Teilen
Merken
taff

Nach Sturm: 360.000 Dollar Strandhaus wird von Wellen ins Meer gerissen

13.05.2022 • 18:36

Unfassbare Aufnahmen aus den USA: In einem spektakulären Video ist zu sehen, wie ein Strandhaus einstürzt und 360.000 Dollar in den Fluten des Atlantik verschwinden.

Nach Sturm: 360.000 Dollar Strandhaus wird von Wellen ins Meer gerissen

Es sind unfassbare Aufnahmen aus Rodanthe in North Carolina, die gerade um die ganze Welt gehen: Ein Strandhaus im Cape Hatteras Küstenschutzgebiet wird bei einem heftigen Sturm zum Einsturz gebracht und von den Fluten mitgerissen.

Immobilien-Horror in den USA: Das ist die Ursache

Wie der National Park Service laut dem "Smithsonian Magazine" mitteilte, war eine Verkettung unglücklicher Umstände schuld an der Immobilien-Tragödie – genauer gesagt eine Kombination aus Stranderosion, einem hohen Meerespegel, starken Winden und Strömungen. Aufgrund des Klimawandels ist der Meeresspiegel in dem Gebiet laut NASA seit den 80ern bereits um circa acht Zentimeter gestiegen. Hier stürzen umgerechnet 360.000 Euro ins Wasser – und es ist weder das erste noch das letzte Gebäude, das den Fluten zum Opfer fällt. Pro Jahr gehen in den USA auf diese Weise Gebäude im Wert von 500 Millionen Dollar flöten.

Meeresspiegel steigt: Hausbesitzer müssen umziehen

"Dass diese Häuser kollabieren, ist keine Überraschung. Bis zu einem gewissen Punkt waren wir überrascht, dass sie überhaupt noch stehen", so Catherine Kozak von "CoastalReview.org".

Zum Glück wurde hier niemand verletzt, die umhertreibenden Bauteile ziehen jedoch eine große Aufräumaktion nach sich. Wie der National Park Service mitteilte, wurden bereits zahlreiche Hausbesitzer:innen gebeten, ihre Häuser in sicherere Gebiete umzusiedeln.