- Bildquelle: picture alliance / Zoonar | Max © picture alliance / Zoonar | Max

Selbstliebe ist nicht mit Selbstverliebtheit zu verwechseln. Hinter Selbstliebe verbirgt sich viel mehr, als nur sich klasse zu finden, zu prahlen oder sich einzureden, dass man die oder der Beste ist. Hier erfährst du:

  • Was Selbstliebe wirklich bedeutet.
  • Wie du lernst, dich selbst zu lieben.
  • Mit welchen Alltagsübungen du Selbstliebe aktivieren kannst.
  • Welche positiven Auswirkungen Selbstliebe auf dein Leben haben wird.

Selbstliebe: Was ist das eigentlich? 

Selbstliebe heißt, dass du dich allumfassend annimmst. Deine Stärken und auch deine Schwächen gehören zu deiner Persönlichkeit dazu und machen dich zu dem einzigartigen Menschen, der du bist. Nur wer sich versteht und akzeptiert, kann sich selbst bedingungslos und mit all seinen Facetten lieben. Es bedeutet auch, dass du mit dir selbst nicht zu streng sein darfst: Du darfst Fehler machen, das ist menschlich.

Wer sich selbst liebt, vergleicht sich nicht dauernd mit anderen und hört auf seine eigene innere Stimme. Nur so kannst du deine Bedürfnisse wahrnehmen und spüren, was dir gut tut. Selbstverständlich kannst du dich verbessern oder optimieren – vorausgesetzt DU willst das wirklich und tust es nicht, weil andere es von dir verlangen oder du den Druck der Gesellschaft spürst.

Ein großer Teil der Selbstliebe besteht darin, sich selbst zu verstehen und auf seine Bedürfnisse zu hören. Aber auch: für seine Bedürfnisse einzustehen und sie selbst zu stillen. Puh, das klingt im Moment alles noch ziemlich anstrengend für dich? Nein, ist es überhaupt nicht. Wenn du erstmal den Dreh raus hast, geht es fast von alleine. Und es lohnt sich sehr, an der Liebe zu sich selbst zu arbeiten.

Sofort selbstbewusster wirken? Mit diesen Tricks klappt es

Was hat das innere Kind mit Selbstliebe zu tun? 

Das innere Kind steht für alles, was wir in unserer Kindheit gelernt und erfahren haben. Diese Erlebnisse und Erfahrungen sind tief in unserem Gehirn verankert und existieren als Gesamtheit weiter in uns, selbst wenn wir uns nicht mehr an bestimmte Erlebnisse erinnern. Stelle dir vor, wie du als kleines Kind mit etwa vier oder fünf Jahren ausgesehen hast und führe dir bildlich vor Augen, dass dieser Junge oder dieses Mädchen nach wie vor in dir steckt. Und dein inneres Kind will unbedingt etwas von dir. Etwas, das alle Kinder brauchen: Liebe! 

In der Kindheit ist es die Aufgabe der Eltern, dem Kind Liebe zu schenken und es glücklich zu machen. Im Erwachsenenleben ist es nun deine Aufgabe, deinem inneren Kind zuzuhören und es bedingungslos zu lieben - also, sozusagen dich selbst zu lieben. Selbstliebe beginnt, indem du lernst, dich zu verstehen: Wieso du so denkst, fühlst und handelst, wie du es eben tust. Wenn du gedanklich in deine Vergangenheit reist und dich mit deiner Kindheit auseinandersetzt, wird dir diese Übung sehr helfen. Schließlich werden wir als Kind geprägt. Die Erfahrungen aus dieser Zeit lenken unser Handeln und Denken im Erwachsenenleben. 

Glückliches Paar im Kornfeld
Selbstliebe kann der Schlüssel zu einer harmonischen Beziehung sein © picture alliance / Zoonar | OKSANA SHUFRYCH

Warum ist Selbstliebe so wichtig?

Selbstliebe spiegelt sich in fast allen Bereichen des Lebens positiv wieder. Wer sich selbst liebt, ist grundsätzlich mit sich und seinem Aussehen zufriedener. Lese hier, wie sich Selbstliebe bei dir auswirken kann:

Im Job: Wenn du dich selbst liebst, hast du Vertrauen in deine Fähigkeiten. Dadurch bist du zielstrebiger, durchsetzungsfähiger und reagierst gelassener in Stresssituationen. Du kennst deine Belastungsgrenze und überschreitest sie aus Liebe zu dir selbst nicht. Ein positiver Nebeneffekt von Selbstliebe ist, dass du selbstbewusster wirst. Du kennst deinen Wert und stehst im Berufsleben mehr für dich selbst ein.

In der Liebe: Selbstliebe ist ein wichtiger Bestandteil jeder glücklichen Beziehung. Menschen ohne Selbstliebe haben oft Schwierigkeiten in der Liebe. Mangelnde Selbstliebe führt automatisch zu einem geringen Selbstwertgefühl, das wiederum kann viele unnötige Probleme mit sich bringen: Unbegründete Eifersucht, Misstrauen und Zweifel an den Gefühlen des Partners sorgen dann oft für Ärger in der Beziehung. Einige Menschen mit geringem Selbstwertgefühl verfallen zudem in eine Abhängigkeit zu ihrem Partner – und lassen sich viele No-Go‘s in gefallen, auch wenn sie darunter leiden. Menschen mit Selbstliebe tun sich diesen seelischen Schmerz nicht an und ziehen ihre Konsequenzen. Sie wissen, dass sie es verdient haben, aufrichtig geliebt und gut behandelt zu werden.

In Freundschaften: Ähnlich wie in einer Beziehung sollte auch eine Freundschaft auf Augenhöhe sein und aus Geben und Nehmen bestehen. Deshalb ist Selbstliebe in Freundschaften und allen Beziehungen zu anderen Menschen sehr wichtig. Damit sorgst du für die nötige Balance, um wahre Freundschaften führen zu können. 

Im Alltag: Vor allem wenn es chaotisch zu geht, wirst du Vertrauen in dich selbst haben und einen klaren Kopf bewahren. In schwierigen Situationen und bei Veränderungen bringst du das nötige Selbstbewusstsein mit und kannst dadurch alles einfacher und stressfreier bewältigen. Außerdem achtest du besser auf die Signale deines Körpers und erlaubst dir Pausen einzulegen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. 

Für deine Körperwahrnehmung: Gerade auf Social-Media-Plattformen wie Instagram sehen wir täglich perfekte, durchtrainierte Menschen. Da ist es manchmal echt schwer, mit seiner Optik zufrieden zu sein und zu erkennen, dass man genug ist. Selbstliebe hilft dir extrem dabei. Du hörst auf, dich ständig mit anderen zu vergleichen. Vor allem mit Menschen aus dem Internet (die bei ihren Fotos eh oft schummeln). Du konzentrierst dich dank Selbstliebe mehr auf dich selbst und siehst so endlich deine eigene Schönheit. Yes, Body Positivity für alle!

Frau mit roten Haaren läuft über die Straße
Mit einfachen Übungen für den Alltag kannst du Selbstliebe lernen © picture alliance / Zoonar | Max

Übrigens: 10 Anzeichen für die wahre Liebe 

Selbstliebe: Mit diesen 3 Übungen lernst du, dich selbst zu lieben 

Selbstliebe am Morgen

Start your day right! Beginne jeden Morgen damit, dich auf etwas an diesem Tag zu freuen. Du hast heute kein Highlight geplant? Na, dann ändere das. Denn Selbstliebe bedeutet, sich selbst etwas Gutes zu tun – das gilt jeden Tag. Ob ein Telefonat mit der besten Freundin, der Lieblings-Snack in der Mittagspause oder einfach nur ein Netflix-Marathon am Abend. Was auch immer dich happy macht: Plane dir morgens Zeit dafür ein und freue dich drauf.

Selbstliebe für zwischendrin

Lass die Liebe zu dir selbst mit Affirmationen wachsen. Affirmationen sind positive Glaubenssätze, die du dir gedanklich, aber auch laut aufsagen kannst. Wer das regelmäßig macht, verinnerlicht diese positiven Sätze und stärkt seine Selbstliebe. Wichtig dabei ist, dass du die Glaubenssätze positiv formulierst. Falsch wäre zum Beispiel: "Ich bin nicht schüchtern". Es müsste heißen: "Ich bin selbstbewusst". Hier haben wir einige Beispiele für dich, die du dir zwischendrin immer wieder mehrmals aufsagen kannst:

  • Ich bin mir selbst genug.
  • Ich vertraue auf meine Fähigkeiten.
  • Ich bin es wert, geliebt zu werden.
  • Ich lebe mein Leben so, wie ich es für richtig halte.
  • Ich nehme mich selbst liebevoll an.
  • Ich achte auf meine Bedürfnisse. 
  • Ich bin stolz auf die Arbeit, die ich leiste.
  • Ich nehme meine Gefühle an.
  • Ich glaube an mich und meine Talente. 
  • Ich vertraue auf meine Intuition. 

Selbstliebe am Abend 

Beende deinen Tag mit einer großen Portion Dankbarkeit. Nehme dir vor dem Schlafengehen fünf Minuten Zeit und überlege dir, für was du heute dankbar bist. Es können Dinge sein, für die du grundsätzlich dankbar bist. Wie zum Beispiel die wichtigen Menschen in deinem Leben. Aber auch Kleinigkeiten, die du an diesem Tag erlebt hast und die dir ein Glücksmoment geschenkt haben, kommen gedanklich auf deine Dankbarkeits-Liste. Sag dir zudem selbst Danke - für alles, was du heute und auch zuvor gemeistert hast. So lernst du, stolz auf dich selbst zu sein. Das ist ein wichtiger Teil von Selbstliebe.

Selbstliebe Sprüche: die besten Zitate 

Schöne Sprüche können motivieren, zum Nachdenken anregen und sogar dafür sorgen, dass es "Klick" macht und du dich endlich in dich selbst verliebst. Wir haben einige Quotes für dich, die deine Selbstliebe stärken. Auch diese Sätze kannst du dir als Übung immer wieder aufsagen oder ins Gedächtnis rufen.

  • "Am schönsten sind wir alle, wenn wir niemandem gefallen wollen."
  • "Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Also behandle dich auch so."
  • "Schlechte Entscheidungen machen dich nicht zu einem schlechteren Menschen. Du lernst nur, wie du bessere Entscheidungen triffst."
  • "Zufriedenheit beginnt, wenn du entscheidest, du selbst zu sein."
  • "Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze."

Bücher und Podcasts: weitere Selbstliebe-Tipps

Du willst in das Thema Selbstliebe noch tiefer eintauchen und intensiv an der Liebe zu dir selbst arbeiten? Dann wird es dir helfen, mehr darüber zu lesen und in ein paar Podcasts reinzuhören. Wir haben ein paar Tipps für dich.

Bücher:

  • "Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme" von Stefanie Stahl
  • "Von der Magie, deine eigene Heldin zu sein: Ein Selbstliebe-Kompass“ von Frau Herz
  • "Unfuck Yourself: Raus aus dem Kopf, rein ins Leben!" von Gary John Bishop

Podcast: 

  • Ute Hagedorn - Selbstliebe: ich liebe mich (Auf Spotify, Apple Music verfügbar)
  • Paula KOMMT - Folge 132, Selbstliebe allen Widrigkeiten zum Trotz (Spotify, Apple Music)
  • Biyon Kattilathu - Schokolade für die Seele (Spotify, Apple Music)