Teilen
Merken
taff

Im Bundestag: Abgeordnete gelten länger als 3 Monate als genesen

25.01.2022 • 16:39

Genesennachweise gelten künftig nur noch für maximal drei Monate. Wer danach in eine Einrichtung mit 2G gehen will, muss sich boostern lassen. Doch das gilt offenbar nicht für Abgeordnete des Bundestages.

Je mehr Menschen sich mit der ansteckenderen Omikron-Variante infizieren, desto mehr Genesene dürfte es bald auch geben. Festgelegt wurde nun eine kürzere Zeitspanne dafür, wie lange man als genesen gilt. Genesennachweise gelten künftig nur noch für maximal drei Monate. Wer danach in eine Einrichtung mit 2G gehen will, muss sich boostern lassen.

Verkürzung gilt nicht für Bundestagabgeordnete

Doch das gilt offenbar nicht für Abgeordnete des Bundestages. Wie unter anderem die BILD-Zeitung auf ihrer Webweit berichtet, gilt aktuell noch bei Plenar- und Ausschuss-Sitzungen eine Genesenen-Frist von sechs Monaten.

Neuregelung im Februar 2022

Das bestätigte der Bundestag auch auf BILD-Anfrage. Begründung sei laut BILD, dass der Genesenenstatus in der Allgemeinverfügung des Bundestags geregelt sei, die Verfügung richte sich noch nach der alten Sechs-Monate-Regel. Laut rtl.de sei die entsprechende Allgemeinverfügung noch bis Ende Februar gültig. Danach wird die Verfügung offenbar neu angepasst. Ob der Genesenenstatus dann auch für Abgeordnete verkürzt wird, ist unbekannt.