Anzeige

Unter Strom: So halten Elektrolyte die Spannung im Körper aufrecht

  • Veröffentlicht: 24.12.2022
  • 17:45 Uhr
  • Galileo

Unser Körper ist voll mit Elektrolyten, die positiv und negativ geladen sind. Was diese Mineralstoffe genau sind und ob sie wirklich gegen einen Kater helfen - wir klären dich auf. Im Clip: So kannst du durch Joggen Strom erzeugen.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Elektrolyte

  • Elektrolyte sind positiv und negativ geladene Mineralstoffe.

  • Sie helfen uns bei der Regulierung der Nerven- und Muskelfunktion und halten den Säure-Basen-Haushalt und Wasserhaushalt unseres Körpers stabil.

  • Ist der Elektrolyt-Haushalt gestört, können Dehydration oder bestimmte Herz-, Nieren- oder Leber-Erkrankungen die Folge sein.

  • Besonders Personen, die regelmäßig Sport treiben, müssen darauf achten, dass sie ihrem Körper genügend Mineralstoffe zuführen. Durch das Schwitzen verlierst du viel Wasser und viele Elektrolyte. Informiere dich, welche Metalle im menschlichen Körper stecken.

Anzeige
Anzeige

Was sind Elektrolyte?

Elektrolyte sind Mineralstoffe, die elektrische Ladung tragen, wenn sie in einer Flüssigkeit wie Blut aufgelöst werden. Die positiv geladenen Teilchen wie etwa Natrium werden Kationen genannt. Zu den negativ geladenen Anionen gehört zum Beispiel Chlorid. Elektrolyte helfen uns bei der Regulierung der Nerven- und Muskel-Funktion und halten den Säure-Basen-Haushalt und Wasserhaushalt stabil. Da wir sie nicht selbst herstellen können, müssen sie über die tägliche Nahrung aufgenommen werden.

Nach der Aufnahme übernimmt unser Körper. Gehirn, Schilddrüse und Nebenniere regeln die Konzentration der Elektrolyte und Überschüssiges wird über Nieren, Haut und das Verdauungssystem wieder ausgeschieden.

Wenn der Elektrolyt-Haushalt aus dem Gleichgewicht gebracht wird, kann es zu Störungen kommen und sich durch Symptome wie Bluthochdruck, Übelkeit und Konzentrationsstörungen bemerkbar machen. Wird die Störung nicht behoben, können Dehydration oder bestimmte Herz-, Nieren- oder Leber-Erkrankungen die Folge sein.

Die wichtigsten Elektrolyte im Überblick

  • Kalium unterstützt die Funktion des Nervensystems, der Muskeln und die Aufrechterhaltung des Nervensystems.
  • Natrium hilft beim Aufbau der elektrischen Spannung an den Zellmembranen und der Weiterleitung von Nerven-Impulsen oder der Muskel-Arbeit.
  • Kalzium trägt unter anderem zu einer normalen Muskel-Funktion sowie einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • Magnesium hält den Elektrolyt-Haushalt im Gleichgewicht und sorgt für einen normalen Energiestoffwechsel.
  • Chlorid reguliert zusammen mit Natrium die Stoff- und Wasserströme zwischen den Zellen und ist wichtig für verschiedene Transport-Vorgänge.
  • Phosphor unterstützt den Energiestoffwechsel und die Funktionen der Zell-Membran.
Anzeige
KW 6

Wozu braucht der Körper Vitamine, Proteine und Co.?

Vitamine, Mineralstoffe und Proteine sind wichtig für die Gesundheit - das liest man überall. Doch wofür braucht der Körper sie eigentlich? Welche Funktion haben sie? Wo werden sie eingebaut? Und wie sieht es mit Fetten und Kohlenhydraten aus - sind sie genauso wichtig oder eher ungesund?

  • Video
  • 02:37 Min
  • Ab 0

Volle Kraft voraus

Nur wenig fühlt sich so gut an wie ein Work-0ut. Die ausgeschütteten Endorphine und der darauffolgende Saunagang lassen dich die Anstrengung schnell vergessen. Was du allerdings nicht vergessen solltest, ist das du durchs Schwitzen bis zu zwei Liter Schweiß, also Wasser und Mineralstoffe, verlieren kannst.

Besonders Kalium und Kalzium sind für deine Muskeln wichtig und Magnesium sorgt dafür, dass du nicht allzu schnell müde wirst. Ist davon zu wenig in deinem Körper vorhanden, können Muskelkrämpfe, Schwächegefühl oder Übelkeit die Folge sein. Das passiert in der Regel aber erst, wenn du über eine Stunde oder bei über 40 Grad trainierst.

Sollte es dir nach dem Sauna-Gang oder einer Trainings-Session trotzdem schlecht gehen, kannst du deinem Körper genügend Elektrolyte über geeignete Sport-Drinks, Saftschorlen oder Kokoswasser schnell zufügen.

Anzeige

Erste Hilfe bei Durchfall oder Erbrechen

Doch der Körper scheidet nicht nur beim Schwitzen die wichtigen Minerale aus. Auch wenn du unter lang anhaltenden Durchfall leidest oder dich ständig erbrechen musst, solltest du deinen Elektrolyt-Haushalt wieder auffüllen.

Wenn du zum Beispiel unter Durchfall leidest, wird die Darmwand etwa durch einen Krankheitserreger gereizt und sie gibt Wasser in den Darm ab. Dadurch spült dein Darm zwar die Erreger heraus, aber auch Mineralstoffe.

Ratsam ist es auch, auf Reisen immer Elektrolyte bei sich zu haben, besonders in fernen Ländern. Das dort vorhandene Wasser kann mit Bakterien belastet sein, die durch Essen in deinen Magen gelangen.

So stellst du dein Elektrolyt-Getränk selbst her

Das gängigste Rezept ist das der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Zutaten dafür findest du in jedem Supermarkt. Die Trink-Menge sollte etwa 40 Milliliter pro Kilo Körpergewicht sein und innerhalb von 24 Stunden getrunken werden.

Article Image Media

Für das Grundrezept benötigst du:

  • 4 TL Zucker
  • ¾ TL Kochsalz
  • 1 Tasse Orangensaft
  • 1 Liter Mineralwasser (Kein Leitungswasser)

Alle Zutaten miteinander verrühren und innerhalb weniger Stunden trinken.

Anzeige

Elektrolyte: Wundermittel gegen fiesen Kater?

Gerade wenn man das ein oder andere Gläschen zu viel hatte, wacht man am nächsten Morgen mit einem fiesen Kater auf. Es dürfte nichts Neues für dich sein, dass Alkohol in großen Mengen wie Gift für deinen Körper ist und er unter anderem unter einem Elektrolyt-Mangel leidet. Denn über den Abbau von Bier, Wein und Co. verlierst du Wasser und wichtige Spurenelemente.

In diesen Lebensmitteln sind viele Elektrolyte enthalten

🥚 Eier

🥜 Erdnüsse

🍑 Pfirsiche

🥦 Grünes Gemüse

🐔 Geflügel

🥛 Milch

🧀 Käse

Mehr News und Videos
Area 51 Sperrgebiet Warnung Schilder 123711008
News

Area 51: Befinden sich Aliens in der geheimen US-Militärbasis?

  • 20.07.2024
  • 09:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group