Teilen
Merken
taff

ESC 2022: Fans enttäuscht - das sind die Kandidaten für den deutschen Vorentscheid

11.02.2022 • 16:12

Die Frage, wer Deutschland in diesem Jahr beim Eurovision Song Contests im italienischen Turin vertreten darf, erhitzt einmal mehr die Gemüter. Der Norddeutsche Rundfunk hat die Künstler verkündet, die beim Vorentscheid antreten.

Update vom 9.5.2022: Folgt man den Quoten der Buchmacher, dann droht Deutschland mit Malik Harris beim ESC 2022 wieder ein Debakel.

Die Frage, wer Deutschland in diesem Jahr beim Eurovision Song Contests im italienischen Turin vertreten darf, erhitzt einmal mehr die Gemüter. Der Norddeutsche Rundfunk hat die Künstler verkündet, die beim Vorentscheid antreten. Die sechs Anwärter sind Emily Roberts mit "Soap", Nico Suave & Team Liebe mit "Hallo Welt", Eros Atomus mit "Alive", Felicia Lu mit "Anxiety", Maël & Jonas mit "I Swear To God" sowie Malik Harris mit "Rockstars". Eines haben alle Acts gemein: Sie wirken jung, zeitgemäß und echt. So gehen die Künstler allesamt mit eigenen Liedern ins Rennen. Ab dem 28. Februar können die Zuschauer für ihren Favoriten abstimmen. Am 4. März findet dann der Vorentscheid statt.

Die Auswahl der deutschen ESC-Fachjury sorgt jedoch bei so manchen für Empörung. Denn eine Band ist bei den sechs Kandidaten nicht dabei. Die Rede ist von Eskimo Callboy. Die Metalcore Band konnte mit ihrem Anfang Dezember eingereichten Bewerbungsvideo viele Unterstützer gewinnen. Der Song "Pump It", wurde allein bei YouTube mehr als acht Millionen Mal aufgerufen. Fans kritisieren auf Twitter, dass die ausgewählten Songs zu gewöhnlich seien, um beim ESC zu punkten. Es geht sogar so weit, dass die Fans von Eskimo Callboy eine Onlinepetition gestartet haben. Der NDR hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Die Entscheidung der Fachjury wurde lediglich so begründet, dass die Band bei der Auswahl zwar sehr weit gekommen ist – es aber am Ende nicht gereicht hat.