Teilen
Merken
taff

Studie: Macht Handystrahlung dick?

05.09.2022 • 12:41

Macht Handystrahlung dick? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Studie von Hirnforscher:innen der Universität zu Lübeck. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Kann man vom Telefonieren dick werden?

Macht Handystrahlung dick? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Studie von Hirnforscher:innen der Universität zu Lübeck. Die Ergebnisse sind erstaunlich: Demnach zeigte sich bei den Probanden nach einem 20-minütigen Handygespräch tatsächlich ein erhöhter Energiestoffwechsel im Gehirn, berichtet der NDR. Von den 15 Probanden aßen 13 nach dem simulierten Handy-Telefonat mehr und nahmen dabei 22 bis 27 Prozent mehr Kalorien zu sich als bei ausgeschaltetem Mobiltelefon. Tatsächlich lieferte die Studie also Hinweise darauf, dass das Mobiltelefon den Energiestoffwechsel im Gehirn beeinflussen könnte – unter anderem auch den Hypothalamus und damit die Region im Gehirn, die Hunger- und Sättigungsgefühle reguliert. 

Studie zu Handystrahlung wird fortgesetzt

Doch da es sich um eine sehr kleine Studie mit nur 15 Probanden handelt, mahnen die Forscher:innen zur Vorsicht. In weiteren Studien wollen sie nun untersuchen, ob dieser Zusammenhang auch bei Frauen festzustellen ist, ob übergewichtige Probanden genauso auf Mobiltelefone reagieren, wie normalgewichtige und ob dieser Effekt überhaupt eine nennenswerte Auswirkung auf die Entwicklung des Körpergewichts hat, so der NDR.