- Bildquelle: 	Lyndon Stratford © Lyndon Stratford

Was ist Fremdgehen? 

Bei dem Wort Fremdgehen denken die meisten Menschen vermutlich erstmal direkt an den “klassischen” Seitensprung: eine Affäre und insbesondere an eine körperliche Beziehung bzw. Sex außerhalb der Partnerschaft. 

Aber es kann auch eine starke emotionale Beziehung neben der Partnerschaft als Fremdgehen gewertet werden. Denn Fremdgehen ist subjektiv und kommt auf die Bewertung und Gefühle des Partners oder der Partnerin an. Auf Jeden Fall gibt es beim Fremdgehen eine dritte Person, die die Beziehung stört und Probleme verursacht.

Wann beginnt Fremdgehen?

Wo beginnt Fremdgehen? Bei Nachrichten mit der oder dem Ex? Beim Flirten in der Disko? Oder doch erst bei einem One Night Stand oder einer Affäre? Leider lassen sich diese Fragen nicht pauschal beantworten. Denn entscheidend ist dabei nicht nur, was wir genau tun, sondern auch wie wir selber und unser/e Partner:in die Situation bewerten. Außerdem kommt es darauf an, was vorab zwischen dem Paar kommuniziert wurde und welche Grenzen von beiden Seiten gesetzt wurden.

Deshalb sollte das Thema "Was ist für euch okay?" und "Was ist ein No Go" unbedingt schon am Anfang einer Beziehung besprochen werden. 

4 Anzeichen, dass dein/e Partner:in fremdgeht 

Herzschmerz
Geht dein Partner oder deine Partnerin fremd? Diese 4 Anzeichen deuten darauf hin. © Lyndon Stratford

1. Er/Sie ist dauerbeschäftigt

Neuerdings muss er/sie ständig Überstunden machen, trifft sich viel mit Freunden oder der Familie, verbringt plötzlich nur noch Zeit im Fitnessstudio oder in der Arbeit. Und wenn dein Liebster oder deine Liebste unterwegs ist, kommt er oder sie plötzlich erst sehr spät oder gar nicht nach Hause. Dein/e Partner:in hat für jede/n mehr Zeit als für dich? Vielleicht sind das wirklich alles nur Zufälle und es steckt nicht mehr dahinter. Es kann aber auch sein, dass dein Freund oder deine Freundin etwas vor dir verbirgt und das alles nur Ausreden sind, um sich heimlich mit jemandem zu treffen. Wenn dein Schatz kaum noch Zeit mit dir verbringen will, solltest du dieses Warnsignal ernst nehmen und ein klärendes Gespräch suchen. Vielleicht gibt dir seine/ihre Reaktion bei diesem Gespräch mehr Klarheit über die Situation. 

2. Ständige Geheimniskrämerei

Sind wir mal ehrlich: die meisten von uns sind ziemlich viel am Handy und es ist nicht ungewöhnlich, das Smartphone immer und überall dabei zu haben. Doch wenn der Partner oder die Partnerin das Handy plötzlich wirklich gar nicht mehr aus den Augen lässt, es sogar mit aufs Klo nimmt oder vor dir wegdreht, wenn du darauf schaust, dann ist das schon etwas merkwürdig. Plötzlich hat sein/ihr Handy einen neuen Pin? Es wird nur noch mit dem Bildschirm nach unten hingelegt? Und wenn es klingelt wird er/sie nervös? Bei diesen Anzeichen sollten die Alarmglocken schrillen, denn wer nichts zu verbergen hat, braucht bei seinem Handy auch keine Geheimniskrämerei betreiben. Natürlich reicht dieses Anzeichen alleine nicht aus, um festzustellen, dass du betrogen wirst. Deshalb achte darauf, ob dir noch mehr Anzeichen aus dieser Liste bei ihm oder ihr auffallen.

3. Blumen, Schmuck und Pralinen - unerwartete Geschenke

Dein Freund/Freundin überhäuft dich plötzlich aus dem Nichts mit Geschenken? Er/sie schenkt dir Blumen, Schmuck oder bringt dir deine Lieblingsschokolade mit? Und das, obwohl er oder sie so etwas weder in der Anfangsphase gemacht hat, noch in eurer bisherigen Beziehung? Im Grunde genommen freut sich ja jeder über eine kleine Aufmerksamkeit. Doch es kann auch sein, dass das schlechte Gewissen ihn/ihr dazu treibt. Es wäre denkbar, dass er/sie etwas zu verheimlichen hat. Vielleicht will er/sie eure Beziehung nicht kaputt machen, aber sein Gewissen sitzt ihm/ihr im Nacken. Doch auch bei diesem Anzeichen gilt: Ziehe keine voreiligen Schlüsse, Geschenke sind auf keinen Fall ein eindeutiges Indiz fürs Fremdgehen. Statt sofort vom schlimmsten auszugehen, raten wir dir lieber, dir das Verhalten deines Partners oder deiner Partnerin genauer anzusehen und darauf zu achten, ob dir noch weitere verdächtige Anzeichen auffallen. 

4. Plötzliche Typveränderung 

Ein neuer Haarschnitt, ein neues Parfüm und neue Kleidung? Dein/e Freund:in verändert plötzlich sein/ihr Aussehen und geht viel bewusster damit um, wie er/sie auf andere wirkt? Das ist bei Frauen grundsätzlich unbedenklicher als bei Männern. Frauen verändern im Schnitt häufiger mal aus Lust und Laune ihren Look oder kaufen sich einen neuen Duft. Bei Männern hingegen ist eine Typveränderung eher selten und kann darauf hindeuten, dass er sich für eine andere schick macht oder das neue Parfüm von seiner Neuen stammt.  Aber natürlich können auch Männer aus ganz harmlosen Gründen eine Typveränderung vornehmen, sich einen neuen Look verpassen oder einen anderen Duft kaufen. Es ist nicht immer gleich vom schlimmsten auszugehen. 

Wann sollte man Fremdgehen verzeihen, wann nicht? 

Erstmal vorweg: Communication is Key! Und das in jeder Beziehung. Eine gesunde Beziehung basiert auf Kommunikation. Schon zu Beginn sollte über persönliche Grenzen, Eifersucht und die individuelle Vergangenheit geredet werden, um unerwünschte Überraschungen zu vermeiden. Denn wenn man nicht weiß, wie der oder die Partner:in tickt, dann kann man sich auch auf nichts wirklich einstellen. 

Ob du Fremdgehen verzeihen kannst? Das weißt nur du selbst. Und natürlich kommt es auch auf die Situation an. Fest steht: Vielen fällt es schwer, dem Partner oder der Partnerin das Fremdgehen zu verzeihen und nach so einer Situation wieder Vertrauen und Normalität in die Beziehung zu bringen. Es braucht meistens viel Zeit, viel Geduld und auch viel Arbeit (von beiden), um die Beziehung zu retten.  

Wann du Fremdgehen nicht verzeihen solltest 

Ein Seitensprung stellt die Beziehung auf eine harte Probe. Der oder die Betrogene fühlt sich oftmals ausgenutzt, verarscht und hintergangen und manchmal sitzt die Wunde so tief, dass sie nie mehr ganz verheilen kann. Zeit heilt zwar viele, aber nicht alle Wunden. Deshalb kann es gut möglich sein, dass das Vertrauen zu sehr zerstört ist und die Beziehung einfach nicht mehr zu retten ist.

Wenn folgende Dinge zutreffen, solltest du dir zweimal überlegen, deinem/deiner Partner:in zu verzeihen:

  • Wenn er oder sie dein Vertrauen öfter missbraucht hat und sich sein/ihr Verhalten nicht ändert, obwohl ihr bereits darüber geredet habt und er/sie dir versprochen hat, sich zu ändern.
  • Wenn du so verletzt bist, dass er/sie dich auch nach einiger Zeit nur noch wütend macht und du ihm/ihr auch auf lange Sicht nicht mehr vertrauen kannst.
  • Wenn dein/e Partner:in sich eine offene Beziehung wünscht, du das aber nicht möchtest. Wenn man so verschiedene Erwartungen und Wünsche an eine Beziehung hat, dann werden sowohl du, als auch dein/e Partner:in auf lange Sicht nicht glücklich miteinander. Ihr würdet eure eigenen Bedürfnisse auf Dauer immer nach hinten stellen. Das kann nur schief gehen.

Wie kann man Fremdgehen verzeihen?

Erstmal: Man sollte nicht unbedingt gleich das Handtuch werfen. Fremdgehen ist zwar ein tiefsitzender Vertrauensbruch aber es gibt trotzdem eine Chance, die Beziehung zu retten. Das sagen auch viele Paartherapeut:innen. Laut ihnen braucht es vor allem viel Zeit und Gespräche. Du solltest dich zunächst einmal frei von den Erwartungen der Gesellschaft und den Meinungen deines Umfelds machen, wenn du deine Partnerschaft retten willst. Auch Gedanken wie: "einmal Betrüger, immer Betrüger" helfen zwar deinem Ego, jedoch nicht dabei, das Passierte zu Verarbeiten und mit der Trauer und Enttäuschung richtig um zu gehen. Dein Umfeld wird dir womöglich sofort raten, Schluss zu machen. Aber hör auf dein Herz! Vielleicht solltet ihr auch eine Paartherapie in Erwägung ziehen? Gemeinsam überwundene Tiefs können die Beziehung stärker machen und teilweise sogar eine umso tiefere Vertrauensbasis schaffen. 

Fremdgehen verzeihen: Die 4 Phasen

1. Das Geständnis 

Auch wenn es sich im ersten Moment komisch anhört: aber auch die Person, die die Schuld bei sich trägt, kann es schwer haben. Gerade wenn es ein einmaliger "Ausrutscher" war und man den/die Partner:in nicht verlieren will. Ehrlichkeit ist trotz allem immer der richtige Weg und weitere Lügen machen das Getane oft nur noch schlimmer. Wer die große Beichte ablegt, der kann sich auf so einige negative Emotionen von seinem Partner gefasst machen. Tränen, Vorwürfe, Wut gehören oft zu einem Geständnis dazu. Niemand hat gesagt, dass es leicht wird! Doch wer seine Beziehung nach einem Fremdgeh-Ausrutscher ohne Lügen weiterführen möchte, sollte sich dieser Situation stellen. 

2. Hol dir Hilfe

Auf beiden Seiten ist es gut, sich nach so einer Hiobsbotschaft erst einmal eine Auszeit für sich selbst zu nehmen. Man sollte seine Sorgen und Ängste nicht in sich hinein fressen und sich lieber bei seiner Familie, seinen Freunden aussprechen oder sich professionelle Hilfe bei einer/einem Therapeut:in holen. Manchmal ist eine Außenperspektive hilfreich, um die Situation mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und neu zu bewerten. Sich seine Probleme von der Seele zu reden, kann wahre Wunder bewirken und sowohl dem Fremdgeher als auch dem Betrogenen dabei helfen, die Sache zu verarbeiten. 

3. Den Hintergrund verstehen

Reden, reden, reden! Sobald sich die Lage wieder etwas beruhigt hat und du und dein/e Partner:in nicht mehr ausschließlich emotional reagiert, solltet ihr euch unbedingt zusammensetzen und einfach mal über alles Geschehene sprechen. Das kann euch beiden helfen, die Hintergründe für das, was passiert ist, aufzudecken und Probleme in eurer Partnerschaft gemeinsam anzugehen. Erst durch gemeinsame Gespräche könnt ihr euch klar werden, ob eure Beziehung noch eine Chance hat.

4. Vertrauen neu aufbauen

Ihr wollt einen Neustart wagen? Dann müsst ihr anfangen das Vertrauen Stück für Stück wieder aufbauen. Es hilft dann nichts mehr, dem/der Partner:in dauernd Vorwürfe zu machen und sich bei späteren Streits immer wieder an dem Fremdgehen aufzuhängen. Sprecht offen miteinander, nehmt euch viel Zeit füreinander und legt in Zukunft all eure Wünsche und Gefühle, egal ob positiv oder negativ, offen und ehrlich dar. 

Statistik zum Fremdgehen: Wer betrügt am häufigsten?

Laut der Elite Partner Studie von 2020 sind die meisten Männer und Frauen in Beziehungen treu.

Es waren rund 12 Prozent der Frauen, sowie rund 18 Prozent der Männer schon in Versuchung, ihre/n Partner:in zu betrügen. Knapp ein Drittel der befragten Frauen ist laut der Studie tatsächlich schon einmal fremd gegangen, während es bei den Männern etwa 27% waren.

Ich kann Fremdgehen nicht verzeihen - was jetzt?

Du hast alles versucht, aber der Gedanke, dass dein Partner oder deine Partnerin fremdgegangen ist, zermürbt dich innerlich? Du kannst nicht aufhören, darüber nach zu denken, was dein/e Partner:in getan hat? Vielleicht empfindest du sogar Ekel oder Hass ihm oder ihr gegenüber? Wenn diese Gefühle nicht weg gehen und ihr alles versucht habt, um die Beziehung zu retten, dann solltest du über einen Schlussstrich nachdenken. Manchmal kann man Geschehenes einfach nicht mehr rückgängig machen und es ist zu viel negatives passiert, um die Beziehung zu retten. Hör auch hier auf dein Herz und quäl dich nicht zu lange, sondern spreche deine Gefühle offen an. Irgendwann solltest du versuchen, Frieden mit dir selbst und dem was passiert ist, zu schließen. Auch wenn es hart sein kann, du wirst auch ohne ihn/sie wieder glücklich werden! Vielleicht sogar viel schneller als du vermutest.