Anzeige

Doping fürs Immunsystem: Das macht Vitamin C in deinem Körper

  • Veröffentlicht: 17.05.2020
  • 20:45 Uhr
  • Galileo

Vitamin C ist der Star unter den Vitaminen. Was es in unserem Körper bewirkt und warum Zitronen gegen Rosenkohl keine Chance haben (zumindest beim Vitamin C-Gehalt). Außerdem: Im Clip verfolgen wir wie künstlich hergestelltes Vitamin C auf unseren Tellern landet.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Vitamin C

  • Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin. Es wird vom Körper nicht selbst hergestellt. Man muss es durch die tägliche Nahrung zu sich nehmen.

  • Das Vitamin wurde 1747 erstmals erforscht. Wissenschaftler fanden heraus, dass es dabei hilft, Seeleute vor der Krankheit Skorbut zu bewahren. Auslöser war ein Vitamin-C-Mangel. Ingwer war beispielsweise schon unter asiatischen Seeleuten als gesunde Wunderwaffe bekannt.

  • Es besteht keine Gefahr einer Überdosierung. Zu viel Vitamin C wird vom Körper über die Nieren ausgeschieden. Worst Case: Durchfallbeschwerden.

  • Vor allem in Zitrusfrüchten und frischem Gemüse ist eine Menge Vitamin C enthalten. Schon mit ein bis zwei Stücken Obst (Bananen, Erdbeeren oder etwas Gemüse (Grünkohl)enthalten beispielsweise viel Vitamin C) lässt sich der Vitamin C-Tagesbedarf ganz leicht decken. Die Alternative: Vitamin C-Präparate, zum Beispiel als Tabletten.

Anzeige
Anzeige

Wozu dient Vitamin C genau?

🌎 Vitamin C unterstützt den Körper im Kampf gegen schädliche Umwelteinflüsse und unterstützt deine eigenen Abwehrfunktionen.

💯 Das Vitamin braucht der Mensch zur Erhaltung und Bildung von Binde- und Stützgewebe wie Knochen und Knorpel. Durch Vitamin C wird die Wundheilung positiv begünstigt und beschleunigt.

💁🏻 Auch deine Haut und dein Zahnfleisch freuen sich über Vitamin C und bleiben dadurch gesund.

🌡 Ein gutes Immunsystem bedeutet auch bessere Abwehrkräfte gegen Bakterien- und Virusinfektionen.

🤗 Das Vitamin verringert die Müdigkeit und trägt zu einer natürlichen Funktion des Immunsystems bei.

Wie viel Vitamin C am Tag ist gesund?

Wie viel du am Tag brauchst, ist abhängig von deinem Alter und Geschlecht. Bei Schwangeren und Rauchern ist der Bedarf höher. Der Grund: Durch den anderen Stoffwechsel verbrauchen sie mehr Vitamin C.

Article Image Media
© Galileo
Anzeige

Kann man zu viel Vitamin C zu sich nehmen?

Wer Vitamin C über die normale Ernährung zu sich nimmt, der braucht sich vor einer Überdosierung keine Sorgen machen. Anders ist das bei Vitamin-Präparaten. Wenn du zu viel Vitamin C zu dir nimmt, dann reagiert dein Körper. Der Darm nimmt weniger auf und scheidet den Überschuss über die Nieren wieder aus.

KW46

Das Geschäft mit den Vitaminen

Das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln boomt. Umsatz: Stolze 1,4 Milliarden Euro. Aber brauchen wir die Pillen und Pulver wirklich?

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 0
Anzeige

Da kann die Zitrone einpacken: Diese Lebensmittel sind wahre Vitamin C-Bomben!

Die größte Vitamin C-Bombe unter den Obstsorten: die Acerola. Sie wächst nur in Süd- und Mittelamerika. Mit sagenhaften 1.700 mg Vitamin C pro 100 Gramm ist sie der Spitzenreiter.
Die größte Vitamin C-Bombe unter den Obstsorten: die Acerola. Sie wächst nur in Süd- und Mittelamerika. Mit sagenhaften 1.700 mg Vitamin C pro 100 Gramm ist sie der Spitzenreiter. © Getty Images
Nun zum Gemüse: Rosenkohl enthält neben der roten Paprika, mit am meisten Vitamin C. Bei 100 Gramm können wir 110 mg Vitamin C zu uns nehmen.
Nun zum Gemüse: Rosenkohl enthält neben der roten Paprika, mit am meisten Vitamin C. Bei 100 Gramm können wir 110 mg Vitamin C zu uns nehmen.© Getty Images
Rote Paprika gelten als wahre Vitamin-Wunder - die gelben und die grünen Exemplare stinken dagegen ziemlich ab. Mit ganzen 170 mg Vitamin C pro 100 Gramm kann sie uns versorgen.
Rote Paprika gelten als wahre Vitamin-Wunder - die gelben und die grünen Exemplare stinken dagegen ziemlich ab. Mit ganzen 170 mg Vitamin C pro 100 Gramm kann sie uns versorgen.© Getty Images
Hagebutten ähneln der Acerola nicht nur optisch, sondern auch im Vitamingehalt. Mit 1.250 mg Vitamin C pro 100 Gramm, sind sie der Acerola dicht auf den Fersen.
Hagebutten ähneln der Acerola nicht nur optisch, sondern auch im Vitamingehalt. Mit 1.250 mg Vitamin C pro 100 Gramm, sind sie der Acerola dicht auf den Fersen.© Getty Images
Brennnesseln sind Kräuter, besitzen aber eine Menge Vitamin C! Pro 100 Gramm sind ganze 330 mg des Vitamins enthalten.
Brennnesseln sind Kräuter, besitzen aber eine Menge Vitamin C! Pro 100 Gramm sind ganze 330 mg des Vitamins enthalten.© Getty Images
Schwarze Johannisbeeren gelten als super Vitamin C-Lieferanten. In den kleinen Beeren sind 177 mg Vitamin C versteckt.
Schwarze Johannisbeeren gelten als super Vitamin C-Lieferanten. In den kleinen Beeren sind 177 mg Vitamin C versteckt.© Getty Images
Die größte Vitamin C-Bombe unter den Obstsorten: die Acerola. Sie wächst nur in Süd- und Mittelamerika. Mit sagenhaften 1.700 mg Vitamin C pro 100 Gramm ist sie der Spitzenreiter.
Nun zum Gemüse: Rosenkohl enthält neben der roten Paprika, mit am meisten Vitamin C. Bei 100 Gramm können wir 110 mg Vitamin C zu uns nehmen.
Rote Paprika gelten als wahre Vitamin-Wunder - die gelben und die grünen Exemplare stinken dagegen ziemlich ab. Mit ganzen 170 mg Vitamin C pro 100 Gramm kann sie uns versorgen.
Hagebutten ähneln der Acerola nicht nur optisch, sondern auch im Vitamingehalt. Mit 1.250 mg Vitamin C pro 100 Gramm, sind sie der Acerola dicht auf den Fersen.
Brennnesseln sind Kräuter, besitzen aber eine Menge Vitamin C! Pro 100 Gramm sind ganze 330 mg des Vitamins enthalten.
Schwarze Johannisbeeren gelten als super Vitamin C-Lieferanten. In den kleinen Beeren sind 177 mg Vitamin C versteckt.
Mehr News und Videos
Buchweizen-Salat
News

Buchweizen: Das macht das Pseudogetreide zu einem echten Superfood

  • 20.05.2024
  • 05:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group