Anzeige
Rekordhalter

Asiatische Riesenhornisse: Die größte Hornisse der Welt

  • Aktualisiert: 15.04.2024
  • 14:24 Uhr
  • Galileo

Die Asiatische Riesenhornisse gilt als größte Hornisse der Welt. Ihr Stich kann für Menschen tödlich sein. Wie gefährlich sie ist und wie sie sich von der normalen Asiatischen Hornisse unterscheidet, erfährst du hier.

Anzeige

Asiatische Riesenhornisse: Die wichtigsten Fakten

  • Die Asiatische Riesenhornisse (lateinischer Name: Vespa mandarinia) schwirrt vorwiegend in den ländlichen Gegenden Ost- und Südostasiens umher. Ihre größte Unterart ist die Japanische Riesenhornisse. Sie ist nicht zu verwechseln mit der normalen asiatischen Hornisse, die auch in Deutschland vorkommt.

  • Eine invasive Art der Riesenhornisse ist vor allem für Honigbienen gefährlich. Sie packt ihre Beute mit den Klauen, trennt ihr den Kopf ab und verfüttert sie an ihre eigenen Nachkommen.

  • Eine einzelne Riesenhornisse kann bis zu 40 Honigbienen pro Minute töten. Mehrere können ein ganzes Bienenvolk (Population: 30.000) innerhalb weniger Stunden auslöschen.

  • Ohren auf! Wenn die XXL-Insekten Feinde wahrnehmen, geben sie mit ihren Mundwerkzeugen warnende Klicklaute von sich. Das kommt vor allem häufig in der Nähe des Nests vor.

  • Während es Riesenhornissen in Deutschland nicht gibt, breitet sich die Asiatische Hornisse in Europa beständig aus. In Deutschland gibt es Einzelfunde in Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg. Wie gefährlich das für heimische Arten ist, erfährst du weiter unten.

Inhalt

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Zappn die neueste Folge an

Anzeige
Anzeige

Japanische Riesenhornisse und europäische Hornisse im Größenvergleich

Größe der japanischen Riesenhornisse im Vergleich zur europäischen Hornisse.
Größe der japanischen Riesenhornisse im Vergleich zur europäischen Hornisse.© Galileo

Wie groß ist die Asiatische Riesenhornisse?

Asiatische Riesenhornissen können die fünffache Größe von westlichen Honigbienen und Wespen erreichen. Die Königinnen werden bis zu 55 Millimeter lang, Arbeiterinnen nur etwa 27 bis 45 Millimeter. Letztere besitzen eine Flügelspannweite von ungefähr 76 Millimeter und einen sechs Millimeter langen, giftigen Stachel.

Anzeige

Wie sieht eine Asiatische Riesenhornisse aus?

Die Asiatische Riesenhornisse verfügt über besondere Merkmale, die sie von heimischen Hornissen maßgeblich unterscheiden: Ihr Kopf ist orange und vergleichsweise breit. Der Rumpf der Asiatischen Hornisse ist komplett schwarz und nicht, wie bei der heimischen Art, rotbraun mit einer schwarzen, V-förmigen Zeichnung.

Ihre Facettenaugen sind dunkelbraun, die Antennen graubraun mit orangem Schaft.

Asiatische Riesenhornisse und Asiatische Hornisse: So unterscheiden sie sich

Asiatische Riesenhornisse: Die größte Hornisse der Welt

Eine Flügelspannweite von 9,35 Zentimeter und eine Körperlänge von etwa sechs Zentimetern - so gigantisch ist die die Asiatische Riesenhornisse. Besonders markant: Ihr orangefarbener Kopf.
Eine Flügelspannweite von 9,35 Zentimeter und eine Körperlänge von etwa sechs Zentimetern - so gigantisch ist die die Asiatische Riesenhornisse. Besonders markant: Ihr orangefarbener Kopf. © picture alliance / Xinhua News Agency | -
Die "normale" Asiatische Hornisse hingegen wird nur etwa zweieinhalb Zentimeter lang, mit einer schwarzen Grundfärbung.
Die "normale" Asiatische Hornisse hingegen wird nur etwa zweieinhalb Zentimeter lang, mit einer schwarzen Grundfärbung.© Didier Descouens/Jardin des Plantes Toulouse/dpa
Eine Flügelspannweite von 9,35 Zentimeter und eine Körperlänge von etwa sechs Zentimetern - so gigantisch ist die die Asiatische Riesenhornisse. Besonders markant: Ihr orangefarbener Kopf.
Die "normale" Asiatische Hornisse hingegen wird nur etwa zweieinhalb Zentimeter lang, mit einer schwarzen Grundfärbung.
Anzeige

Wie gefährlich ist der Stich der Asiatischen Riesenhornisse?

🙅 Ein Angriff der Asiatischen Riesenhornisse ist eher selten und erfolgt nur, wenn sie zuvor provoziert wurde. Der Schmerz des Stichs gleicht etwa dem einer Wespe.

⚰ Problem: Die Riesen können mehrfach zustechen - mit teilweise lebensgefährlichen Auswirkungen. In Japan sterben jährlich etwa 40 Menschen an den Stichen der Riesenhornissen - meistens allerdings in Folge allergischer Reaktionen.

🤒 Das Stachelgift enthält eine hohe Konzentration an Acetylcholin. Dadurch können schwere allergische Reaktionen wie Atemnot oder Herzrasen ausgelöst werden, die im schlimmsten Fall zu Organversagen führen.

⚠ Die Riesenhornissen sind Raubinsekten. Besonders in acht nehmen müssen sich hier Honigbienen und kleine Wespenarten. Ihnen reißen die Killer-Hornissen auf brutale Art die Köpfe ab und ernähren sich dann tagelang von ihren Larven und Puppen.

Im Video: Darum sind Wespen nützlich für uns

Wespen, Hummeln, Bienen: Kennst du die Unterschiede?

Anzeige

Was tun bei einem Angriff von Asiatischen Riesenhornissen?

😌 Die Asiatische Riesenhornisse sticht nur, wenn sie sich bedroht fühlt, daher solltest du Ruhe bewahren.

☎ Solltest du ein Nest entdecken, versuche auf keinen Fall, es zu entfernen oder auszurotten. Melde es sofort der zuständigen Naturschutzbehörde.

🧥 Da der Stachel der Asiatischen Riesenhornisse deutlich länger ist als der von Honigbienen, reicht die typische Imkerschutzkleidung nicht aus, um sich vor Stichen zu schützen.

Japan: Hornissen-Larven als Delikatesse

In Japan werden die Larven der Hornissen roh gegessen - wie etwa Sushi oder Sashimi.
In Japan werden die Larven der Hornissen roh gegessen - wie etwa Sushi oder Sashimi.© Galileo

🐝 Zu dick zum Fliegen? Warum die Hummel es trotzdem kann.

Die wichtigsten Fragen zur Asiatischen Riesenhornisse

Das könnte dich auch interessieren
Ameise, Blattlaus auf einer Pflanze 456845359
News

Blattläuse bekämpfen: Mit diesen Mitteln rettest du deine Pflanzen

  • 25.06.2024
  • 09:05 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group