Die Schlupfwespe legt ihre Eier in anderen Tieren wie Wespen, Raupen oder Spinnen ab, die dann bei der Geburt des Schlupfwespennachwuchses sterben.
Die Schlupfwespe legt ihre Eier in anderen Tieren wie Wespen, Raupen oder Spinnen ab, die dann bei der Geburt des Schlupfwespennachwuchses sterben.© picture alliance / Zoonar | STAR-MEDIA / Michael Schöne
Naegleria fowleri, auch als „Gehirnfresser“ bekannt, ist eine Amöbe, die in warmem Wasser von Seen, Sümpfen oder schlecht gepflegten Schwimmbädern lebt. Sie verursacht eine sehr schwere Enzephalitis und verläuft in 95 Prozent der Fälle tödlich.
Naegleria fowleri, auch als „Gehirnfresser“ bekannt, ist eine Amöbe, die in warmem Wasser von Seen, Sümpfen oder schlecht gepflegten Schwimmbädern lebt. Sie verursacht eine sehr schwere Enzephalitis und verläuft in 95 Prozent der Fälle tödlich.© picture alliance / blickwinkel/A. Hartl | A. Hartl
Die Onchozerkose wird durch eine Mikrofilarie des Wurms Onchocerca volvulus verursacht und befällt die Haut und die Augen. Die okuläre Form, die in 30 afrikanischen Ländern auftritt, ist weltweit die vierthäufigste Ursache für Blindheit.
Die Onchozerkose wird durch eine Mikrofilarie des Wurms Onchocerca volvulus verursacht und befällt die Haut und die Augen. Die okuläre Form, die in 30 afrikanischen Ländern auftritt, ist weltweit die vierthäufigste Ursache für Blindheit. © picture-alliance / dpa | Fotoreport Christoffel-Blindenmission
Die Blutrote Raubameise raubt anderen Arten deren Larven und Puppen und lässt diese dann als Sklaven für sich arbeiten.
Die Blutrote Raubameise raubt anderen Arten deren Larven und Puppen und lässt diese dann als Sklaven für sich arbeiten.© picture alliance / blickwinkel/F. Hecker | F. Hecker
Die Schlupfwespe legt ihre Eier in anderen Tieren wie Wespen, Raupen oder Spinnen ab, die dann bei der Geburt des Schlupfwespennachwuchses sterben.
Naegleria fowleri, auch als „Gehirnfresser“ bekannt, ist eine Amöbe, die in warmem Wasser von Seen, Sümpfen oder schlecht gepflegten Schwimmbädern lebt. Sie verursacht eine sehr schwere Enzephalitis und verläuft in 95 Prozent der Fälle tödlich.
Die Onchozerkose wird durch eine Mikrofilarie des Wurms Onchocerca volvulus verursacht und befällt die Haut und die Augen. Die okuläre Form, die in 30 afrikanischen Ländern auftritt, ist weltweit die vierthäufigste Ursache für Blindheit.
Die Blutrote Raubameise raubt anderen Arten deren Larven und Puppen und lässt diese dann als Sklaven für sich arbeiten.

© 2024 Seven.One Entertainment Group