Anzeige

Inflation: Wie sie entsteht und wie gefährlich die Geld-Entwertung sein kann

  • Veröffentlicht: 02.02.2023
  • 11:00 Uhr
  • Galileo

Die Inflationsrate in Deutschland lag zuletzt so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Warum ist das so? Und welche Folgen hat die Inflation für dich?

Anzeige

Inflationsrate erreicht Höchstwerte

  • Die Preise in Deutschland steigen: Laut dem Statistischen Bundesamts lag die Inflationsrate im Dezember 2022 bei 8,6 Prozent. Als Vergleichswert wird immer der Vorjahresmonat herausgezogen.

  • Besonders Nahrungsmittel wurden teurer. Von Dezember 2021 bis Dezember 2022 stiegen laut Verbraucherzentrale die Preise für Gemüse um 17 Prozent, für Fleisch um 20 Prozent.

  • Eine gute Nachricht: Im Januar 2023 sank die Inflation im Euroraum auf 8,5 Prozent. Die Rate ist zwar immer noch hoch, ein Abwärts-Trend scheint sich aber zu bestätigen.

  • Wichtig zu beachten: Die Preise sanken während der Corona-Pandemie vor einem Jahr. Die Preissteigerung fällt deshalb besonders hoch aus. Aber auch andere Faktoren kurbelten die Inflation an. Mehr dazu unten.

  • Wenn die Preise steigen, die Einkommen aber gleich bleiben, können alle weniger für ihr Geld kaufen, egal ob im Supermarkt oder bei den Weihnachtsgeschenken. Steigen die Preise und ist Geld dadurch immer weniger Wert, spricht man von Inflation.

Anzeige
Anzeige

Die Inflationsrate und der Verbraucherpreisindex von 1992 bis 2021

Kartoffeln, Gurken, Getreide: Warum ist das gerade so teuer?

Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland
Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland
Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland
Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland
Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland
Inflationsrate und Preisentwicklung in Deutschland

Das ist eine Inflation

  • Die Definition von Inflation ist: Die Preise steigen und damit verliert Geld an Wert. Wer gleichbleibend für 100 Euro im Supermarkt einkauft, bekommt bei steigender Inflation (und damit immer höheren Preisen) immer weniger Waren für den gleichen Geldbetrag.

  • In einer Inflation fordern dann Arbeitnehmer:innen höhere Gehälter, um bei höheren Preisen weiter die gleichen Waren und Dienstleistungen einkaufen zu können. Das führt dazu, dass die Unternehmen wieder höhere Kosten haben - die sie dann wiederum über wachsende Preise an die Verbraucher:innen weitergeben.

  • Sowohl Unternehmen als auch Verbraucher:innen können bei dauerhafter Inflation in Zahlungsschwierigkeiten kommen. Das hat einen Rückgang der Kaufkraft zur Folge - und wiederum steigende Preise, da Unternehmen ihre Kosten decken müssen. Oft geht damit eine Rezessioneinher. Informiere dich, wie teuer Lebensmittel sein müssten, wenn man Treibhausgase, Energiebedarf und mehr einkalkulieren würde.

Anzeige

Wie wird eine Inflation beeinflusst?

💻 Ein wichtiger Faktor für steigende Preise ist zum Beispiel der Mangel an Computer-Chips, der unter anderem die Produktion in der Auto-Branche einschränkt. Auch fehlende Baustoffe spielen eine Rolle.

🚢 Probleme in den Logistik-Ketten, etwa durch die Havarie der Ever Given im Suezkanal, die Corona-bedingte Schließung chinesischer Häfen oder den Krieg in der Ukraine, beeinflussen die Wirtschaft. Problem auch hier: Es fehlen Zwischenprodukte und Waren.

🔋 Ebenfalls von großer Bedeutung: Die Energiepreise steigen stark. Für den Winter rechnen Expert:innen mit einem weiteren Anstieg bei Kohle, Heizöl und Gas.

📈 Müssen Unternehmen für mehr Geld produzieren, geben sie die höheren Kosten an ihre Kund:innen weiter. Gleichzeitig werden manche Waren knapp. Auch das lässt die Preise für die Verbraucher:innen steigen.

🏦 Die Europäische Zentralbank (EZB) gab im Juli und September eine Erhöhung des Leitzinsens bekannt. Dadurch soll das angelegte Geld von Verbraucher:innen inflationsbedingt nicht abnehmen. Das allerdings hat weitreichende Folgen für Unternehmen und Staaten, die Kredite aufnehmen müssen.

So wird die Inflation gemessen

Für die Ermittlung der Inflation wird der Verbraucher-Preisindex herangezogen. Darin gebündelt werden Waren und Dienstleistungen, die private Haushalte kaufen und nutzen. Alle fünf Jahre aktualisiert das Statistische Bundesamt die Zusammenstellung des Warenkorbs und die Gewichtung der einzelnen Produkte.

Anzeige

So setzt sich der aktuelle Warenkorb zusammen

🍔 9,7 Prozent Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke

🍺 3,8 Prozent Tabakwaren und alkoholische Getränke

👗 4,5 Prozent Kleidung und Schuhe

💡 32,5 Prozent Wohnung, Wasser, Energie, Heizkosten

🛏 5,0 Prozent Möbel

🩺 4,6 Prozent Gesundheit

🚕 12,9 Prozent Verkehr

📲 2,7 Prozent Post und Telekommunikation (Informiere dich, was du tun kannst, wenn dein Paket nicht ankommt).

🤹‍♀️ 11,3 Prozent Freizeit, Unterhaltung und Kultur

📚 0,9 Prozent Bildungswesen

🍝 4,7 Prozent Restaurants und Hotels

🛒 7,4 Prozent andere Waren und Dienstleistungen

150 Euro und mehr: So sparst du ganz einfach Geld in der Küche

Es müssen keine großen Änderungen sein: Schon mit ein paar kleinen Anpassungen lässt sich in der Küche viel einsparen. Wir haben uns Tipps von Energie-Effizienz-Expert:innen geholt und zeigen euch, wie's geht.

  • Video
  • 08:04 Min
  • Ab 12
Anzeige

So betrifft dich die Inflation

📊 Die Ausgaben steigen, während dein verfügbares Geld (durch deinen Lohn) gleich bleibt. Im Supermarkt lässt sich so für die gleiche Summe weniger einkaufen.

🔌 Expert:innen prognostizieren gerade für Haushalte mit wenig verfügbarem Einkommen, dass der Anstieg der Kosten für Energie und Kraftstoff sie hart treffen wird.

💶 Geldanlagen und der Vermögens-Aufbau können bei einer Inflation in Gefahr geraten: Geld verliert schneller an Wert, als es beispielsweise über Zinsen an Wert gewinnt. Wer also dann versucht, sein Geld anzulegen, muss Verluste hinnehmen.

💰 Eine kluge Auswahl der Geld-Anlagen kann vor den Auswirkungen einer Inflation schützen. So raten manche Expert:innen zu Aktien und ETF-Fonds, andere zu Gold oder Immobilienfonds. Im Vergleich zum Sparbuch sind diese Anlagen aber mit einem deutlich höheren Risiko verbunden.

So funktioniert der Inflations-Rechner

Die Europäische Zentralbank bietet auf ihrer Homepage einen Rechner an, mit dem man den eigenen Warenkorb eingeben kann - also wie viel Geld man für was ausgibt. Dann gibt der Inflations-Rechner eine persönliche Inflationsrate aus. So sieht man, wie stark man von der Inflation betroffen ist und wie sehr die Preise der Waren, die man regelmäßig konsumiert, steigen.

Immer aktuell bleiben

💡 Du willst noch mehr über Politik und Wirtschaft erfahren? Auf ProSieben Newstime findest du die wichtigsten Nachrichten des Tages.

FAQs zur Inflation

Mehr News und Videos
313707413
News

Essen aus dem Airfryer: Ist es wirklich gesünder als die klassische Fritteuse?

  • 19.06.2024
  • 05:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group