taff

WM 2018: Neue Regeln! Das ändert sich alles bei der Weltmeisterschaft

08.06.2018 • 17:18

Die WM 2018 steht vor der Tür. Bei dem Fußball-Spektakel gibt es einige neue Regeln, die die Schiedsrichter beachten müssen. Eingeführt werden zum Beispiel der Video-Beweis und eine 4. Auswechslung.

Die Fußball WM 2018 startet am 14. Juni. Die Fans müssen sich bei diesem Turnier auf einige Neuerungen gefasst machen. So manche Fußball-Regel hat sich nämlich geändert.

Eine der neuen Regeln hat mit dem Videobeweis zu tun. Der Videobeweis ist zwar auch schon in der Fußball-Bundesliga im Einsatz, bei der WM in Russland wird dieser aber nochmal ein wenig anders ablaufen. Auch bei den Einwechslungen hat sich so manches verändert. Alle neuen Fußball-Regeln der WM 2018 seht ihr oben in unserem Video.

In England fanden die ersten Fußball-Spiele statt

Der moderne Fußball wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in England erfunden. Damals waren die Regeln aber alles andere als einheitlich. Gespielt wurde vorzugsweise an englischen Universitäten. Das erste bekannte Fußballspiel auf deutschem Boden fand 1865 in Stuttgart statt.

Doch schon vorher, im Jahr 1863, wurde in England die Football Association gegründet. Und diese führte die ersten Fußball-Regeln ein. Seit 1864 müssen die Fußballspieler beispielsweise Hosen tragen, die über das Knie reichen. Im Jahr 1866 wurde die Absatzregel eingeführt, die dann über die Jahre noch abgeändert wurde.

Skurrile Fußball-Regeln aus der Anfangszeit

Erst ab 1870 wurde die Spielerzahl klar definiert und auf elf Spieler festgelegt. Davor wurde teilweise mit 15 bis 20 Spielern gekickt. Das mussten die jeweiligen Mannschaftskapitäne der beiden Teams vor einem Spiel selbst entscheiden.

Und wie sieht es mit dem Handspiel aus? Beim Fußball darf nur der Torwart seine Hände benutzen? Ja, aber erst seit 1871. Davor durften auch die Feldspieler den Ball mit der Hand stoppen.

Schuh-Pflicht und Baum-Verbot im Fußball

Eine kuriose Regel folgte dann nochmal knapp 80 Jahre später, 1950. Erst damals wurde die Schuhpflicht beim Kicken eingeführt. Diese durften aber bestimmte Merkmale nicht haben: Herausstehende Nägel an den Sohlen und Hacken waren verboten. Warum man dieses Verbot explizit aussprechen musste, werden wir lieber nicht hinterfragen.

In Deutschland dürfen auf den Fußballfeldern seit 1896 auch keine Bäume und Sträucher wachsen. Das wurde in den "Jenaer Regeln" festgelegt. Das stört ja auch ein wenig beim Spielen.

Ob sich die aktuellen Regeländerungen der WM 2018 durchsetzen werden, bleibt abzuwarten.

Das könnte dich auch interessieren: WM 2018: Dieses Land hat die besten Chancen – laut Forschern