Anzeige
Giganten im Pflanzenreich

116 Meter hoch: Das ist der größte Baum der Welt

  • Aktualisiert: 12.04.2024
  • 15:57 Uhr
  • Claudia Frickel
Hyperion ist der Name des weltweit höchsten Baums.
Hyperion ist der Name des weltweit höchsten Baums.© IMAGO/Pond5 Images

Höher als Big Ben, schwerer als 17 Blauwale: Die größten Bäume der Welt sind mächtige Organismen. Was es mit diesen Riesen-Pflanzen auf sich hat und warum es in Deutschland keine Rekordhalter gibt.

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Zappn die neueste Folge an

Größte Bäume der Welt: Das Wichtigste in Kürze

  • Bäume gibt es seit knapp 300 Millionen Jahren. Damit standen die ersten Exemplare schon, bevor Dinosaurier die Erde bevölkerten. 

  • Je nach Art wachsen Bäume zwischen einigen Zentimetern und mehreren Metern pro Jahr - in Höhe und Breite und können mehrere hundert oder sogar tausend Jahre alt werden.

  • Die größten Bäume der Welt stehen in kalifornischen Wäldern - wenn es nach Höhe und Volumen geht. Sie wachsen so gut, weil das Klima in den temperierten Regenwäldern mild ist und sie genug Wasser erhalten. 

  • Der höchste Baum ist mit 116 Metern ein Riesen-Mammutbaum namens Hyperion. Zum Vergleich: Der Big Ben in London ist 96,3 Meter hoch, der Kölner Dom 157 Meter.

Giganten der Natur: Mammutbäume

Lage der größten Bäume der Welt
Lage der größten Bäume der Welt© Galileo
Anzeige
Anzeige

Der höchste Baum der Welt: Hyperion

🌲Im Redwood Nationalpark im Norden Kaliforniens steht der Küstenmammutbaum Hyperion. Benannt ist er nach dem Titanen Hyperion aus der griechischen Mythologie.

🔍 Entdeckt wurde der höchste Baum der Welt erst 2006 in einem abgelegenen Teil des Parks. Damals maß er 115,72 Meter. Bei der letzten Messung 2019 hatte er eine Höhe von 116,07 Metern.

📆 Der Nadelbaum ist zwischen 600 und 800 Jahren alt. Der Stamm umfasst rund 530 Kubikmeter Holz.

👮 Den exakten Standort von Hyperion gibt der Park nicht bekannt, damit Boden und Wurzeln nicht zertrampelt werden. 2022 wurde die gesamte Region rund um den Baum abgesperrt. Wer Hyperion trotzdem zu nah kommt, riskiert eine Geldstrafe und sechs Monate Gefängnis.

📏 Im Redwood-Nationalpark finden sich zudem der zweit-, viert- und fünfthöchste Baum weltweit. Die Riesen-Mammutbäume Helios, Icarus und Daedalus messen zwischen 111 und 115 Meter.

🪓 Der höchste jemals vermessene Baum war sogar noch stattlicher: 132,6 Meter erreichte ein Riesen-Eukalyptus in Australien. Doch er wurde schon im 19. Jahrhundert gefällt.

🌲 Der mächtigste Baum auf der Erde hat einen Stamm mit einem Volumen von 1.500 Kubikmetern. Der Riesen-Mammutbaum heißt Grand Sherman Tree. Es bräuchte 17 Erwachsene mit ausgestreckten Armen, um ihn zu umarmen.

So mächtig sind die größten Bäume

Der größte und der dickste Baum der Welt
Der größte und der dickste Baum der Welt© Galileo
General Sherman ist der Name eines Riesenmammutbaums in den USA: Er ist der umfangreichste Baum der Welt.
General Sherman ist der Name eines Riesenmammutbaums in den USA: Er ist der umfangreichste Baum der Welt.© IMAGO/Pond5 Images
Anzeige

General Sherman: Der mächtige Baum mit dem größten Holz-Volumen

  • 83,8 Meter hoch ist der General-Sherman-Tree im Sequoia National Park im Landesinneren von Kalifornien. Im Vergleich zu Hyperion ist er 30 Meter kürzer und damit fast ein Winzling.
  • Aber der Riesen-Mammutbaum trumpft trotzdem auf: Er besitzt so viel Holz wie wahrscheinlich kein anderer Baum auf der Welt. Das Volumen beträgt 1.487 Kubikmeter. Er wiegt 2.400 Tonnen, das ist rund 17-mal mehr als ein Blauwal, das weltweit größte Tier.
  • Der Nadelbaum der Gattung Giant Sequoia ist zwischen 2.300 und 2.700 Jahre alt. Sein Durchmesser liegt bei 7,7 Metern. Beim dicksten Ast beträgt dieser 2,1 Meter. Diesen Baum kannst du besuchen.
  • Benannt ist der Riese nach dem US-General William Tecumseh Sherman, der im US-Bürgerkrieg zwischen 1861 und 1865 diente. Ende des 19. Jahrhunderts hieß der Baum kurzzeitig "Karl Marx", weil eine sozialistische Kommune das Land übernommen hatte.
  • General Sherman ist aber nicht der umfangreichste Baum, den es jemals gab. Fast doppelt so viel Volumen hatte etwa der Lindsay Creek, ein kalifornischer Küstenmammutbaum. Er brachte es auf 90.000 Kubikmeter, fiel aber 1905 einem Sturm zum Opfer.

So massiv ist der General-Sherman-Nadelbaum

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Was sind eigentlich Mammutbäume und wieso sind sie bedroht?

🌲 Mammutbäume gehören zur Pflanzenfamilie der Zypressen-Gewächse. Es gibt drei Gattungen von Sequoioideae, mit je einer lebenden Art. Sie heißen auch Redwoods.

🗺 Nur die amerikanischen Vertreter können über 100 Meter groß werden. Urwelt-Mammutbäume sind ausschließlich in China zu finden und meist höchstens 35 Meter hoch.

📊 Der Küsten-Mammutbaum ist die häufigste Art. Er ist schlanker, kann aber höher werden. Das älteste bekannte Exemplar ist 2.000 Jahre alt. Die Riesen-Mammutbäume der Sierra Nevada werden dicker, wachsen jedoch nicht so hoch. Sie können ein Alter von 3.000 Jahren erreichen.

🔥 Mammutbäume sind eigentlich eher unempfindlich gegen gelegentliche Feuer oder Krankheiten. Weil ihre Wurzeln nur ein bis zwei Meter in den Erdboden reichen, können starker Wind oder Schnee sie aber ins Wanken bringen.

🪓 Es gibt nicht mehr viele der früher weitverbreiteten Giganten. Sie wurden unter anderem während des Goldrausches abgeholzt.

🌡 Nun bedroht der Klimawandel die übrig gebliebenen Mammutbäume. Zunehmende Dürren, die Verbreitung von Ungeziefer und häufige Waldbrände machen ihnen zu schaffen. Der IUCN stuft darum alle drei Arten als gefährdet ein.

Shoppen für ein gutes Gewissen: Das Geschäft mit dem Bäumepflanzen

Shoppen für ein gutes Gewissen: Das Geschäft mit dem Bäume pflanzen

Anzeige

Der Baum mit dem dicksten Stamm steht in Mexiko

Nicht in Kalifornien, sondern in Mexiko wächst ein anderer Gigant. Eine Mexikanische Sumpfzypresse namens Arbol del Tule hält den Rekord als dickster Baum der Welt.

Die verschiedenen Stämme der Zypresse besitzt einen Durchmesser von 14,05 Metern - das ist breiter als ein Bus lang ist. Ursprünglich gingen Menschen davon aus, dass es sich um mehrere Bäume handelt, doch DNA-Proben zeigen: Es ist nur einer.

In Bodennähe beträgt der Umfang von Arbol del Tule 46 Meter. Die Höhe ist mit 35,40 Metern weniger stattlich.

Der gigantische Baum steht im Städtchen Santa Maria del Tule im Bundesstaat Oaxaca in der Mitte des Landes. Er ist 1.400 bis 1.600 Jahre alt. 

Einer Legende zufolge pflanzte ein Priester der Azteken-Gottheit Ehecatl den Baum. Die katholische Kirche übernahm die heilige Stätte später und baute ein Gotteshaus nebenan. 

Einen Umfang von 42 Metern hat die Mexikanische Sumpfzypresse Arbol del Tule - so viel wie kein anderer Baum.
Einen Umfang von 42 Metern hat die Mexikanische Sumpfzypresse Arbol del Tule - so viel wie kein anderer Baum.© IMAGO/VWPics

Der schwerste Baum ist der größte Organismus der Welt

Gewaltige Ausmaße hat ein besonderer Baum im Fishlake National Forest im US-Bundesstaat Utah: Das Exemplar namens Pando umfasst 47.000 Stämme. Zusammen wiegen sie 6.000 Tonnen.

Eigentlich handelt es sich bei Pando um mehrere Bäume - jedoch in einer Klonkolonie. Sie sind durch ein unterirdisches Wurzelsystem miteinander verbunden. Damit bilden sie einen einzigen Organismus. Selbst wenn einzelne Stämme sterben, besteht die Kolonie weiterhin. 

Die Amerikanische Zitterpappel breitet sich auf einer Fläche von 43,6 Hektar aus - das entspricht 61 Fußballfeldern! Einzelne Bäume werden in der Regel maximal 100 bis 130 Jahre alt. Der ganze Organismus ist aber mit 80.000 Jahren eines der ältesten noch existierenden der Erde - und der größte. 

Der Pando ist der größte Organismus der Welt - und setzt sich aus 47.000 Stämmen zusammen.
Der Pando ist der größte Organismus der Welt - und setzt sich aus 47.000 Stämmen zusammen.© imago images/VWPics

Das sind die Baum-Rekordhalter in Deutschland

Der höchste Baum Deutschlands findet sich im Stadtwald von Freiburg: 67,18 Meter hoch ist die Douglasie mit dem Namen Waldtraut vom Mühlwald. 

Gesetzt wurde der Baum 1913, allerdings war die Pflanze damals schon drei Jahre alt. Waldtraut hat damit ein Alter von 114 Jahren.

Der hierzulande dickste Baum steht in der Gemeinde Heede im Emsland. Die Linde heißt auch Tausendjährige Linde, Riesenlinde zu Heede oder einfach Dicke Linde. Mit 20 Metern ist der 600- bis 800-jährige Baum nicht besonders hoch.

Der Umfang ihres Stammes beträgt allerdings 15,39 Meter. Die Krone hat einen Durchmesser von 35 Metern. Damit ist der Laubbaum zugleich die größte Linde Europas.  

Die Dicke Linde ist der Baum ist mit ihrem Umfang der dickste Baum Deutschlands.
Die Dicke Linde ist der Baum ist mit ihrem Umfang der dickste Baum Deutschlands.© picture alliance/dpa

Die wichtigsten Fragen zu den größten Bäumen

Das könnte dich auch interessieren
Her mit der Kohle: So wird Holzkohle produziert

Her mit der Kohle: So wird Holzkohle produziert

  • Video
  • 16:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group