Anzeige

Clips der Woche: Baby-Schildkröten und Extrem-Kälte in Sibirien

  • Veröffentlicht: 20.01.2023
  • 18:22 Uhr
  • Galileo

In Brasilien schlüpfen gegenwärtig zahllose Arrau-Schildkröten aus ihren Eiern. Außerdem in den Clips der Woche: Wie sich die Menschen in der kältesten Stadt der Welt gegen Temperaturen von unter -50 Grad Celsius zur Wehr setzen.

Anzeige

Schildkröten-Babys wie Sand am Meer

🇧🇷 Entlang der Grenze zwischen Brasilien und Bolivien ereignet sich derzeit ein beeindruckendes Naturschauspiel.

🐢 An den Stränden des Rio Guaporé schlüpfen unzählige Babys von Arrau-Schildkröten und sind auf dem Weg ins Wasser.

😲 Die Panzertiere zählen zu den gefährdeten Arten. Ihre Population ist stark zurückgegangen. Das liegt vor allem an der Einschränkung ihres Lebensraums durch Abholzung sowie dem Fress-Feind Mensch, der die Tiere und Eier trotz Verbots gern isst.

Anzeige
Anzeige

Bittere Kälte beherrscht kälteste Stadt

🇷🇺 Die sibirische Stadt Jakutsk gilt als eine der kältesten Stadt der Welt. Die über 200.000 Einwohner:innen sind klirrende Kälte in den Wintermonaten dementsprechend gewohnt.

🥶 Temperaturen von unter -30 Grad Celsius sind im Januar gewöhnlich. Eisige Luft aus der Arktis hat das Thermometer zuletzt sogar auf frostige -50 Grad Celsius fallen lassen.

🧥 Um der gefährlichen Kältewelle zu trotzen, sind mehrere Schichten an Kleidung notwendig. Aufenthalte an der frischen Luft sollten außerdem so kurz wie möglich gehalten werden.

Mehr News und Videos
Biss der Kriebelmücke: So erkennst und behandelst du ihn
News

Kriebelmücke breitet sich in Deutschland aus: So schützt du dich vor Stichen

  • 03.03.2024
  • 05:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group