich langsam aber sicher wieder erholt.

Anzeige

Lust, dich zu engagieren?

🐳 Du liebst das Abenteuer und das Meer, sprichst Spanisch und willst dich wie unsere Reporterin für den Schutz der Wale und Delfine um die Balearen einsetzen? Dann schau dich doch mal hier bei den nächsten Exkursionen um.

💙 Du sprichst kein Spanisch, willst aber trotzdem helfen? Dann beglücke Tursiops mit einer Spende oder einer Pottwal-Patenschaft oder finde hier Inspirationen für andere Charity-Projekte.

FAQ zum Thema Pottwale

Mehr News und Videos
Trolle kommen auch in Teilen Islands vor.
News

Trolle: Woher kommen die Figuren aus der Mythologie?

  • 12.07.2024
  • 15:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group