Teilen
Merken
taff

Dein Smartphone belauscht dich? Darauf solltest du unbedingt achten

10.05.2022 • 12:27

Gerade erst darüber gesprochen und schon erscheint die passende Werbung zum Thema auf dem Smartphone? Keine Seltenheit und auch keine reine Einbildung. Tatsächlich hören einige Apps mit.

Warum Apps und Geräte mithören

Gerade erst darüber gesprochen und schon erscheint die passende Werbung zum Thema auf dem Smartphone? Keine Seltenheit und auch keine reine Einbildung. Tatsächlich hören einige Apps mit: „Wenn etwa eine App ohnehin Funktionen hat, um Sprache aufzuzeichnen oder zu übertragen, dann hat man ja irgendwann mal der App die Funktionalität gegeben, dass sie das Mikro (...) einschaltet. Sobald man die Berechtigung erteilt hat, dass die App IMMER auf die Sensoren (...) zugreifen darf, kann die App das tun.“ So Informatiker Prof. Hannes Federrath, zum SWR3. Doch wie viel Gesprächsinhalte werden von Apps tatsächlich gespeichert und weitergeleitet? „Da haben wir in Anbetracht der Masse der Geräte und Apps keine Chance mehr einen kompletten Überblick zu haben welche App (...) wie viel von uns mitschneidet und hochlädt“, so David Fuhr, IT-Sicherheitsexperte bei n-tv. Das Verkaufen von Daten an Werbetreibende sei immerhin ein lohnendes Geschäftsmodell.

Lauschangriff? Einstellungen überprüfen!

In den Einstellungen des Smartphones lässt sich der Zugriff von Apps auf das Mikrofon deaktivieren. Und: „Immer wenn man eine App installiert, sollte man sich fragen, ob die angeforderten Berechtigungen wirklich notwendig sind." So der Rat von Daniel Arp vom Institut für Systemsicherheit an der TU Braunschweig laut „brand eins.“ "Wenn zum Beispiel eine Spiele-App Zugriff auf das Mikrofon, den Standort oder die Kontakte haben möchte und dies nicht durch die Spielmechanik gerechtfertigt werden kann, sollte man skeptisch werden."