taff

Alexander Gerst auf ISS: Das Gehalt des Astronauten im All

13.06.2018 • 15:09

Bereits zum zweiten Mal befindet sich Alexander Gerst im Weltraum auf der ISS, um spannende Experimente durchzuführen. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Gehalt eines Astronauten im All aus?

Was verdient eigentlich ein Astronaut wie beispielsweise Alexander Gerst, der gerade auf der ISS angekommen ist? Das Gehalt muss doch ziemlich hoch sein, denken sich bestimmt viele Menschen. Schließlich sind Astronauten oft monatelang von zu Hause weg, müssen ein straffes Programm durchlaufen und riskieren am Ende sogar noch ihr Leben.

Das Gehalt von Astronauten ist nicht so üppig wie viele denken

Liegt das Gehalt also im Millionenbereich? Weit gefehlt! In unserem Video erfahrt ihr, wie viel Alexander Gerst für seine Weltraummission bekommt.

Wie wird man überhaupt Astronaut

So manch ein Mädchen oder Junge träumt als Kind davon Astronaut zu werden. Einmal zum Mond fliegen und zurück. Das klingt doch spannend. Aber wie wird man eigentlich ein Astronaut? Bei der Europäische Weltraumorganisation ESA muss man natürlich komplett gesund sein. Für die Einstellung wird ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis erwartet. Die Bewerber müssen zudem zwischen 27 und 40 Jahre alt sein.

Außerdem sollte man mindestens drei Jahre Berufserfahrung haben. Bevorzugt werden hier ausgebildete Piloten, Naturwissenschaftler, Mediziner und Ingenieure. Bewerben kann man sich aber nicht jedes Jahr. Die ESA schreibt ihre offenen Stellen alle paar Jahre aus, wenn Bedarf besteht.

Das Auswahlverfahren für den Astronauten-Beruf

Das Auswahlverfahren ist dabei ziemlich hart. Ein Jahr lang wird nämlich ausgesiebt, bis die letzten Kandidaten feststehen. Geprüft werden beispielsweise Reflexe, Rechenfähigkeiten und Maschinenbaukenntnisse. Die Auserwählten werden anschließend in Köln mindestens vier Jahre lang ausgebildet.

Sie bekommen Grundkenntnisse in Maschinenbau und verschiedenen Naturwissenschaften und sogar ein medizinisches Training. Wenn eine Weltraummission feststeht, wird für diese Mission nochmal zwei Jahre lang speziell trainiert. Der Astronauten-Job ist also wirklich hart und anspruchsvoll. Dafür wird man aber mit dem wahrscheinlich schönsten Ausblick überhaupt belohnt.

Weitere Videos: Alexander Gerst auf der ISS: Das erforscht der Astronaut