Teilen
Merken
taff

Boris Johnson: Pompöse Hochzeitsfeier auf Millionenanwesen

01.08.2022 • 18:03

Kurz nach einem seiner schlechtesten Tage - seinem Rücktritt als britischer Premierminister - dürfte Boris Johnson nun vielleicht einen seiner schönsten Tage gefeiert haben. Nachdem die kirchliche Hochzeit in der Londoner Westminster Cathedral 2021 pandemiebedingt im kleinen Kreis stattfinden musste, holten er und seine Frau Carrie Johnson die Feier nun im großen Stil nach.

Kurz nach einem seiner schlechtesten Tage – seinem Rücktritt als britischer Premierminister – dürfte Boris Johnson nun vielleicht einen seiner schönsten Tage gefeiert haben. Nachdem die kirchliche Hochzeit in der Londoner Westminster Cathedral 2021 pandemiebedingt im kleinen Kreis stattfinden musste, holten er und seine Frau Carrie Johnson die Feier nun im großen Stil nach.

In einem riesigen Festzelt feierten die Johnsons mit prominenten Politiker:innen

Auf dem Anwesen des denkmalgeschützten "Daylesford House" in der Grafschaft Gloucestershire im Südwesten Englands ließ das Paar es feierlich krachen. Für die Feier wurde ein riesiges Festzelt aufgestellt. Rund 200 Gäste sollen der dpa zufolge eingeladen gewesen sein, unter ihnen auch einflussreiche Kolleg:innen aus der Politik, wie zum Beispiel Kulturministerin Nadine Dorries, Verteidigungsminister Ben Wallace und Jacob Rees-Mogg, Staatssekretär für "Brexit-Möglichkeiten". Serviert wurde südafrikanisches Barbecue.
Bereitgestellt wurde das Haus von Bauunternehmer und Parteispender Anthony Bamford. Wie der britische "Mirror" berichtet, solle dieser sogar einen Teil der Kosten für die Hochzeit übernommen haben.

Die Braut trat im geliehenen Kleid auf

Ausgerechnet am Hochzeitskleid soll jedoch gespart worden sein. Das Kleid aus italienischer Seide habe die 24 Jahre jüngere Braut laut "Daily Mail" für umgerechnet gerade einmal 30 Euro ausgeliehen.
Für Boris Johnson ist es bereits die dritte Ehe.