Teilen
Merken
taff

Die besten Tipps für voluminöses Haar

Staffel 202015.04.2020 • 09:00

Kurz nach dem Styling liegen die Haare perfekt, doch wenige Stunden später ist von dem anfänglichen Volumen oft nichts mehr zu sehen. Dank der Tipps von Beauty-Expertin Susanne Krammer gehören platte Haare ab jetzt der Vergangenheit an!

Mehr Volumen im Haar: So lässt du plattes Haar voller wirken

Viele Wege führen zur Prachtmähne. Ein Profi kann uns zum Beispiel mit einer Dauerwelle zu einem fulminanten Haarvolumen verhelfen. Oder wir tricksen und clippen ein paar extra Strähnen in Form von Clip-in Haartressen zwischen unsere eigenen Haare. Außerdem gibt es unzählige Stylingprodukte von Mousse und Schaum, über Haarspray bis zu Texturspray, die mehr Volumen und eine griffigere Haarstruktur versprechen. Das alles klappt wunderbar, nur leider sind Dauerwellen und Extensions nicht gerade günstig und zu viele Stylingprodukte können der Kopfhaut schaden.

Beauty-Boss des Big-Hair-Clubs Susanne Krammer hat eine günstige, einfache und sichere Lösung. Ihr 3-Step-Plan klappt immer und das Volumen hält den ganzen Tag – bei dichtem Haar sogar bis zum nächsten Tag.

Step 1: In der Dusche beginnen mit Volumen-Shampoo

Oh ja, wo Volumen drauf steht, kommt auch Volumen raus. Volumenprodukte halten tatsächlich was sie versprechen. Wie? Tenside und Salicylsäure reinigen und entfetten das Haar und die Kopfhaut gründlich. Ohne das körpereigene Talg, wird das Haar nicht länger beschwert und die Haare kleben nicht mehr zusammen. Zudem wird die Haaroberfläche leicht aufgeraut, sodass die Haarlängen viel griffiger werden. Polymere legen sich gleichzeitig um jedes einzelne Haar und verdicken es künstlich. Achtung: Trotzdem das Shampoo immer gründlich ausspülen, sodass keine Rückstände im Haar bleiben, die es wiederum beschweren und plattdrücken können.

Tipp on top: Nicht kalt ausspülen, so bleibt die Schuppenschicht, die jedes Haar umschließt, aufgeraut. Das gibt mehr Griff und Fülle.

Conditioner und Pflege anschließend nur bis Ohrhöhe auftragen. In den Längen spenden sie wichtige Feuchtigkeit aber am Ansatz wirken sie beschwerend und zerstören das gerade aufgebaute Volumen.

Step 2: Weiter stylen mit Trockenshampoo 

Als nächsten Step nicht föhnen oder stylen, locken oder bürsten, sondern zunächst zum Trockenshampoo greifen. Der Styling-Trick macht das Haar griffig, gibt Struktur und hält die Kopfhaut länger frei von Talg. Die Haare bleiben länger frisch und unbeschwert, lassen sich besser zu schwungvollen voluminösen Looks stylen und die Styles halten länger. Das Beste: Da die Haare noch nass sind, werden später keine weißen Rückstände vom Trockenshampoo zu sehen sein.

Einfach Strähne für Strähne von den Spitzen bis zum Ansatz das Trockenspray auf dem ganzen Kopf auftragen. Oder das noch feuchte Haar kopfüber einsprühen, das gibt besonders feinem Haar noch den extra Push. Wichtig ist nur, dass die ganze Mähne gleichmäßig eingesprüht wird.

Style-Tipp: Grundsätzlich ist alles erlaubt, föhnen, stylen oder lufttrocknen, aber wenn die Mähne extra voluminös und dabei ganz natürlich wirken soll hilft noch ein kleiner Trick und ein extra Gadget. Ein Diffusor Aufsatz auf dem Föhn verteilt die Luft, die aus dem Föhn strömt. Das Haar wird also indirekt getrocknet. Richtig eingesetzt pusht er den Haaransatz zusätzlich. Dafür die Haare kopfüber schmeißen, mit dem Diffusor von unten föhnen und gleichzeitig mit der freien Hand die Längen kneten. So entstehen Beachwaves, die mehr Struktur geben.

Step 3: Volumen auffrischen mit einer Kopfmassage

Wenn das frisch geföhnte Volumen im Laufe des Tages träge werden sollte, lässt es sich mit einer kurzen Kopfmassage ganz leicht wieder wachrütteln. Haare einfach aufschütteln, das macht meist schon einen großen Unterschied. Anschließend mit (sauberen) Fingern die Kopfhaut massieren und dabei den Ansatz wieder aufrichten. Das Trockenshampoo kommt jetzt wieder zum Einsatz, denn die griffigere Haarstruktur lässt sich einfach wieder zurechtrücken und in Form bringen.

Übrigens: Auch schon beim Waschen hilft eine Kopfmassage, denn das regt die Durchblutung der Kopfhaut an. Diese kann so die Nährstoffe besser aufnehmen, die Haare werden langfristig gestärkt, wachsen dadurch gesünder und kräftiger.

Styling Tipps für dünnes Haar

Der 3-Step-Plan zaubert Volumen im Schnelldurchlauf. Wenn es mal ein bisschen mehr sein darf, also noch mehr Volumen, aber auch mehr Styling-Zeit, dann helfen diese Extra-Tipps.

Bürsten: Die Haare nicht im nassen Zustand bürsten, sonst reißen oder brechen die Längen. Vor allem dünnes Haar, dem es an Volumen fehlt, wird noch dünner.

Trocknen: Grundsätzlich gibt kopfüber föhnen mehr Volumen. Oder einfach gegen die natürliche Wuchsrichtung föhnen, um den Ansatz aufzurichten. In beiden Fällen unbedingt abschließend nochmals kalt föhnen, sobald die Haare trocken sind. So bleibt die Mähne länger in Form.

Flippen: Das bedeutet, öfter mal den Scheitel zu wechseln. Wenn sich die Haare auf der einen Seite platt gelegen haben, einfach auf die andere Seite flippen und schon wirkt der Ansatz wieder.

Schäumen: Schaumfestiger plustert jeden Style nochmal extra auf und gibt voluminösen Föhnfrisuren noch mehr Halt. Einfach ins handtuchtrockene Haar kneten und anschließend wieder kopfüber föhnen. Aber bitte den Schaum mit Vorsicht dosieren, denn zu viel davon kann die Längen schwer und deshalb den Ansatz platt machen. 

Sprühen: Seasalt-Spray macht das Haar noch griffiger. Damit lassen sich vor allem natürliche oder frisch aufgedrehte Locken festigen, damit der voluminöse Wavy-Style länger hält. Haarspray kann voluminöse Föhnfrisuren fixieren. Damit beide Produkte die Haarpracht nicht belasten, hilft folgender Trick: Nicht die Haare, sondern eine Bürste einsprühen und das Spray anschließend indirekt mit der Bürste im kompletten, trockenen Haar verteilen – dann Stylen. Oder nach dem Styling jeweils von unten nach oben, also von den Spitzen zum Ansatz ins trockene Haar sprühen, um den Style zu fixieren.

Pushen: Um den Ponytail zu pimpen und mehr Volumen zu verleihen, gibt es ein cleveres Tool. Der Pony Puffin versteckt sich unter dem Haar und gibt dem Zopf mehr Stehvermögen. Einfach den kleinen Silikon-Kegel am Hinterkopf platzieren, da wo der Pferdeschwanz sitzen soll, die Haar darum legen und mit einem Gummi fixieren.  

Kreppen: Nein, nicht am kompletten Kopf. Wobei das natürlich super viel Volumen gibt. Das Kreppeisen kann auch nur da Volumen schummeln, wo wir es gerne haben wollen. Dafür erst das Deckhaar am Oberkopf abtrennen und dann nur den Ansatz der Partien direkt darunter kreppen. Sobald die gekreppten Haare abgekühlt sind, das Deckhaar wieder darüber fallen lassen. Die wellige Ansatz-Struktur der darunter liegenden Haare wird ihnen Halt und Volumen geben.

Toupieren: Der Trick ist zwar super effektiv, aber nicht was für jeden Tag, sonst gehen die Haare schnell kaputt, verfilzen und brechen ab. Und so geht’s: Strähne für Strähne abtrennen und anheben, dann möglichst nahe am Haaransatz eine Toupier-Bürste ansetzen und sanft nach unten schieben. Bitte nicht wild reiben oder zu ruckartig bewegen. Anschließend das Deckhaar vorsichtig glattstreichen, damit der Ansatz nicht verfilzt wirkt.

Cut it! Weniger Länge, dafür mehr Volumen

Auch mit dem richtigen Haarschnitt lässt sich einiges an Volumen dazu schummeln. Sehr langes Haar wirkt schnell platt, ohne Schwung und Volumen. Gerade sehr feines Haar sieht halb oder mittellang lebendiger und kräftiger aus. Ein Bob oder Long Bob lassen optisch mehr Volumen entstehen und sind ideal für dünnes, schnell platt wirkendes Haar. Nur sanfte Stufen und Fransen verstärken diesen Effekt. Allerdings dürfen die Längen nicht zu sehr ausgedünnt werden, sonst verlieren sie noch mehr Fülle. 

Colour it! Mit allen Mitteln tricksen

Wer mit allen Tricks spielt, kann noch ein weiteres Ass aus dem Ärmel ziehen: die richtige Farbe. Helle Strähnchen schaffen optisch mehr Struktur und Volumen. Vor allem die Techniken Balayage und Babylights geben durch sanfte Reflexe und Schattierungen mehr Schwung und Fülle ins Haar. Cooler Nebeneffekt: die Haarstruktur wird durch oxidative Haarfarben leicht aufgeraut und bekommt mehr Griff.

 

Produkte:

Mehr Fülle, Griff und lange Frische: Das Dry Shampoo fresh von Rausch ist frei von Aluminium und Silikone und wirkt auf Basis von Reis-und Tapiokastärke.

Halt ohne zu beschweren: Der Volumizing Foam von John Masters Organics ist ein extra leichter Schaumfestiger, der Fülle und Halt gibt, ohne zu kleben und zu belasten.

Mehr Volumen ohne Waschen: Das Texture Blow Powdery Blow Dry Spray von Schwarzkopf Professional einfach mit den Fingern in den trockenen Haaransatz massieren. Die Frisur bekommt sofort mehr Fülle.

Gründlich rein und kraftvoll: Das Boosting Shampoo von Volume Hair sorgt sofort für sichtbar mehr Volumen. Ausgewählte Wirkstoffe reinigen die Kopfhaut besonders gründlich und pflegen intensiv.

Griffig und trotzdem glänzend: Die Sauer-Spülung von Alcina Professional stärkt die Haarstruktur. Die Oberfläche der Haare wird kräftiger und widerstandsfähiger, doch trotzdem nicht stumpf. 

Mehr Schwung und Halt: Das Masterpiece Hairspray Massive Shine von TIGI eignet sich perfekt für ein Styling-Finish, das sicheren Halt gibt. Zudem wird das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und bleibt geschmeidig sowie flexibel.