Anzeige

Ingwer, Kurkuma oder Weizengras: So machst du die Super-Shots selbst

  • Veröffentlicht: 04.02.2022
  • 19:45 Uhr
  • Galileo

Wichtige Vitamine, Nährstoffe und Mineralien gebündelt in einem einzigen kleinen Shotglas - das ist das Konzept von Gesundheits-Shots. Im Supermarkt sind die recht teuer - wieso also nicht einfach selbst machen? Wir zeigen dir, wie!

Anzeige

Ingwershot selber machen: Das Rezept

Anzeige
Anzeige

Zutaten 

50 g Ingwer  

2-3 Zitronen oder Orangen

1 Prise schwarzen Pfeffer  

2 EL Honig 

Wieso Pfeffer? Studien zeigen, dass Pfeffer die Aufnahme von Wirkstoffen im Darm verbessert.  

Zubereitung des Ingwer-Shots

🔪 Ingwer schälen und klein schneiden.

🍋 Orangen und Zitronen mit einer Saftpresse auspressen.

🥤 Ingwer, Zitrussaft, Pfeffer und Honig in einen Küchenmixer füllen und alle Zutaten zu einem Saft mixen.

🧊 In ein Shotglas füllen und genießen! Den Rest in eine Flasche füllen und bis zu eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahren.

Anzeige

Ingwer: Hält gesund und fit

Ingwer war schon unter asiatischen Seeleuten eine gesunde Wunderwaffe: Er versorgte sie mit Vitamin C. Außerdem enthält die Knolle Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium, Zink, Natrium und ätherische Öle. Ingwer stärkt das Immunsystem und die Schleimhäute in Mund und Rachen. Deshalb hilft er bei Erkältungen.

Seine Geheimwaffe: der Inhaltsstoff Gingerol. Der macht ihn so scharf. Die Schärfe soll die Durchblutung anregen und dafür sorgen, dass die Immunzellen dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Daher gilt Ingwer als entzündungshemmend und infektionsbekämpfend.

Galileo

Der Alleskönner: Ingwer - 5 Gründe, warum er ein Superheld ist!

Ingwer ist das Wundermittel gegen alles und deswegen ist er unser Superheld! Wir haben fünf Gründe zusammengetragen, weshalb man Ingwer täglich zu sich nehmen sollte.

  • Video
  • 08:58 Min
  • Ab 12
Anzeige

Ingwer-Kurkuma-Shot selber machen: Das Rezept

Zutaten 

50 g Ingwer 

50 g Kurkuma 

2-3 Zitronen oder Orangen

1 Schuss Leinöl (Curcumin ist fettlöslich)

1 Prise schwarzen Pfeffer  

2 EL Honig 

Anzeige

Zubereitung des Ingwer-Kurkuma-Shots

🔪 Ingwer und Kurkuma schälen und klein schneiden. Achtung: Kurkuma färbt die Finger orangefarben! Trage besser Handschuhe.

🍋 Orangen und Zitronen mit einer Saftpresse auspressen.

🥤 Kurkuma, Ingwer, Zitrussaft, Pfeffer, Leinöl und Honig in einen Küchenmixer füllen und alle Zutaten zu einem Saft mixen.

🧊 In ein Shotglas füllen und genießen! Den Rest in eine Flasche füllen und bis zu eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahren.

Für was ist Kurkuma gut?

Kurkuma kennst du mit hoher Wahrscheinlichkeit vom fernöstlichen Gewürz Curry, dem die Knolle seine gelbliche Farbe verleiht. Kurkuma, insbesondere das darin enthaltene Curcumin, wirkt sich positiv auf die Verdauung aus, kann also bei Beschwerden wie Blähungen oder Völlegefühl helfen. Das bestätigt die Verbraucherzentrale. Die Inhaltsstoffe sollen unter anderem die Leber dazu anregen, mehr Gallen-Säuren auszuschütten. Dadurch soll Fett besser verdaulich sein.

Zudem zeigen Labor-Untersuchungen, dass Curcumin leicht entzündungshemmend wirkt. Vermutlich, da es Enzyme blockiert, die für Entzündungen im Körper zuständig sind. Jedoch basieren diese Erkenntnisse auf einem Labor-Umfeld - die Wirkung in der Praxis bei Menschen kann davon nicht abgeleitet werden.

Kann Kurkuma schädlich sein?

Die Verbraucherzentrale rät davon ab, Curcumin-­Nahrungsergänzungs-Mittel, meist in Form von Kapseln oder als Pulver zur Vorbeugung, Linderung oder Heilung einer Krankheit zu verwenden. Der Grund: Es fehlen eindeutige wissenschaftliche Belege darüber, ob Kurkuma-Extrakte gesundheitliche Wirkungen beim Menschen haben.

Außerdem kann Curcumin zu allergischen Reaktionen, Übelkeit, Blähungen, Durchfall oder Schmerzen im Verdauungstrakt führen. Schwangere und Stillende sowie Patient:innen mit Gallensteinen sollten auf Kurkuma-Präparate verzichten.

Weizengras anbauen: So geht's

Weizengras so zu kaufen ist gar nicht so einfach. Auch im Handel erhältliche Produkte wie Weizengras-Pulver, Kapseln oder Weizengras-Shots haben stolze Preise und werden oft mit Hitze behandelt, die wertvolle Vitamine zerstört. Außerdem fallen die Nährstoff-Gehalte geringer aus als im frischen Weizengras. Daher lohnt es sich eher, Weizengras selbst anzubauen!

Dafür brauchst du nicht viel Platz und auch keinen grünen Daumen. Zudem macht es Spaß und geht sehr schnell - du kannst dem Gras praktisch beim Wachsen zusehen.

Für den Anbau brauchst du:  

  • Einen Blumentopf oder eine flache Schale (z.B. ein Backblech)
  • Anzuchterde
  • Weizenkörner (lasse diese für eine schnellere Keimung über Nacht in Wasser einweichen)
  • Eine Sprühflasche zur Bewässerung

So kannst du Weizengras anbauen:

  • Gib die Anzuchterde in eine Schale. Die Schicht sollte mindestens 2 Zentimeter messen.
  • Streue die Weizenkörner auf die Erde, bis die Erde komplett damit bedeckt ist. Achtung: Die Körner sollten nicht übereinander liegen.  
  • Nun musst du die Erde und die Körner regelmäßig feucht halten. Besprühe sie 2 Mal täglich mit Wasser.  
  • Bereits nach wenigen Tagen kannst du schon erste Wurzeln erkennen. Sprühe sie weiterhin fleißig mit Wasser ein. 
  • Nach 10-14 Tagen sind die Halme 10 bis 12 Zentimeter lang. Dann kannst du sie ernten. 

Zubereitung des Weizengras-Shots

🌱 Ernte eine Grasfläche von mindestens 10 x 10 Zentimeter - so viel brauchst du für 1 Shot. Schneide die Grashalme ungefähr 2 Zentimeter über der Erde ab.

💧 Wasche die Grashalme und tupfe sie trocken.

🍃 Gib die Ernte durch den Trichter in einen Entsafter oder in eine Saftpresse. Einen Mixer solltest du nicht einsetzen. Die Messer im Mixer bewirken ein Oxidieren des Chlorophylls.

🌷 Tipp: Der Rest im Trester eignet sich super als natürliches Düngemittel für deine Pflanzen.

🥤 Fertig! Trinke den Shot am besten frisch.

😖 Na, schmeckt's? Zugegeben: Der Weizengras-Shot schmeckt pur sehr bitter. Du kannst ihn bei Bedarf mit etwas Wasser verdünnen oder ihn in einen Smoothie geben.

Für was ist Weizengras gut?

Weizengras, die grüne Weizenpflanze, enthält wie alle keimenden Pflanzen viele VitamineMineralstoffe und Proteine. Im Gegensatz zum Weizenkorn ist Weizengras glutenfrei

Zudem enthält das Gras viel von den Pflanzenstoffen Lutein und Chlorophyll. Lutein ähnelt dem Farbstoff in der Karotte, Beta-Carotin. Er soll vor freien Radikalen schützen und möglicherweise die Sehkraft stärken. Der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll ist chemisch sehr ähnlich aufgebaut wie der menschliche rote Blutfarbstoff Hämoglobin. Er soll beim Sauerstoff-Transport im Blut helfen und so die Bildung neuer Blutzellen unterstützen. 

Allerdings fallen Studien-Ergebnisse zu diesen Wirkungen von Weizengras aktuell noch spärlich aus. Auch inwiefern die grünen Halme einen Einfluss auf das Immunsystem oder den Cholesterin-Spiegel haben, ist aktuell noch nicht bekannt.

☝ Das solltest du dir merken

  • Weizengras sollte nicht die Hauptquelle zur Deckung deines Tages-Bedarfs sein - ist aber eine gute Bezugsquelle für Vitamine und Mineralien und damit eine sinnvolle Ergänzung für deinen Ernährungs-Plan.
  • Generell gilt bei der Ernährung: Die Mischung aus Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Inhaltsstoffen macht's! Frische Karotten oder Brokkoli sind beispielsweise mindestens genauso gesund wie ein Weizengras-Shot.

Apfelessig trinken - als Shot im Wasser!

Apfelessig soll den Stoffwechsel ankurbeln, Entzündungen hemmen und entgiftend wirken. Bei Profi-Sportler Roger Federer ist er wohl fester Bestandteil des Frühtsücks. Die positiven Wirk-Mechanismen basieren jedoch auf Erfahrungen und sind nicht wissenschaftlich belegt. Ebenso ist wissenschaftloch nicht haltbar, dass man durch das Trinken von Apfelessig abnimmt.

Nichtsdestotrotz enthält Apfelessig wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme. So ist beispielsweise der Anteil an Kalium recht hoch - und das kommt in unserer Ernährung oft zu kurz.

Apfelessig trinken: Darauf solltest du achten

🍎 Verwende Bio-Apfelessig. Dieser wird aus ganzen Äpfeln hergestellt und soll durch den natürlichen Fermentations-Prozesses mehr wertvolle Inhaltsstoffe enthalten.

🥛 Mische 2 Teelöffel Apfelessig mit einer Tasse kaltem oder lauwarmem Wasser. Du solltest Apfelessig nie pur trinken, sonst könnte die Säure deine Schleimhäute im Verdauungstrakt reizen.

🍯 Um es etwas schmackhafter zu machen, kannst du noch 1 Teelöffel Honig hinzugeben.

⏰ Trinke die Mischung regelmäßig. So ist die Wirkung intensiver.

🥱 Morgens vor dem Frühstück soll der Apfelessig-Drink den Stoffwechsel ankurbeln. Solltest du aber einen empfindlichen Magen haben, iss lieber etwas zuvor oder trinke den Apfelessig zu einem späteren Zeitpunkt.

Mehr News und Videos
Galileo Top Brain
News

"Galileo Top Brain": So kannst du mitmachen und dein Wissen unter Beweis stellen

  • 16.04.2024
  • 15:47 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group