Anzeige
Gesundheit

Geplatztes Äderchen im Auge: Ist es wirklich gefährlich?

  • Aktualisiert: 27.01.2024
  • 05:00 Uhr
  • Galileo
Normalerweise sind geplatzte Blutgefäße im Auge harmlos, aber in bestimmten Situationen solltest du besser ärztlichen Rat einholen.
Normalerweise sind geplatzte Blutgefäße im Auge harmlos, aber in bestimmten Situationen solltest du besser ärztlichen Rat einholen.© IMAGO/Pond5 Images

Du hast rote Stellen in deinem Auge? Dabei handelt es sich in der Regel um eine geplatzte Ader. Wir erklären dir, warum Äderchen im Auge platzen und wann sie gefährlich sein können.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema geplatzte Ader im Auge

  • Dein Auge ist mit feinsten Blutgefäßen durchsetzt. Diese kleinen Adern können ab und zu platzen.

  • Der medizinische Fachbegriff für geplatzte Adern im Auge lautet Hyposphagma. Die Blutergüsse im Auge sind normalerweise einseitig.

  • Die Rötung im Auge ist oft harmlos und verschwindet nach einiger Zeit von selbst. Wann du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen solltest, verraten wir dir unten.

Warum platzen Adern im Auge?

Deine Augen sind durchzogen von vielen feinen Blutgefäßen. Steigt der Druck, wie beispielsweise beim Niesen, reagieren diese sehr empfindlich. Niest oder reibst du dir zu stark die Augen, kann es passieren, dass ein Äderchen in deinen Augen platzt und es zu einer Rötung oder leichten Blutung kommt. Du kannst dir diese Einblutung vorstellen wie einen blauen Flecken am Körper. Blaue Flecken entstehen und heilen bei manchen Menschen schneller als bei anderen – genauso ist es auch bei einer geplatzten Ader im Auge.

Geplatzte Adern im Auge bilden sich je nach Mensch unterschiedlich schnell zurück.
Geplatzte Adern im Auge bilden sich je nach Mensch unterschiedlich schnell zurück. © Getty Images
Anzeige
Anzeige

Mögliche Ursachen für eine geplatzte Ader im Auge

👁 Starkes Reiben an den Augen

🏃‍♀️ Sportliche Aktivität

👊 Fremd-Einwirkungen, zum Beispiel durch einen Schlag

🦟 Fremdkörper im Auge, zum Beispiel ein ins Auge geflogenes Insekt beim Fahrradfahren

👄 Beim Niesen den Mund und die Nase zugehalten

😷 Krankheiten, zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes oder Bindehaut-Entzündung

Ist eine geplatzte Ader im Auge gefählich?

Ein geplatztes Äderchen im Auge ist normalerweise harmlos und schmerzfrei. Die Einblutung ist oberflächlich und beeinträchtigt auch nicht deine Sehkraft. Innerhalb von ein bis zwei Wochen sollte sich alles zurückgebildet haben.

Kommen zu der geplatzten Ader allerdings noch andere Symptome hinzu wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Sehstörungen, solltest du auf jeden Fall einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Das gilt auch, wenn du sehr häufig geplatzte Äderchen hast oder sie sich sehr langsam zurückbilden.

Übrigens: Eine geplatzte Ader ist nicht das Gleiche wie ein gerötetes Auge. Hier ist das gesamte Auge gerötet und irritiert und nicht nur ein kleiner Bereich.

Anzeige

Blue Light: Schädlich oder völlig harmlos?

Was tun bei einer geplatzten Ader im Auge?

Die Blutung in deinem Auge kann zwar erschreckend gefährlich aussehen, in der Regel ist diese aber harmlos und bringt keine langfristigen Folgen mit sich. Daher sind bei einem geplatzten Äderchen ohne zusätzliche Beschwerden keine speziellen Maßnahmen erforderlich. Bei Schmerzen im Bereich der Augen oder des gesamten Kopfes solltest du sofort ärztliche Hilfe einholen.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, während des Heilungs-Prozesses auf Kontaktlinsen und stark anstrengende Tätigkeiten zu verzichten, um keine weiteren Verletzungen zu riskieren. Außerdem können dir folgende Maßnahmen Linderung verschaffen:

🧊 Kühlkompresse: Sanft das betroffene Auge kühlen, kann den Heilungsprozess unterstützen und die Blutgefäße verengen.

💦 Augentropen oder spezielle Salben versorgen deine Augen mit mehr Feuchtigkeit. Augentropfen mit Heparin können helfen, das Blutgerinnsel lokal aufzulösen. 

Anzeige

Das Auge: Ein Sinnesorgan zum Staunen

Gerötete Augen: Das könnten die Ursachen sein

👀 Trockene Augen: Die Ursachen für trockene Augen sind vielfältig, dazu zählen: Bildschirm-Arbeit, Umwelt-Belastungen, Kontaktlinsen, Zigaretten-Rauch und klimatische Faktoren wie niedrige Luftfeuchtigkeit durch Heizungsluft oder Belüftung durch Klima-Anlagen. Auch dein Alter spielt eine Rolle: Die Tränen-Produktion lässt nämlich mit den Jahren nach.

🤧 Allergien: Rote Augen können auch durch Allergie bedingt sein. Die häufigsten Auslöser sind hier besonders luftgetragene Allergene. Dazu zählen Pollen, Schimmelpilz-Sporen, Tierhaare oder Hausstaubmilben.

👓 Kontaktlinsen: Trägst du Kontaktlinsen, musst du deine Augen häufiger berühren als Nicht-Kontaktlinsenträger. Daher besteht für dich ein erhöhtes Risiko für Augen-Rötungen.

Anzeige

Häufige Fragen zu geplatzte Äderchen im Auge

Das könnte dich auch interessieren
Gettyimages 500093116 E 1605799080455
News

Narzissmus: Diese Hinweise sprechen für die Persönlichkeits-Störung

  • 28.05.2024
  • 04:13 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group