Teilen
Merken
taff

Bisschen kiffen? Thailand lockt Touristen mit legalem Cannabis

10.03.2022 • 13:29

Thailand gehört zu den beliebtesten Reisezielen weltweit. Nun lockt der südostasiatische Staat mit traumhaften Tropenstränden mit einer weiteren "Sehenswürdigkeit": Cannabis-Cafés.

Bisschen kiffen? Thailand lockt Touristen mit legalem Cannabis

Reiselustige weltweit lieben Thailand für seine paradiesischen Strände, kulturelle Vielfalt und das schmackhafte Essen. Die wenigsten hingegen würden den südostasiatischen Staat als Kifferparadies bezeichnen. Doch das könnte sich bald ändern: Seit 2019 ist medizinisches Cannabis in Thailand legal - und das soll nun auch genutzt werden, um noch mehr Tourist:innen anzulocken.

Cannabis-Cafés neu auf der Liste thailändischer Sehenswürdigkeiten

Wie das Nachrichtenportal "The Thaiger" berichtet, soll Cannabis laut der Kommission für öffentliche Gesundheit bald zur "Geheimwaffe" werden, um Thailands Tourismus nach der Pandemie wieder anzukurbeln. Seit der Legalisierung kurz vor dem Ausbruch von Covid-19 haben in ganz Thailand zahlreiche Cannabis-Cafés und -Plantagen eröffnet. Davon sollen nicht nur Kranke, sondern auch Party-Tourist:innen profitieren.

Trotz Legalisierung in Thailand: High werden ist nicht drin

Einziger Wermutstropfen: Wegen des geringen THC-Gehalts macht das erlaubte Cannabis nicht "high" im eigentlichen Sinne - er wirkt sich allerdings positiv auf die Gesundheit aus. Cannabis-Extrakte mit mehr als 0,2 Prozent der psychoaktiven Komponente THC sind in dem Königreich immer noch illegal. So manch einer oder eine dürfte sich vom Flair der Cannabis-Cafés dennoch angezogen fühlen. Thailand ist das erste asiatische Land, das Cannabis teilweise entkriminalisiert hat.