Teilen
Merken
taff

Diese Schlafgewohnheit "reinigt" das Gehirn

17.06.2022 • 11:02

Wissenschaftler:innen haben eine einfache Schlafgewohnheit entdeckt, die unser Gehirn nachts buchstäblich reinigen kann.

Wissenschaftler:innen haben eine einfache Schlafgewohnheit entdeckt, die unser Gehirn nachts buchstäblich reinigen kann.

Das Menschliche Gehirn reinigt sich im Schlaf

Täglich entsorgt unser Gehirn etwa sieben Gramm verbrauchte Proteine und ersetzt sie durch neu produzierte, so die Forscher Maiken Nedergaard und Steven A. Goldman im Wissenschaftsmagazin "Spektrum". Unser glymphatisches System reinigt das Gehirn im Schlaf von den überflüssigen Proteinketten.
Vor allem bei neurodegenerativen Erkrankungen wie dem Alzheimer- oder Parkinsonsyndrom kann beobachtet werden, dass sich diese Proteinabfälle in Gehirnzellen oder den Räumen dazwischen anhäufen.

Forschungsteam findet beste Schlafposition

Eine Gruppe von Forscher:innen veröffentlichte in diesem Jahr zu dem Thema eine Studie in der Zeitschrift "Translational Neurodegeneration." Die Wissenschaftler:innen fanden heraus, dass eine ganze Reihe von Faktoren dazu beitragen, dass unser glympathisches System effizient arbeiten kann.
Dazu gehören beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, aber auch eine korrekte Schlafposition – nämlich auf der Seite. Warum Schlafen auf der Seite so eine große Rolle dabei spielt, wie der Körper das Gehirn reinigt, konnten die Forscher:innen nicht genau bestimmen. Sie vermuten aber, dass die Schwerkraft, die Dehnung des Gewebes und sogar die Kompression eine Rolle spielen könnten.