Teilen
Merken
NEWSTIME

Terrorgefahr: Iraner soll Giftanschlag geplant haben

09.01.2023 • 10:53

Die Polizei hat bei einem Anti-Terroreinsatz im Ruhrgebiet zwei iranische Brüder festgenommen. Sie sollen einen Giftstoff-Anschlag in Deutschland geplant haben.

Die Polizei hat bei einem nächtlichen Anti-Terroreinsatz im Ruhrgebiet zwei iranische Brüder im Alter von 32 und 25 Jahren festgenommen. Laut Angaben der dpa werde ihnen vorgeworfen, dass sie sich Giftstoffe für einen Anschlag beschaffen wollten. Die islamistisch motivierte Tat hätte "eine unbestimmte Anzahl von Personen" töten sollen.

Die entsprechenden Giftstoffe Cyanid und Rizin konnten bei der Durchsuchung der Wohnung des 32-Jährigen in Castrop-Rauxel allerdings nicht sichergestellt werden. Das teilte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf mit. Wie konkret die möglichen Anschlagspläne fortgeschritten waren und was ein mögliches Ziel gewesen wäre, blieb zunächst unklar.

Wie die dpa berichtet, kam der entscheidende Hinweis aus den USA. Aufgrund der akuten Gefährdungslage schlugen die Fahnder noch in der selben Nacht zu. Der Einsatzort wurde weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Einsatzkräfte trugen Schutzanzüge. Auch Mitarbeiter vom Robert-Koch-Institut, dem BKA und ein Entschärfer-Kommando seien im Einsatz gewesen. Mittlerweile sei gegen beide Brüder Hartbefehl erlassen worden.