Teilen
Merken
taff

"Superpreading-Event": Streeck warnt vor Oktoberfest

Staffel 202005.07.2022 • 11:17

Das Oktoberfest in München findet 2022 endlich wieder statt – doch Virologe Hendrik Streeck warnt schon jetzt vor der Rückkehr auf die Wiesn.

Das Oktoberfest in München findet 2022 endlich wieder statt – doch ein Virologe warnt schon jetzt vor der Rückkehr auf die Wiesn.
Im Interview mit "tz.de" betont der Virologe Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie an der Uni Bonn sowie Mitglied des Corona-Expertenrats der Bundesregierung, dass die Pandemie nicht vorbei ist. Zwar sei die aktuelle Phase schwer einzuschätzen, jedoch müsse ein pragmatischer Weg gefunden werden, mit dem Virus zu leben.

Eigenverantwortung sei wesentlich

"Die Eigenverantwortung der Bürger ist dafür wesentlich," so Streeck. Für einen gesunden und geimpften Menschen sei das Risiko sich anzustecken gut kalkulierbar, jedoch trage jede einzelne Person Verantwortung, das Virus nicht an besonders gefährdete Gruppen heranzutragen.

Eine Überlastung des Gesundheitswesens müsse vermieden werden

Gerade Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder das Oktoberfest bergen seiner Ansicht nach immer die Gefahr, zum "Superspreading-Event" zu werden. Entsprechend sei gerade die sogenannte "Wiesn-Grippe" ein bekanntes Phänomen. Darum müsse man sich gut überlegen, ob man dieses Risiko eingehen wolle. "Wenn ja, ist anzuraten, das mit einer Dreifachimpfung zu tun. Klar ist: Eine Überlastung des Gesundheitswesens muss vermieden werden."
Auch eine Zugangsbeschränkung für Menschen mit tagesaktuellem Corona-Test sei möglicherweise sinnvoll.