Anzeige

Gepäck verloren: Das musst du tun, wenn dein Koffer verloren geht

  • Veröffentlicht: 16.08.2023
  • 14:45 Uhr
  • Sven Hasselberg

Geht das Gepäck verloren, sind Urlaub und Stimmung schon fast futsch. Hier erfährst du, wer haftet, wie viel Geld du bekommst und wie du richtig vorgehen musst. Im Clip: Der harte Job der Gepäckabfertiger.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Verlorene Koffer

  • Auf tausend Passagiere kommen zwischen vier und fünf Gepäckstücke verspätet, beschädigt oder gar nicht mehr an. Klingt nicht viel? Was, wenn es aber ausgerechnet dein Koffer ist?

  • Airline oder Reiseveranstalter müssen bis zu einer Höchstgrenze von 1.400 Euro bis 1.600 Euro haften und du darfst am Ziel Ersatz einkaufen.

  • Willst du wissen, was du einkaufen darfst, wie du dich korrekt beschwerst, welche Fristen du einhalten musst, und wie das Risiko eines verlorenen Koffers geringer wird? Dann lies weiter.

Anzeige
Anzeige

Koffer weg: Wer haftet und wie hoch?

Selbst wenn der Koffer nicht auf dem Gepäckband liegt, ist er meist nur irgendwo hängen geblieben und taucht früher oder später wieder auf. Aber natürlich ist die Urlaubsstimmung erst mal im Keller. Geht der Koffer wirklich verloren, erstattet dies bei Flügen die Fluggesellschaft, allerdings liegt die Höchstgrenze bei 1.400 Euro bis 1.600 Euro pro Fluggast. Nicht pro Koffer! Nach 21 Tagen gilt der Koffer als verloren. Allerdings erstattet die Fluggesellschaft nur den Wert zurück, den Koffer und Inhalt aktuell auch hatten. Kann die Airline beweisen, dass sie alles Mögliche getan hat, um das Gepäck rechtzeitig und heil ans Ziel zu bringen, wird auch das schwierig. Bei zerbrechlichen Gegenständen oder einem Koffer, der vor der Reise defekt war oder unsachgemäßem Packen kann die Schuld für den Schaden auf die Reisenden zurückgeführt werden.

Auf Pauschalreisen steht der Reiseveranstalter in der Pflicht und muss das Gepäck erstatten oder bei einer Verspätung für den Kauf von Ersatzkleidung aufkommen. Mehr dazu erfährst du unten. Hast du eine Pauschalreise gebucht, ist eine Gepäckverspätung oder gar ein Verlust ein Grund, den Preis zu mindern. Beeinträchtigt der Verlust die Reise so, dass sie nicht mehr ihrem Zweck dient, kann man sogar Anspruch auf Schadensersatz für verlorene Urlaubszeit geltend machen. Das ist jedoch sehr selten, da im Allgemeinen der Kauf von Ersatz ja doch zu einem erholsamen Urlaub führen kann. Besonders wertvolles Gepäck kannst Du manchmal auch durch Zusatz-Reiseversicherungen absichern. Auch hier kann gute Information im Vorfeld Goldwert sein.

Gepäck verloren: 7 Tipps beim Verlust

🛬 Meldung am Flughafen: Der erste Gang führt zur Gepäckermittlung am Flughafen. Dort musst du den Verlust melden. Je nach Ankunftszeit kannst du am Flughafen auch bereits die Airline informieren. Bei Pauschalreisen sofort den Reiseveranstalter in Kenntnis setzen.

👕 Neuerwerb von Kleidung: Ist der Koffer verschollen, darfst du dir Ersatzkleidung und Hygieneartikel kaufen. Informiere dich genau, wie die Regeln hier bei der Fluggesellschaft aussehen. Dein Einkauf sollte im Rahmen bleiben – es muss keine Luxusmarken-Jeans sein. Immer die Belege sammeln! Viele Airlines bieten Gästen auch einen Notfall-Koffer mit dem Wichtigsten an. Ein Ersatzeinkauf ist aber nur bei der Hinreise möglich. Bei der Rückreise gehen alle davon aus, dass Du zu Hause Ersatzkleidung hast.

🕧 Fristen bei verspäteten Koffern: Sollte das Gepäck verspätet sein, musst du das innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt des Gepäckstückes der Airline schriftlich melden. Bei Pauschalreisen muss die Verspätung dem Veranstalter sofort mitgeteilt werden. Wer mit mehreren Fluggesellschaften reist, sollte immer alle informieren.

🧳 Fristen für beschädigte Koffer: Oft kommt das Gepäck auch ramponiert an. Manchmal ist es dann nicht mehr zu gebrauchen, ist eine Tasche aufgeschlitzt, der Reißverschluss gerissen oder funktioniert das Schloss nicht mehr. Auch dann muss dir der Wert des Koffers ersetzt werden. Eine Beschädigung musst du aber schon innerhalb von sieben Tagen melden! Gut ist es, die Beschädigung gleich bei der Ankunft am Gepäckband noch mit Fotos zu dokumentieren.

🏠 Heimreise: Sollten je nach Ankunft alle Schalter geschlossen sein, lässt sich eine Verlustmeldung zu Hause auch meist in Ruhe bequem online aufgeben. Manche Fluggesellschaften bringen den Koffer nicht nach Hause. Wer ihn selbst abholen muss, kann auch versuchen, Kosten für Benzin oder teure Parkgebühren für diese Abholung geltend zu machen.

🎒 Handgepäck: Befindet sich das Handgepäck in deiner Obhut, bist du auch für Schaden oder Diebstahl verantwortlich. Nur Schäden oder Verlust, die durch den Flugverkehr entstehen, können geltend gemacht werden.

💶 Schadensersatz: Wer sicher gehen will, kann eine Verlustmeldung per Einschreiben senden, falls eine E-Mail nicht ausreicht. Solltest du dich mit der Airline oder dem Veranstalter nicht einigen können, müssen oft Anwält:innen ran. Zuvor kannst Du es aber über die Schlichtungs-Stelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. versuchen. Die Homepage findest Du hier.

Anzeige

6 Tipps, wie Du Gepcäverlust vorbeugen kannst

🎟 Rechtzeitiges Einchecken: Nicht nur, dass es Stress bei der Anreise erspart, es erhöht auch die Chancen, dass das Gepäck gut ankommt. Bei verspäteter Gepäckaufgabe ist es nicht immer sicher, ob der Koffer es auch noch rechtzeitig ins Flugzeug schafft. Auch hilft es, wenn möglich, immer Direktflüge zu buchen. Je weniger Wechsel, desto geringer das Risiko, dass beim Umladen der Koffer verloren geht.

🏷 Kennzeichnung: Der Koffer sollte immer mit einem Namensschild gekennzeichnet sein. Eine Telefonnummer oder E-Mailadresse zur Kontaktaufnahme empfiehlt sich ebenfalls. Die gesamte Adresse ist nicht nötig! Auch eine auffällige Farbe oder bunte Sticker helfen, ihn leichter wieder zu erkennen. Alte Flug-Tags oder Banderolen mit früheren Zielflughäfen und dem Barcode unbedingt entfernen.

🧳 Koffer: Immer besser stabile Koffer benutzen, um einer Beschädigung zuvorzukommen. Koffergurte helfen, dass der Koffer sich nicht ungewollt öffnet. Einige Airlines bieten an, den Koffer in Folie einzuschweißen. Damit kommen sie nicht nur Beschädigungen zuvor. Auch der Inhalt ist sichererer. Anstelle eines Vorhängeschlosses kann ein Kabelbinder genutzt werden.

💍 Wertsachen: Bargeld, Schmuck, aber auch Medikamente immer im Handgepäck mitführen. Sollte das aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, immer eine "Wertedeklaration" im Vorfeld ausfüllen. Immer genau die Richtlinien der jeweiligen Fluggesellschaft studieren, ob diese solche Wertsachen von der Haftung nicht grundsätzlich ausschließt. Eine Wertedeklaration sollte auch ausgefüllt werden, wenn der Inhalt des Koffers grundsätzlich mehr wert ist, als die 1.400 Euro. Du kannst auch zusätzliche Versicherungen abschließen.

🔋 Sicherheitskontrolle: Transportiere keine verbotenen Gegenstände wie Spraydosen oder Akkus in deinem aufgegebenen Gepäck. Denn entdeckt die Sicherheitskontrolle diese Risiken, wird der Koffer erst einmal aussortiert und überprüft, meist auch geöffnet. Das kann dazu führen, dass er nicht mehr rechtzeitig in das Flugzeug verladen wird.

📄 Liste der Gegenstände: Es gilt immer abzuwägen, ob sich der Aufwand lohnt. Aber sollten besonders wertvolle Dinge transportiert werden, ist es ratsam, vor dem Abflug eine Liste des Inhalts anzufertigen und auch Fotos davon zu machen. Außerdem sollten bei besonders wertvollen Inhalten die Kaufbelege von einst noch vorhanden sein.

Private Koffer-Tracker: erlaubt oder verboten?

Viele wollen auf ein privates Tracking-System zurückgreifen, dass beispielsweise dem Mobiltelefon immer anzeigen kann, wo ein verschollener Koffer oder eine Tasche sich gerade befinden. Was praktisch klingt, ist schon länger in der Diskussion, da mit dem Anbringen des Trackers im Koffer ja sozusagen ein Elektrogerät transportiert wird. Die Sicherheitsbedenken waren zu Beginn groß.

Mittlerweile haben sich viele Airlines, wie auch die Lufthansa, dazu durchgerungen, die Tracker zu erlauben. Allerdings sind noch nicht alle bereit dazu. Es empfiehlt sich, vorher also genau bei der Airline nachzufragen, ob dies ein Problem darstellt. Da sich solche Regelungen auch immer wieder ändern können, ist so ein Check grundsätzlich zu empfehlen. Dann weißt Du, ob die Erlaubnis immer noch gilt. Außerdem ist es auch smart, sich beim jeweiligen Abflug- und Zielflughafen über deren Regelungen zu informieren. Denn auch hier könnten Dir die Sicherheitsbestimmungen dazwischenfunken. Du willst ja nicht, dass Dein Koffer deshalb aussortiert wird und am Ende nicht oder verspätet ankommt!

Anzeige

Häufige Fragen zu verlorenen Koffern

Mehr News und Videos
Seti
News

Seti-Institut: Hier warten Alien-Jäger auf den Erstkontakt

  • 20.07.2024
  • 07:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group