Jedes Jahr an einem Donnerstag im Mai steht ein ganz besonderer Mann im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit: unser Papa. Für viele Mädchen ist er die erste große Liebe, für viele Jungs das erste große Vorbild. Spätestens an diesem Tag also sollten wir dem wichtigsten Mann in unserem Leben einmal Danke sagen. Doch welche Bedeutung hat der Ehrentag für unsere Väter überhaupt? Hier zeigen wir dir interessante Fakten über den Vatertag.

Wann ist Vatertag?

Der Vatertag findet 39 Tage nach Ostersonntag statt und fällt immer auf einen Donnerstag. Die meisten haben an dem Tag sogar frei, weil der Vatertag jedes Jahr am selben Termin wie der Feiertag Christi Himmelfahrt stattfindet. 

Ein großer Tag mit amerikanischen Wurzeln

Der Vatertag hat als offizieller Feiertag seine Wurzeln in den USA. Hier wird er als ein Ehrentag für Vater ähnlich wie der Muttertag gesehen. Zurück geht der Feiertag auf Louisa Dodd. Ihr Vater kämpfte im Sezessionskrieg, der von 1861 bis 1865 andauerte. 1910 rief sie eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben.

Calvin Coolidge und Richard Nixon

Calvin Coolidge, der damalige US-Präsident, griff die Idee auf und empfahl, für Väter einen Feiertag einzuführen. 1974 wurde von US-Präsident Richard Nixon der Vatertag in den Rang des offiziellen Feiertags erhoben. Seitdem wird der Vatertag in den USA immer am dritten Sonntag im Juni gefeiert. 

Vatertag in Deutschland

Besonders in Ostdeutschland ist Vatertag durch eine Herrenpartie gekennzeichnet, die sich auf heidnische Flurbegehungen zurückführen lässt. Die Teilnehmer machen eine Wanderung, während häufig alkoholische Getränke mit Transportmitteln, wie Bollerwagen, Schubkarren oder Kutschen, mitgenommen werden.