Teilen
Merken
taff

"Titanic"-Regisseur Cameron: Er glaubte nicht an Winslet & DiCaprio

Staffel 202023.11.2022 • 14:23

Geständnis von "Titanic"-Regisseur James Cameron: Er hat zunächst nicht an Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen geglaubt!

1997 feierte „Titanic“ Premiere. Der Film, der die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS Titanic im Jahr 1912 nacherzählt, eroberte auch die Herzen der Fans im Sturm. Elf Oscars erhielt die Produktion von James Cameron, die einen Rekord nach dem anderen brach und unter anderem in der Kategorie „Bester Film“ ausgezeichnet wurde. Die Liebesgeschichte um Jack und Rose, gespielt von Leonardo DiCaprio und Kate Winslet, brachte so manches Fan-Herz zum Schmelzen. Doch dabei hatte Produzent James Cameron starke Zweifel an der Besetzung der Rollen. Im Interview mit dem Magazin „GQ“ erklärte er nun: „Ich habe Kate anfangs nicht in der Rolle gesehen. Sie hatte schon einige andere historische Dramen gedreht, und sie bekam langsam einen Ruf als „Korsett-Kate“, die nur historische Sachen macht.“ Er habe Angst gehabt, man könne ihm „faules Casting“ vorwerfen. Doch ein persönliches Treffen mit der Schauspielerin habe sämtliche Zweifel beseitigt, Kate sei schlicht „fantastisch“ gewesen. DiCaprio, der zu dem Zeitpunkt schon mehrere Hauptrollen gespielt hatte, sei hingegen überrascht gewesen, dass er für die Rolle noch vorsprechen musste. Cameron habe ihm daraufhin erklärt, dass „Titanic“ ein enormes Projekt sei und er es nicht mit dem falschen Casting aufs Spiel setzen werde. Letzten Endes habe aber auch Leo ihn bei einem Vorsprechen für die Rolle des Jack vollends überzeugt. Die Entscheidung für die beiden machte sich bezahlt. Immerhin erhielt Cameron für „Titanic“ auch den Oscar für die beste Regie.