- Bildquelle: picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/JGI/Jamie Grill © picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/JGI/Jamie Grill

Vermutlich gab es Ghosting schon immer. In den letzten Jahren ist es allerdings rasant gewachsen und im Dating, in Beziehungen und Freundschaften zu einem echten Phänomen geworden. Dabei passiert folgendes: Vermeintlich grundlos meldet sich eine Person nicht mehr bei dir – ein paar Wochen, Monate, Jahre und vielleicht sogar nie wieder! Wer schon mal geghostet wurde, weiß, wie verletzend das sein kann. Wieso ghosten Menschen und wie reagiert man darauf am besten? Hier erfährt du es.

Was ist Ghosting?

Das Wort Ghosting kommt aus dem Englischen und wird von "Ghost", auf Deutsch Geist, abgeleitet. Beim Ghosting verschwindet ein Mensch – wie ein Geist – auf einmal aus deinem Leben. Deine Nachrichten und Anrufe werden nicht beantwortet, vielleicht wirst du sogar auf WhatsApp oder Social Media blockiert. Ohne eine Erklärung oder eine Aussprache bricht die Person den Kontakt komplett ab. Was dann bleibt, sind viele Fragen: Wieso ist das passiert? Habe ich etwas falsch gemacht? War ich diesem Menschen so unwichtig? Mit all diesen bohrenden Fragen alleine sitzen gelassen zu werden, das ist für viele Betroffene sehr hart. 

Mittlerweile zählt Ghosting zu den größten Dating-Phänomenen des 21. Jahrhunderts. Der abrupte Kontaktabbruch kann nach einem Date passieren, aber auch nach einigen Monaten in der intensiven Kennenlernphase. Schwups, keine Antwort mehr. Dein Dating-Partner stellt sich urplötzlich "tot": Obwohl ihr ein nächstes Treffen ausgemacht habt, das Restaurant für das Date schon reserviert ist oder ihr euch eigentlich demnächst gegenseitig den Freunden vorstellen wolltet. Laut einer Studie wurden 19,6 Prozent der Deutschen beim Daten mindestens einmal geghostet. Dabei kann man das Ghosting nicht speziell einem Geschlecht oder einer Altersgruppe zuordnen.

Warum ghosten Menschen? 

Wieso Menschen den Kontakt zu einer Person abbrechen, kann unterschiedliche Gründe haben. Gut möglich, dass jemand nach dem ersten Date oder in der Kennenlernphase feststellt, dass es eben doch nicht passt. Oder dass der Partner in der Beziehung insgeheim unglücklich ist und keine gemeinsame Zukunft sieht. Doch wieso ghosten und einfach abtauchen? Wieso nicht darüber reden? Ja, genau das ist das Problem. Laut Psychologen haben Menschen, die ghosten oft:

  • Schwierigkeiten, sich mit anderen auseinanderzusetzen
  • Probleme ihre Gefühle und Gedanken mitzuteilen 
  • Angst vor Konflikten 
  • ein fehlendes Selbstbewusstsein
  • Bindungsängste

Durch das Ghosten müssen diese Menschen der anderen Person nicht gegenübertreten, über Gefühle reden und ihren Entschluss erklären. Und auch nicht die Wut, Trauer oder Verständnislosigkeit der anderen Person live miterleben. Dabei denkt der Ghoster gar nicht darüber nach, wie sich der oder die Abservierte fühlt und dass es Betroffene möglicherweise quält, nie zu wissen, wieso man verlassen wurde. Der Ghoster denkt dabei bloß an sich und wählt aus Bequemlichkeit und Angst den einfachsten Weg für sich selbst. Sorry, aber wir sagen es jetzt, wie es ist: Wer ghostet, ist oft egoistisch und ängstlich!

Wieso schreibt er nicht zurück? Männer erklären ehrlich, wieso sie Frauen ghosten

Ghosting kann immer und mit jedem passieren. Selbst in langjährigen Beziehungen und Freundschaften kommt das Phänomen vor. Für diejenigen, die dann geghostet werden, ist die Situation oft niederschmetternd. Immerhin haben die Betroffenen eine enge Verbindung zu dem anderen Menschen aufgebaut, ihr Leben miteinander geteilt und möglicherweise gemeinsame Zukunftspläne geschmiedet.

Verhalten bei Ghosting: So solltest du reagieren, wenn du geghosted wirst

 
Betroffene werden mit vielen offenen Fragen zurückgelassen, auf die man vermutlich niemals eine Antwort bekommen wird. Viele versuchen, sich selbst eine mögliche Erklärung zu liefern. Aber egal, wie oft man darüber nachdenkt, man findet nie Gewissheit. Das kann extrem zermürbend sein! Wie man sich in dieser Situation richtig verhält, kommt in erster Linie darauf an, in welcher Verbindung man zu dem Menschen steht. Was du tun kannst, liest du hier:

Ghosting in der Dating-Phase

Gelesen. Keine Antwort. Gelesen. Keine Antwort. Blockiert. Ghosting ist beim Daten heutzutage fast schon normal. Es kann nach dem ersten Date vorkommen, häufig sogar schon davor, wenn man zum Beispiel nur über Tinder Kontakt hat. Auch nach mehreren Treffen oder nachdem man zum ersten Mal Sex miteinander hatte, wird man oft einfach eiskalt gehostet. Klar, in der Dating-Phase hat man grundsätzlich keine Verpflichtungen. Dennoch kann es frustrierend sein, wenn man ohne eine Erklärung gekorbt wird. 

Hast du das Gefühl, du wirst geghostet – weil von deinem Dating-Partner seit Tagen oder Wochen nichts mehr kommt? Dann denke erstmal daran: Es bringt nichts, sie oder ihn mit Nachrichten und Anrufen zu bombardieren. Wer unbedingt den Grund für den Kontaktabbruch wissen möchte, kann selbstverständlich in einer Nachricht danach fragen. Stelle dich aber darauf ein, dass du keine Antwort bekommen wirst. Auch wenn es schwierig ist: ghoste zurück! Suche lieber nach dem passenden Menschen für dich, statt deine Energie in jemanden rein zu stecken, der dich nicht näher kennenlernen möchte.

GhostingFrauTraurig
Eiskalt geghostet: Die meisten Betroffenen leiden und können nicht nachvollziehen, wieso sie abserviert wurden. © picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/JGI/Jamie Grill

Ghosting in der Beziehung 

Ihr habt viel Zeit miteinander verbracht, habt Pläne für den Urlaub oder die erste gemeinsame Wohnung geschmiedet, möglicherweise sogar schon die Freunde oder Eltern des jeweils anderen kennengelernt. Vielleicht hattet ihr einen Streit oder es gab eine kleine Krise, aber für dich war das absolut kein Grund, die Beziehung zu beenden. Ihr wart doch glücklich – zumindest dachtest du das. Und dann, aus dem Nichts, kickt dich dein Partner aus seinem Leben. Die meisten fühlen sich in so einer Situation wie vom Blitz getroffen. Nimm dir erstmal Zeit, um diesen emotionalen Schock zu verdauen. Du solltest als ersten Schritt deinen Liebeskummer überwinden. Rede mit deinen Freunden oder einer Bezugsperson über deine Gefühle und deinen Frust, das hilft sehr.

Sehr wahrscheinlich wirst du den Trennungsgrund von deinem Ex oder deiner Ex unbedingt erfahren wollen. Das ist verständlich. Doch einfordern kannst du es leider nicht. Du kannst sie oder ihn kontaktieren (am besten, wenn ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist) und nach dem „Wieso“ frage. Mit viel Glück hat dein Ex-Partner nach einer gewissen Zeit und mit ein wenig Abstand selbst gecheckt, dass seine Ghosting-Aktion daneben war. Vielleicht nimmt er oder sie den Mut zusammen und erklärt dir, warum es dazu gekommen ist. 

Es ist jedoch denkbar, dass dein Ex-Partner dich weiterhin ghostet und dir keine Erklärung abgibt. Statt an der Vergangenheit festzuhalten, stelle dir die Frage: Wärst du mit einem Menschen wirklich glücklich, der beim kleinsten Problem abhaut, statt es lösen zu wollen?

Ghosting in Freundschaften 

Selbst unter Freunden ist das Ghosting-Phänomen heutzutage weit verbreitet. In den meisten Fällen passiert es, weil sich Freundschaften aus unterschiedlichen Gründen auseinanderleben und entwickeln. Vor einigen Monaten hast du noch ständig mit dem Kumpel oder der Freundin abgehangen, ihr habt dauernd hin und her geschrieben, euch witzige Memes geschickt und plötzlich "schläft" die Freundschaft ein. 

Er oder sie hat keine Zeit mehr, zieht um oder lernt einen neuen Partner oder neue Freunde kennen. Die Treffen werden abgesagt und deine Nachrichten bleiben immer häufiger unbeantwortet – bis irgendwann gar nichts mehr kommt. In diesem Fall kennen die Betroffenen meistens den Grund (neue Beziehung, neuer Job, neue Freunde, neue Interessen). Aber es tut selbstverständlich trotzdem weh! Du kannst dich eine Weile bemühen, die Freundschaft weiterhin aufrecht zu erhalten. Früher oder später, wenn trotz deiner Mühe nichts zurückkommt, wird sich das jedoch nur noch anstrengend anfühlen. Auch wenn es schmerzt: Es ist in diesem Fall besser, loszulassen. 

Es kann zudem vorkommen, dass eine Freundin oder ein Freund total überraschend und ohne vorherige Anzeichen den Kontakt abbricht – von einem Tag auf den anderen. Dass man in dieser Situation wissen will, was los ist, ist logisch. Frage ihn oder sie nach einer Aussprache, aber ohne der Person von Vornherein Vorwürfe zu machen. Sollte keine Reaktion auf deinen Vorschlag zur Aussprache kommen, kannst du leider nichts machen und musst es wohl oder übel hinnehmen. Konzentriere dich jetzt lieber auf die Menschen, die dich gerne in ihrem Leben haben.

Letzte Nachricht: Was schreibe ich einem Ghoster?

Wer geghostet wird, kann es meistens nicht nachvollziehen. Wieso meldet er sich nicht  – obwohl man doch echt schöne Dates hatte? Wieso antwortet sie nicht mehr – obwohl man bereits den Liebes-Trip nach Paris geplant hatte. Zuerst ist es ratsam, damit aufzuhören, die Schuld bei sich zu suchen. Ob du eine Antwort auf deine Fragen bekommst, hängt außerdem nicht davon ab, wie oft du die Person kontaktierst. 

Es bringt meistens nichts, sie oder ihn mit Nachrichten zu überfluten. Nach dem Grund Fragen, ist völlig okay. Dann bleibt dir erstmal nichts übrig, als abzuwarten. Kommt nach wie vor keine Reaktion, kannst du zum Abschluss eine letzte Nachricht verfassen. Haue der Person ruhig um die Ohren, wie feige und kindisch ihr Verhalten ist und wie sehr es dich verletzt. Das hat nichts mit Schwäche zu tun, sondern viel mehr mit ehrlichen Emotionen. Ghoster sollten wissen, was sie anderen mit ihrer Aktion antun. Vielleicht öffnet es ihnen dann die Augen und lässt sie selbst sehen, wie unfair und unreif ihr Verhalten eigentlich ist.