Teilen
Merken
taff

Verboten im Büro: Diese Gegenstände darf man nicht mitnehmen

06.04.2022 • 16:15

Welche privaten Gegenstände darf ich mit zu meinem Arbeitsplatz nehmen? Und was ist absolut tabu? Eine Office-Managerin klärt über die No-Gos im Büro auf.

Verboten im Büro: Diese Gegenstände darf man nicht mitnehmen

Für viele Arbeitnehmer:innen steht die Rückkehr auf dem Home-Office ins Büro an. Doch was darf ich eigentlich mit zu meinem Arbeitsplatz nehmen und welche Gegenstände gehen gar nicht? Eine Frage, die mehr Verwirrung aufwirft, als man zunächst denkt! Gegenüber dem Business-Magazin "wmn.de" erklärt eine Office Managerin aus Berlin: Obwohl es für bestimmte Mitbringsel keine gesetzliche Regelung gibt, sind sie im Büro absolut tabu.

Ein privater USB-Stick kann die Firmen-Hardware killen

Dazu zählt die eigene Hardware - insbesondere private USB-Sticks dürfen auf keinen Fall für Büro-Arbeit genutzt werden. Zu groß ist die Gefahr vor Sicherheitslücken, weil dort meist nicht dieselben Schutzprogramme installiert sind.
Sich private Pakete an den Arbeitsplatz schicken zu lassen, ist in vielen Büros nicht gestattet. Wer selten zuhause anzutreffen ist, sollte also lieber die knapp 23 Euro pro Jahr in ein Postfach investieren.

Schock: So viele Menschen konsumieren Drogen am Arbeitsplatz

Wenn das Wetter kippt oder eine begründete Angst vor Diebstahl besteht, dürfen Fahrräder nach der Fahrt zum Arbeitsplatz im Bürogebäude abgestellt werden - unter der Voraussetzung, dass sie keine Flucht- und Rettungswege behindern.
Drogen am Arbeitsplatz gehen gar nicht – und das ist gar nicht so selbstverständlich, wie es für viele klingen mag. Laut Angaben des DAK konsumieren rund 800.000 Menschen in Deutschland harte Drogen im Büro. Wer erwischt wird, muss mit harten Konsequenzen rechnen: Bei Drogenmissbrauch droht die direkte Kündigung. Auch schwere Messer und andere Waffen, die man zum Beispiel nicht ohne weiteres auf der Straße tragen dürfte, sind im Büro verboten.